Werden Leberflecken durch viel Sonne dunkler?

1 Antwort

Liebe/r suncream,

Muttermale ("Nävi") verändern sich prinzipiell durch Sonneneinstrahlung kaum; sie können allerdings durch die allgemeine Hautbräunung oder -aufhellung im Winter anders "erscheinen";

bei tatsächlicher Veränderung dieser "Leberflecken" ist jedoch stets ein Hautarzt (Dermatologe/in) aufzusuchen:

Diese/r begutachtet den Fleck (Inspektion) und/oder untersucht ihn mit einem Auflichtmikroskop (siehe Internet) um ein (bösartiges) Carcinom mit Sicherheit ausschließen zu können.

Liebe Grüße, Alois

habt ihr erfahrung mit einer lasertherapie um pigmentflecken zu entfernen ??

hallo

ich habe ein paar grosse unschöne pigmentflecken und auch ein muttermal im gesicht und mein hautarzt hat gesagt,mann könnte sie per lasertechnik einbrennen lassen

leider kostet eine behandlung 30€

hat jemand schon erfahrung damit gemacht ??

...zur Frage

Warum ist die Färbung von Narben mal dunkel mal hell?

Ich habe zwei Narben an den Beinen, die mal Schnittwunden waren. