Wie kann ich effektiv entgiften?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Medikamente sind kein "Gift", sondern helfen Dir, Deinen Blutdruck stabil zu halten.

Da Du Dich nicht "vergiftet" hast, brauchst Du auch nichts zu "entgiften". Das erledigt Dein Stoffwechsel tagein, tagaus von ganz allein, ohne darum großes Gedöns zu machen. Deine täglichen Ausscheidungen sind das Resultat.

Bleiben die "Schlacken", die so gern in uns hineingedichtet werden, als wären wir ein oller vergammelter Ofen. Sind wir aber nicht. Die Mär wird aber fleißig am Leben gehalten, verschafft sie doch den Vertreibern dieser "Entschlackungs- und Entgiftungskuren" eine gute Einnahmequelle, denn wer will heutzutage nicht gern "etwas für seine Gesundheit tun"?!

Für seine Gesundheit etwas tun, das ist aber tägliches Bemühen und nicht "den Körper in regelmäßigen Abständen entgiften"...

Was ein gesundes Leben ausmacht, kannst Du beispielsweise hier nachlesen:

http://www.gesundheit.de/medizin/vorsorge/gesund-leben/zehn-tipps-fuer-ein-gesundes-langes-leben

da bin ich beruhigt --ich war de r meinung , dass  die nieren belastet  werden könnten  evtl  auch die galle  und man  da  die auscheidung unterstützen könnte-- bei den nieren sicherlich mit genügend  trinken,denke  ich .  vielen  dank  für  deine  antwort  

0

Wie evestie bereits richtig schrieb, brauchst Du nicht extra entgiften. Dieser ganze Detox-Hype ist reine Geschäftemacherei. 

Den ahnungslosen Bürgern wird erzählt, dass die Umweltverschmutzung, die Spritzmittel der Bauern auf unserem Obst und Gemüse, das hormonbelastete Wasser, blablabla, usw., würde unseren Körper übersäuern, vergiften, verschlacken usw. und da müsse man gaaaanz dringend was gegen tun. 

Am besten klappt das natürlich mit den Mitteln, die gerade im Sortiment dieser Scharlatane sind. 

Basische Tees, Detox-Pflaster nachts für an die Fußsohle, Basenpulver fürs Wasser in der Badewanne, und was nicht sonst noch alles für ein Kram da geboten wird. Vergiss es, das regelt unser Körper alles vollautomatisch.

Klar, es schadet nix, wenn die Nieren mal einen Tag lang mit reichlich Wasser (ausschließlich) durchgespült werden. Auch ok, wenn einer meint, mal einen Tag lang fasten zu wollen mit gleichzeitiger Colonspülung um den Darm zu "reinigen".  Das schadet wohl nix und beruhigt das Gewissen, aber dringend nötig ist es aber nicht. LG

danke auch   dir  -- jetzt  bin ich wirklich beruhigt , wenn  mir zwei experten  so eine antwort  geben -- gesundes leben ist wohl am allerwichtigsten  :-)

2

Hallo!

Den Körper regelmässig zu entgiften ist auch ohne regelmäßige chemische Medikamenteneinnahme sinnvoll.

Auch wenn gerne von einigen die hartnäckige Meinung vertreten wird, eine Entgiftung sei nicht nötig oder Medikamente schaden den ableitenden Organen nicht, sollte man doch mit gesundem Menschenverstand selbst erahnen,dass es nicht so ist.

Es gibt viele gute und günstige Detox-Mittel, z.B. Grüntee, Ingwerwasser oder Cistustee wären z.B. als begleitendes regelmäßig genossenes Getränk sehr zu empfehlen. Zudem kannst du dir Presslinge besorgen(z.B. Chlorella,diese wirken gut bindend). Auch imInternet sind viele gute  Detoxkuren beschrieben, dort kannst du dich gut und sinnvoll informieren.

Viel Erfolg

http://www.vital.de/gesundheit/detox/galerie/10-detox-methoden

danke  dir  für  den link

1

Globusgefühl im Hals seit ca. 6 Monaten

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich habe seit ca. einem halben Jahr ein immer stärker werdendes und öfter auftretendes Globusgefühl im Hals. Ich beschäftige mich mit der Materie Psychosomatik schon lange. Ich weiß sicher woher dieses Gefühl bei mir kommt. Kurz zusammengefasst: Ich bin vor 3 Jahren mit meinem Freund zusammengekommen, das erste Jahr haben wir fast nur gestritten, er ist sehr laut geworden, sehr einschüchternd und von oben herab, hat mich beschimpft und war sehr sehr aggressiv. Ich bin in einer wohlbehüteten (sogar zu sehr) Familie aufgewachsen und dadurch war/bin ich ein sehr sentimentaler, sensibler Mensch. Ich habe mich oft verbal gewehrt aber nur ein paar Wörter, er wurde sehr ausfallend und ich hatte Angst (daher das Engegefühl, ich habe auch noch viele weitere Symptome die darauf zurückschließen). Ich wusste dass dieses Verhalten bei ihm aufhören kann, da ich die Ursachen kannte, und das hat es auch getan. Ich wusste es zu 100% dass er sich ändert weil diese sekundenschnelle Veränderung so extrem auffällig war UND weil ich auch ein sehr launischer schwieriger Mensch war. Er ist mittlerweile ein so liebenswürdiger Mensch, es passiert ihm auch gar nicht mehr dass er unkontrolliert ausbricht. Er muss sich aber auch nicht sonderlich zusammenreissen sondern es ist mittlerweile ganz normal für ihn.

Ich glaube dass mein Körper und mein Gehirn so darauf eingestellt ist weil es über 1 Jahr, fast 2 Jahre dauerte, bis es nach und nach aufhört mit seiner Unterdrückung, sodass mein Gehirn sofort wieder umschaltet, wenn ich von der Arbeit zu ihm nach Hause fahre. Ich merke immer noch wie ich teilweise nervös werde, obwohl es ÜBERHAUPT KEINEN Grund gibt. Er ist sehr geduldig und verständnisvoll.

Ich möchte dieses Muster in mir wegbringen und wieder frei sein und das Leben einfach leben und genießen ohne jeden Schritt zu hinterfragen. (das habe ich angefangen weil ich seiner Meinung nach fast alles falsch gemacht habe und "unfähig" war). Das brauche ich jetzt aber nicht mehr.

Ich freue mich wenn ihr mir Tipps gebt die ich selbst ausführen kann (ohne Psychiater, ich bin selbst schon weitergebildet in dieser Richtung & habe auch schon vielen Menschen geholfen, bei mir weiß ich aber nicht mehr weiter).

DANKE FÜRS DURCHLESEN DES LANGEN TEXTES :)

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben.

Freundliche Grüße Steffi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?