Wie äußerst sich eine Allergie gegen Quark?

2 Antworten

Ich kenne einige, die beim Essen schwitzen, als eine Allergie würde ich das nicht ansehen.

Also, wenn du eine Allergie gegen Quark hättest, dann hättest du auch gegen alle anderen Milchprodukte eine Allergie. Also auch gegen Joghurt, Milch, Käse etc. Ist das der Fall? Deine Frage hört sich nicht so an, deswegen würde ich eine Allergie ausschließen.

Allergie nur in der Stadt?

Hallo :)

Also, mein Problem begann diesen Sommer. Ich hab immer öfter gemerkt, dass mir beim oder nach dem Joggen die Nase läuft, irgendwann wurde es dann heftiger mit juckenden Augen und allem. Ich wohne hier in einer Großstadt in NRW, aber wir fahren jedes Jahr zum Urlaub nach Mecklenburg-VP, in ein kleines Dorf auf dem Land. Dort waren sofort sämtliche Beschwerden weg, und ich fühlte mich fit wie ein Turnschuh. Naja, kaum waren wir zurück, fing es aber schon wieder an... Die Frage ist jetzt, ist es eine Allergie, oder nur irgendeine Unverträglichkeit gegen Abgase (jetzt sind die Beschwerden übrigens wieder weg)? Oder ist die Pollenzusammensetzung in MV einfach ganz anders als hier? :D Ich zögere, mit diesem Problem zum Arzt zu gehen, weil ich mich bald bei der Bundeswehr bewerben wollte, und befürchte, deswegen ausgemustert/abgewiesen zu werden.

Danke für jede Antwort!

LG

...zur Frage

Starke Schwitzattacken durch Ramipril?

Nach einem Herzinfarkt mit Stentversorgung im Jahre 2007 und Implantation einer BIO-Aortenklappe 2011 hatte sich ein 2012 aufgetretener Endokarditisverdacht (Gott sei dank) als Fehldiagnose [vom Support entfernt] herausgestellt. Stattdessen wurde ein Lek an der Klappennaht festgestellt. Dieses wird alle 4-6 Monate [vom Support entfernt] kontrolliert. Dort ist man der Meinung, dass mein Herzmuskel (noch) ganz gut gegen das Lek anpumpen kann.

Seit 2011 nehme ich täglich 100 mg ASS, zweimal 47,5 mg BelocZok Mite, 20 mg Simvastin und 2,5 mg Ramipril. Wenngleich mir Beloc Zok ein wenig hochdosiert erscheint, geht es meinem Herzen damit gut. Ich treibe wöchentlich Sport (Radfahren, Kieser-Training und leichtes Joggen).

Allerdings gibt es seit längerer Zeit äußerst unangenehme Nebenwirkungen, die gerade in den Sommermonaten die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen: Starke Schwitzattacken. Diese treten bei warmen Wetter schon unter "leichter Belastung" wie Treppensteigen oder ein bis zwei Kilometer Spaziergangtempo auf. Das extreme Schwitzen beginnt immer am Hinterkopf und setzt sich auf Rücken, Stirn und Oberkörper fort. Die Kleidung ist im nu durch. Natürlich gibt es schlimmeres, als den Termin beim Zahnarzt/Steuerberater mit pitschnassen Hemd durchzustehen, aber man glaubt nicht, wie peinlich das ist. Man beginnt, soziale Kontakte abzubauen.

Nach Studium der Beipackzettel habe ich nun Ramipril 2,5 in Verdacht. Dort wird "übermäßige Schwitzen" als "Gelegentlich auftretend" aufgeführt. Aber auch andere dort aufgeführte Nebenwirkungen kommen mir doch sehr bekannt vor: So z.B. der seit einigen Monaten bei mir auftretende trockene Reizhusten, der mitunter zu regelrechten Hustenanfällen ausartet.

Vielleicht gibt es hier "Leidensgenossen" die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, oder Hinweise geben können.

...zur Frage

Hat man bei einer Neurodermitis immer auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Meine kleine Schwester leidet an Neurodermitis. Jetzt sind wir gerade dabei herauszufinden, wodurch die Schübe ausgelöst werden können. Sind Nahrungsmittel immer eine mögliche Ursachenquelle einer Neurodermitis, welche kommen da meistens in Frage?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?