Wichtig!!!

1 Antwort

Bis zum Zahnarzt-Termin kannst du Nelkenöl auf die Stelle tupfen und/oder mit Salviathymol gurgeln.

Problem mit Zahnzwischenraumreinigung

Hallo, also vorne weg, ich bin 19 Jahre alt und habe eine Zahnspange, mein Zahnfleisch ist nicht entzündet oder auf einer anderen Art und Weise geschädigt. Als ich letztens beim Zahnarzt war, meinte dieser aber, dass ich Karies im Zwischenraum bei zwei Zähnen habe.. Fand ich natürlich gar nicht toll und muss aber auch zugeben, seit ich die Zahnspange habe benutze ich nicht mehr regelmäßig (so wie davor) Zahnseide, Interdentalbürstchen, etc. (jaja, ich weiß, Schande über mich:] ) Also ich benutze schon solche Bürstchen für den Raum zwischen Brackets, Draht und Zahn, aber eben nur außen..

Mit Zahnseide brauch ich erst gar nicht anfangen, da ich dann Stunden vorm Spiegel stehe und versuche diese unter dem Draht durchzufummeln, ganz zu schweigen davon, dass ich es bei den hinteren Zähnen erst gar nicht mal schaffe, die Zahnseide durchzufummeln..

Jetzt habe ich mir gestern so ganz kleine Zwischenraumbürstchen von Tepe (die rosanen) zugelegt, in der Hoffnung, dass sie durchpassen. Das tun sie zwar an (fast) allen Stellen, allerdings kommt hier mein Problem:

Wenn ich sie durchstecke (egal von welcher Seite - also von der Backenseite her oder vom Mundinneren her), stoße ich auf der anderen Seite UNTER das Zahnfleisch. Also sie kommt nicht auf der anderen Seite raus, nein sie pieckst mir von INNEN her ins Zahnfleisch (blutet dann auch) - ist allerdings nur ab dem Eckzahn so, bei den Schneidezähnen passiert das nicht.


Weis jemand woran das liegt/mir die richtige Technik erklären? Bin ich schlichtweg zu doof dafür? Kann mir jemand raten, was ich ansonsten machen kann? Möchte nicht nochmal Karies im Zwischenraum haben.. Und dank der Zahnspange ist Zahnseide echt eine Qual, auch dieses Superfloss von OralB hilft mir nicht viel; bei den Backenzähnen scheitere ich spätestens oder ich brauch Stunden (im wahrsten Sinne des Wortes)...

...zur Frage

Frage zu Zahnspange

Liebe Community,

ich bin 27 und soll eine Zahnspange bekommen, weil ich an den Schneidezähnen eine leichte Fehlstellung habe. Eigentlich ist es nicht so schlimm, aber der Doc meinte, da meine Zähne insgesamt recht eng stehen kann ich sie nicht richtig putzen, was ja auch nicht grad super ist. . Gut, bin natürlich nicht begeistert, v.a. weil der Arzt meinte, ich bräuchte eine Festsitzende... Angeblich bräuchte ich sie wahrscheinlich auch nur ein halbes Jahr, aber da ich noch nicht beim Kieferorthopäden war, bin ich was das angeht etwas skeptisch.

Das bringt mich auch schon zu meiner 1. Frage: Kann man vorher wirklich so genau sagen, wie lange die Behandlung dauert? Ich hätte nämlich keine Lust, dann 2 Jahre lang mit Zahnspange rumzulaufen. ... und das bringt mich direkt zur 2. Frage: Ich möchte beruflich für einige Zeit ins Ausland, wahrscheinlich nächstes Jahr ab Sommer oder Herbst. Könnte ich mir, falls sich das mit der Zahnspangenbehandlung überschneidet, überhaupt machen? Oder muss ich da immer brav vor Ort sein und ständig zum Arzt laufen? Bzw. kann man die Behandlung unterbrechen? Mein Zahnarzt erklärte mir, dass man irgendwann zu alt ist, um eine Zahnspange zu tragen. Wäre ich nach dem Auslandsaufenthalt (sagen wir mit allerhöchstens 30) schon zu alt, oder könnte ich bis dahin noch warten?

Allerdings ist das nicht das Einzige, das mich stört. Die Fehlstellung sieht man eigentlich nicht so krass, aber so eine Zahnspange ist dann halt doch recht offensichtlich. Gerade in meinem Beruf ist das wirklich nicht ideal. Daher meine 3. Frage: Wie sieht's denn mit lingual geklebten Zahnspangen aus? Sind die wesentlich teurer bzw. in welchem Rahmen spielt sich das in etwa ab? Dauert die Behandlung länger?

Danke für alle Infos!

...zur Frage

Schwarzer Hautkrebs?

