Werden unregelmäßigkeiten im Blut beim Blutspenden mitgeteilt?

3 Antworten

Dein Blut wird gecheckt und dir wird mitgeteilt, wenn irgendetwas nicht ganz in Ordnung ist (z.B. zu niedrige Eisenwerte). Wenn du keine Post bekommst ist alles Ok!

Auf jeden Fall wirst du per Post benachrichtigt, wenn etwas nicht in Ordung ist! Dein Blut wird ja auf Krankheiten wie Hepatitis und HIV getestet. Wird etwas pathologisches gefunden, dann darf das Blut ja auch nicht verwendet werden und der Spender wird darüber natürlich benachrichtigt! Ich glaube aber kaum, wie oben genannt, dass sie dir bescheid geben, wenn du zu niedrige Eisenwerte hast. Schließlich wird dir vor der Spende ein bisschen Blut am Ohr abgenommen und da wird der Hämoglobin-Wert (Eisengehalt) ermittelt. Ist der da schon zu niedrig, darfst du gar nicht erst an der Spende teilnehmen.

Zwar war ich schon länger nicht mehr Blut spenden, habe aber regelmäßig gespendet. Daher weiß ich, dass nur wichtig ist, ob du z.b. unter einer Gelbsucht leidest oder gelitten hast, ob du AIDS hast oder sonstige für den Empfänger wichtige Krankheiten, die bekannt sein müssen. Dein Cholesterinspiegel ist deine Sache, da kümmern die sich nicht darum. Aber bei einem Gesundheitscheck beim Hausarzt, da geben sie dir natürlich Auskunft. Ich finde es übrigens toll, dass du Blutspenden gehst. Alles Gute.

Hilfe, mein Eisenwert wird immer niedriger, was soll ich tun?

Ich bin schön langsam am Verzweifeln. Das ganze fing Anfang 2015 an. Ich ging im Jänner das 1. Mal Blutspenden. Im April das 2. Mal. Danach hatte ich, aufgrund eines Medikamentes, starke Nebenwirkungen und musste ins Spital - dort wurde ein Eisenmangel diagnostiziert. (Werte weiß ich jetzt leider nicht genau, da die Unterlagen nicht da sind.) Nach einer weiteren Blutabnahme im selben Monat wurden mir Eisentabletten (Name weiß ich nicht; waren Pink) verschrieben. Diese Eisentabletten habe ich aber anscheinend gar nicht vertragen, denn ich hatte plötzlich Blut im Stuhl --> Das führte zu einer Darmspiegelung bei der alles in Ordnung war. Somit war die Sache klar: Das Blut kam von den Tabletten. Daraufhin habe ich diese wieder abgesetzt.

Im September ging ich dann ein 3. Mal Blutspenden (der Eisenwert vor der Spende war wunderschön). Im November musste ich für einen Allergietest Blut abnehmen lassen. Letzte Woche war ich dann im Plasmazentrum, da ich Plasmaspenden wollte - heute wurde mir erklärt, dass mein Wert (letzte Woche: 10,3) zu niedrig sei. Die Ärztin nahm mir heute nochmal Blut ab: Ergebnis 9,2. Natürlich darf ich nicht spenden gehen und sie hat mir auch eine Überweisung zum Arzt geschrieben, der erneut eine Blutabnahme durchführen soll (da gibts anscheinend einen speziellen Wert bzgl. der Eisenkammern). Ich habe mir auch einen Kräuterblutsaft gekauft und werde diesen Einnehmen.

Aber ich verstehe nicht, warum mein Eisenwert immer wieder so niedrig ist? An der Periode liegts nicht (die hab ich 2-3 Tage, nicht stark). An der Ernährung (wenig Fleisch) könnte es liegen, aber mir wurde gesagt, die spielt keine große Rolle. Die Darmspiegelung war ja auch okay - also ein Blutverlust im Darmtrakt findet auch nicht statt. Was dann?! Wirkliche Symptome habe ich eigentlich keine. Bzw. dachte ich eher das Ermüdung, Erschöpfung, Stimmungswechsel psychisch bedingt wären.

Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, der ähnliches (durchgemacht) hat.

...zur Frage

Wird beim Blut spenden auf alle Krankheiten getestet?

Moin

Also ich hatte am Wochenende ungeschützten passiven Oralsex mit einem One-Night-Stand, davor war ich sauber. Bei Google stehen so viele Einträge, dass das kein Risiko birgt (tut es im Bezug auf HIV kaum bis garnicht), nur hätte ich genauer schauen sollen, da sämtliche andere Krankheiten auch an mich übertragbar wären.

