Wespen stich.....

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigentlich bleiben nur Bienenstachel stecken, aber keine Wespenstachel (die haben keine Widerhaken). Wenn dich also eine Wespe gestochen hat, sollte kein Stachel da sein. Wenn es keine Wespe war: wenn der Stachel noch stecken würde, hättest du das bestimmt gesehen (falls da doch noch ein Stachel steckt: zieh ihn mit einer Pinzette raus, nicht mit den Fingern, sonst drückst du nur noch mehr Gift raus). Bei Wespenstichen lässt der Schmerz in der Regel innerhalb von Minuten deutlich nach, wenn er sehr lange anhält oder irgendwas übermässig anschwillt (etc.), solltest du zum Arzt gehen. Was man bei Stichen sofort tun sollte: kühlen (mit Eis/Wasser) und etwas wie Fenistil draufschmieren, das hilft auch gegen das Brennen. Zwiebeln sollen auch helfen, ist allerdings nicht sehr "fachmedizinisch", falls du so was gesucht hast. Falls du allergisch auf Wespenstiche reagierst: zum Arzt. Allerdings hättest du das wohl bereits gemerkt.

Wespen verlieren ihren Stachel normalerweise nicht, wenn sie stechen. Das was so schmerzt, ist das Gift, das sie in die Einstichstelle spritzen. Es wird dir ein oder zwei Tage lang weh tun, dann beginnt der Juckreiz, der ist fast noch schlimmer. Fenistil Salbe kann Abhilfe schaffen, aber ganz wirst du den Juckreiz nicht los werden. Gut kühlen hilft auch, besonders in den ersten Tagen, wenn der Stich noch heiß ist und regelrecht brennt.

Es besteht die Möglichkeit einer Infektion an der Einstichstelle - insofern wäre die Desinfektion mit einem Hautdesinfektionsmittel nicht verkehrt....

....aber erst einmal haben, in einem Privathaushalt....

Ein 100ml Fläschchen Sterillium oder 50 ml Octenisept Spray wäre nicht verkehrt in diesem Fall. Vielleicht ist doch eine Fahrt in die nächste Notdienstapotheke zu empfehlen.

Ansonsten hilft eben Kühlen, oder Fenistil Gel o.ä.

Was möchtest Du wissen?