Hallo, vor ca. 7 Tagen habe ich an der Unterseite meines großen Zehs einen braunen Fleck entdeckt. Ich weiss nicht wie schnell der kam, aber letzten Sommer war der Fleck noch nicht da. Was kann das sein? Haukrebs oder doch nur ein Bluterguss? Die Hautärztin konnte den Fleck auch nicht 100% zuordnen, ich muss nochmal kommen, dann wird entschieden, ob das Ding entfernt wird. Ich bin ganz ehrlich: ich habe große Angst, dass dies schwarzer Hautkrebs ist und sich vielleicht schon Metastasen in die Lymphgefäse gestreut haben. :-( Hat jemand Erfahrung? Sieht der Fleck bösartig aus? Lieben Dank für eine Rückmeldung, Anja

...zur Frage

Kann der Besuch einer Parfümerie einen Asthmaanfall auslösen?

Hallo zusammen, habe allergisches Asthma (Gräser- und Roggenpollen) und hatte heute beim Stadtbummel ein nicht so tolles Erlebnis. Ich war in einer Parfümerie und nach kurzer Zeit fingen meine Augen an zu jucken und zu tränen. Es wurde immer schlimmer und mit einem Mal merkte ich, dass ich immer schlechter Luft bekomme, also habe ich so schnell es ging den Laden verlassen und erstmal einen Hub von meinem Notfallspray genommen, zum Glück hat es schnell gewirkt und das Jucken der Augen ließ auch nach. Nun frage ich mich: Kann es sein das Parfümgeruch so etwas auslöst und ich darauf auch allergisch bin? War doch ein wenig überrascht, denn ich hatte noch nie Probleme, wenn ich mal in einer Parfümerie war. Werde Parfümerien wohl in nächster Zeit erstmal meiden.

...zur Frage

SCHNELLE HILFE GEGEN LÄUSE!!

Hey!

Ich brauche dringend und ganz schnell Rat..!! Ich habe heute bei mir Kopfläuse entdeckt... Es hat gestern Abend schon so gejuckt, aber ich habe mir nichts dabei gedacht, da ich dies öfter mal wegen zu trockener Kopfhaut habe. Aber heute morgen nach dem Duschen habe ich auf einmal so ein kleines Tier in meinen nassen Haaren krabbeln sehen und natürlich sofort entfernt.. Dann habe ich "Kopfläuse" gegooglet und gesehen, dass es genau so ein Vieh ist.. Darauf habe ich geschaut, ob es noch mehr sind habe aber erstmal keine weiteren gefunden.. Mehrmals am Tag habe ich noch mal genau im Spiegel geschaut (naja aber nur viel, wie man es halt alleine machen kann), habe dann insgesamt noch so 3-4 von denen gefunden.. Als ich das meiner Mutter gesagt habe hat sie sofort mit einem Kamm (allerdings ein normaler, kein Läuse- bzw. Nissenkamm) nachgeschaut, aber wohl nichts gefunden. Dann habe ich selbst noch einmal im Spiegel geschaut und wieder so ein Ding entdeckt... Da ja heute keine Apotheke oder so mehr auf hat haben wir im Internet geschaut, was man tun kann, wenn man kein Läusemittel hat... Dann haben wir gelesen, dass pflanzliches Öl helfen soll, wenn man es in die Haare schmiert und ca ne Stunde einwirken lässt. Sitze momentan noch mit dem Handtuch auf dem Kopf hier, da wir es vor ca 20 Minuten gemacht haben. Und jetzt wollte ich fragen, ob hier jemand sagen kann, was ich nun machen kann..? Kann ich morgen in die Schule ? Denn grad momentan kann ich es mir eig nicht erlauben zu fehlen, da der Stoff ziemlich schnell und hart ran genommen wird.. Aber es sind ja scheinbar noch nicht viele Läuse/Nissen .. Reicht es also, wenn ich das Öl noch etwas in den Haaren lasse..? Wenn nicht, muss ich dann morgen zu Hause bleiben? Und wenn ja, wie lange muss man denn dann zu Hause bleiben? Ich habe grad innerlich total die Panik, weil ich mich so auch irgendwie vor mir selbst ekle... Wie lange dauert es denn, bis solche Viecher wieder komplett weg sind ( bei mir sind es ja wie gesagt nicht viele und Nissen hat Meine Mutter auch wenige/bis keine entdeckt...) ?

...zur Frage

Plötzlich Zahnlücke

Ich habe mir letztens alte Fotos angeschaut und da ist mir aufgefallen, dass ich nun eine lücke zwischen den vorderen Schneidezähnen habe, die ich früher nicht hatte. Brauche ich jetzt eine Zahnspange oder kann der Zahnarzt die Lücke schließen? Wieso haben sich meine Zähne überhaupt einfach verschoben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?