Werden unregelmäßigkeiten im Blut beim Blutspenden mitgeteilt?

3 Antworten

Dein Blut wird gecheckt und dir wird mitgeteilt, wenn irgendetwas nicht ganz in Ordnung ist (z.B. zu niedrige Eisenwerte). Wenn du keine Post bekommst ist alles Ok!

Zwar war ich schon länger nicht mehr Blut spenden, habe aber regelmäßig gespendet. Daher weiß ich, dass nur wichtig ist, ob du z.b. unter einer Gelbsucht leidest oder gelitten hast, ob du AIDS hast oder sonstige für den Empfänger wichtige Krankheiten, die bekannt sein müssen. Dein Cholesterinspiegel ist deine Sache, da kümmern die sich nicht darum. Aber bei einem Gesundheitscheck beim Hausarzt, da geben sie dir natürlich Auskunft. Ich finde es übrigens toll, dass du Blutspenden gehst. Alles Gute.

Auf jeden Fall wirst du per Post benachrichtigt, wenn etwas nicht in Ordung ist! Dein Blut wird ja auf Krankheiten wie Hepatitis und HIV getestet. Wird etwas pathologisches gefunden, dann darf das Blut ja auch nicht verwendet werden und der Spender wird darüber natürlich benachrichtigt! Ich glaube aber kaum, wie oben genannt, dass sie dir bescheid geben, wenn du zu niedrige Eisenwerte hast. Schließlich wird dir vor der Spende ein bisschen Blut am Ohr abgenommen und da wird der Hämoglobin-Wert (Eisengehalt) ermittelt. Ist der da schon zu niedrig, darfst du gar nicht erst an der Spende teilnehmen.

Was möchtest Du wissen?