Widersprechen sich diese Werte nicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, erstens mal müsste man mal die genauen Werte kennen, um sich hier überhaupt zu äußeren. Da Du Dich sehr allgemein hältst, mache ich das auch

Der Mensch nimmt Cholesterin zum einen mit der Nahrung auf, zum anderen stellt er es in Leber und Darm selbst her. Cholesterin ist nicht gut in Wasser löslich. Deshalb wird es im Blut für den Transport an bestimmte Eiweiße gebunden, die Lipoproteine. Es gibt verschiedene Lipoproteine: LDL, HDL, VLDL und IDL. Haupttransportprotein für Cholesterin im Blut ist das LDL. Hat ein Mensch zu viel Cholesterin im Blut, hat er ein hohes Risiko für eine Arteriosklerose (Arterienverkalkung).

Triglyzeride (Neutralfette) gehören in die Gruppe der Nahrungsfette - wie auch das Cholesterin. Rund 90 Prozent des mit der Nahrung aufgenommenen Fettes (z.B. in Butter, Öl, Margarine, Milch, Fleisch, Wurst, Eiern oder Nüssen) besteht aus Triglyzeriden, der Rest aus Phospholipiden, Cholesterin und fettlöslichen Vitaminen.

Triglzeride liefern mehr als doppelt so viel Energie pro Gramm wie Kohlenhydrate und Proteine. Sie werden im Fettgewebe gespeichert und dienen als Energiereserve, auf die der Körper bei Bedarf zurückgreifen kann. Sehr hohe Triglyzeridspiegel (>1000 mg/dl) können eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) auslösen.

Ich weiß nicht, ob ich jetzt hier weiterhelfen konnte, aber solltest Du stark erhöhte Triglyzeridwerte haben, solltest Du dringend Deine Ernährungsgewohnheiten ändern. Besprich das mit Deinem Internisten. lg Gerda

es gibt gute Blutfettwerte und schlechte Blutfettwerte

wenn die guten Blutfettwerte hoch sind ist das nicht schlecht sondern gut

sie entstehen durch gutes Fett wie Olivenöl Rapsöl usw. und nicht das tierische Fett

rulamann 30.10.2014, 19:29
wenn die guten Blutfettwerte hoch sind ist das nicht schlecht sondern gut

Wer hätte das gedacht, ist eigentlich logisch oder?

4

Was möchtest Du wissen?