Frage von makzesca, 115

Wie sinnvoll ist eine 24-Stunden-Blutdruckmessung?

Ich habe das vor einigen Jahren schon mal gehabt .
was ich von damals sehr negativ in erinnerung habe ist die Nachtmessung . es wird ja alle halbe stunde gemessen . ich konnte die nacht so gut wie garnicht schlafen und wenn ich gerade mal weggenickert war, dann wurde wieder gemessen, und ich schreckte hoch . dabei können doch keine "normalen" werte bei rum kommen. denn ich habe mich dabei wirklich aufgeregt und war stinkend sauer, nicht durchschlafen zu können..

also meine frage --was soll diese nachtmessung denn dann bringen ?

Antwort
von heidebiggi, 95

Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie nervig diese Messungen in der Nacht sind und glaub mir, das geht sicherlich jedem so. Aber ich denke das macht auch Sinn. Denn gerade die Nachtmessung ist wichtig, weil es unnormal ist, wenn er ansteigt, denn eigentlich sollte er bei Ruhe sinken.

Ist das nicht gegeben, kann ein Arzt Schlüsse daraus ziehen. Darum müssen einige Menschen auch abends eine Blutdrucktablette nehmen. Ich meine gehört zu haben, dass gerade der ansteigende Blutdruck in der Nacht gefährlich ist. Klar schrickt man hoch und ich denke, der Arzt sieht das auf der Auswertung, aber wenn der Blutdruck sowieso schon hoch ist, kann er es noch besser erkennen.

Ich finde, da solltest du mal diese eine Nacht notfalls mit weniger Schlaf auskommen und am Abend danach vielleicht eine Stunde eher schlafen gehen. Das gleicht sich aus und der Doc weiss, was Sache ist. Also Augen zu und durch und Gute Gesundheit.

Kommentar von makzesca ,

nun ja    ich weiß , dass ich bei aufregung schnell in die höhe schieße ,, wenn ich also nachts nicht zur  ruhe komme und mich dann natürlicherweise so ab 2-3 uhr  darüberaufrege ,dann kommt da  doch kein medizinisch relevanter  wert bei raus --ich werde mal  meine  ärztin  fragen   danke  für die antwort .

Antwort
von Nelly1433, 77

Ich verstehe Sie voll und ganz. Wobei ich mich das schlecht Schlafen weniger stört. Ich mache mir eher Gedanken, wer wohl das Gerät vorher benutzt hat und ob es desinfiziert worden ist. Aber leider muss es manchmal sein.

Hier werden ein paar Gründe aufgeführt:

Langzeitblutdruckmessung: In diesen Fällen ist sie sinnvoll

Eine Langzeitblutdruckmessung kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn der Verdacht auf sogenannten Praxishochdruck besteht. Der Patient ist dann beim Arztbesuch so aufgeregt, dass sein Blutdruck viel höher ist als sonst. So entstehen falsche Messergebnisse. Sinnvoll ist die langfristige Messung auch, wenn der Verdacht besteht, dass der Tag-Nacht-Rhythmus des Blutdrucks gestört ist und der Blutdruck nachts nicht wie üblich absinkt.


Weitere Anlässe für eine Langzeitblutdruckmessung können ein Verdacht auf Bluthochdruck sowie stark schwankende Einzelergebnisse sein. Eine Langzeitblutdruckmessung liefert dann genauere Werte, die ein korrektes Blutdruckprofil ergeben. Sie kann zudem als Grundlage für die genauere Dosierung von Blutdruckmedikamenten dienen.

Messung über Nacht: Das sollten Patienten beachten

Bei einer Langzeitblutdruckmessung ist es sinnvoll, dass Sie Ihren gewohnten Tagesablauf beibehalten. Schließlich soll unter realen Bedingungen gemessen werden. Das Aufpumpen der Manschette ist sicher zu Beginn ein wenig ungewohnt und störend. Dr. Borlinghaus rät dazu, den Arm beim Aufpumpen möglichst ruhig und auf Herzhöhe zu halten. Wichtig auch: Während einer Langzeitblutdruckmessung dürfen Sie nicht duschen oder baden, da das Messgerät nicht mit Wasser in Berührung kommen darf. Möglicherweise gelten noch weitere Einschränkungen in Bezug auf bestimmte Geräte, die Sie dann nicht bedienen dürfen. Erkundigen Sie sich dazu am besten bei Ihrem Arzt.

http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/id_62377694/langzeitblutd...

Also Augen zu und durch!

Alles Gute!

Kommentar von makzesca ,

ich denke , da kann ich meiner ärtzin vertrauen , dass  das armteil  desinfiziert wird -das  wäre mir aber nich t ganz  so wichtig, ist ja alles plastik .

Antwort
von Taigar, 64

Hi makzesca,

Das ist doch eine Sache die du mit dir selbst ausmachen kann, klar verstehe ich dass so eine Messung nervig ist wenn alle 30 Minuten der Arm aufgepumpt wird, aber du kannst deine Ärztin auch fragen ob sie Nachts jede 60 Minuten einstellen kann. Mehr kann man da nicht tun für dich.

Du musst deine Aufreger da unter Kontrolle bekommen.

Sinnvoll ist eine 24 std. Messung so oder so, und wenn du dich vorab nicht über ungelegte Eier Sorgen machen würdest dann würd auch eine Chance bestehen dass die Nacht vielleicht besser rum geht. Man weiß vorher nie wie es läuft.

Alles gute!

Kommentar von makzesca ,

für mich sind das keine ungelegten  eier   ,weil ich das bereits  2 x  habe machen müssen - ich weiß ja nich t, wie du drauf  bist, aber wenn man dich  alle halbe stunde nachts  weckt    bzw. veranlaßt, das du  garnicht erst einschlafen kannst ,bist du dann gut zufrieden .? geht dann dein blutdruck NICHT in die höhe ? meiner schon und  da kannich auch nicht an meiner einstellung was ändern ,sonder  das ergibt sich  von ganz alleine. deine antowrt war  somit    total unnütz !

ich mache übrigends  autog. training ,und selbst  das hat   nicht geholfen .

Kommentar von Taigar ,

mazesca, stell dir vor ich hatte solche Situationen auch, sogar auf der Intensivstation wo ich nach einer schweren Operation alle 15 Minuten die Druckmessung am Arm hatte und alle paar Minuten vom Pflegedienst geweckt wurde weil sie fragten wie ich mich fühle.

Trotzdem bewahrt man in solchen Situationen die Ruhe und fängt nicht an zu bocken. Wenn dir meine Antwort nicht gefällt bitte aber zeig mal ein wenig Dankbarkeit für Leute die dir Antworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community