Nun möchte ich Blut spenden und wollte vorher wissen, ob die das am 30.01.2015 sehen können, wegen der möglichen Inkubationszeit, der so vielen Krankheiten, die ich mir nun theoretisch eingafangen haben könnte. Nicht dass ich noch jemanden "vergifte", dann würde ich lieber bis nächsten Monat warten.

...zur Frage

Einschätzung der Gesundheit in Bezug auf das Cholesterin und Triglycerid

Wie schätzt man die Gesundheit folgender Person ein, nach dem diese beim Gesundheitscheck war:

Er ist 42 Jahre, 180 cm groß und wiegt 95 Kilo, was aber in Ordnung ist, da er ins Fitness-Center geht und ganz gut Muskeln aufgebaut hat; ach ja, besagte Person hat einen flachen Bauch, wirklich!

Er isst zweimal täglich warm und diese Nahrung kommt meistens aus der Dose (Eintopf) oder aus der Tüte (tiefgefroren). Er isst viel Fleisch und leider gar kein Obst und Gemüse, weil es mir einfach nicht schmeckt. Da er aber wenigstens halbwegs gesund davonkommen will, isst er manchmal Müsli (Ballaststoffe), nimmt täglich eine Omega3 – Pillen zu sich und trinkt mehrmals pro Woche Smoothies. Seine Milch hat immer nur einen Fettanteil von 0,3 Prozent, auf Margarine und Butter verzichtet er komplett und mindestens einmal pro Woche gibt es auch richtigen Fisch bei ihm. Rauchen tut er seit 6 Jahren nicht mehr, isst gar keine Chips und nur sehr selten Süßigkeiten. Marmelade wird morgens auch nur sehr dünn aufgestrichen. Fastfood kaum gegessen und Speisen aus der Fritteause meidet er ebenfalls komplett!

Er hat folgende Werte:

Cholesterin gesamt 245, knapp oberhalb von 240 als Normwert

HDL-Cholesterin: 42, das ist wohl okay, da die Normwerte bei 40-60 liegen

LDL-Cholesterin: 143, noch in Ordnung, da erst alles ab 160 schlecht sein soll

Triglyceride: 299 und da soll alles über 200 gefährlich sein – und da ist er ja nun leider recht weit darüber!!! Oder konnte es sein, dass dieser Wert nur deshalb so hoch ist, weil er zwei Tage vorher Alkohol getrunken hat? Das Alk das Ergebnis verfälscht, hat er erst bei seiner Recherche im Internet später festgestellt!

...zur Frage

Geplatzte Ader im Auge - Darf ich mich trotzdem schminken?

Hallo :-) Mir ist am Montag von meiner Nachtischlampe die Glühbirne einfach zerplatzt und die Spliter in mein Auge. Waren direkt beim Artz und es ist alles gut. Habe nun jedoch so einen Blutfleck im Auge, ähnlich wie hier: http://images.fotocommunity.de/bilder/fotos-von-teilen-des-gesichts/augen/ader-im-auge-geplatzt-0ffddc32-1e21-47c7-bdaa-ec4f84135364.jpg ist aber mittlerweile auch schon ein ticken besser geworden. Meine Frage ist nun, ob ich mich normal schminken kann, also Liedschatten, Wimperntusche etc. oder ob es gefährlich ist wenn zum Beispiel etwas abbröselt vom Liedschatten und ins Auge gelangt? Und meine andere Frage ist, ob es irgendetwas gibt womit das Blut schneller weggeht, außer kühle Kompressen?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! :-) Danke!

...zur Frage

Hiv test in der schwangerschaft?

Hallo, Ich war bei meinem fa, dieser hat blut abgenommen und es war alles in Ordnung. War jetz 3 wochen später bei der Voruntersuchung und die Ärztin meinte wir müssen den Hiv test noch machen. Es wurde aber nicht erneut blut abgenommen. Wurde dies beim ersten mal schon getestet und die müssen das Ergebnis nur anfordern? In meinem Mutterpass ist noch nix vermerkt.

Lg

...zur Frage

Differenzial Blutbild/ Großes Blutbild

Hallo, Kürzlich habe ich im Krankenhaus wegen des Verdachtes auf Thrombose Blut abgenommen gekriegt, getestet wurde auf insgesamt 46 Sachen, darunter D-Dimer,Thrombozyten;hämoglobin etc...meine Frage: erkennt man am Blutbild auch ob man eine Thromboseneigung hat oder ob sich da eine in den nächsten Tagen entwickeln könnte...? Ich habe nämlich wieder Schmerzen in der linken Wade...hab heute aber auch viel gestanden und viel Treppen gelaufen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?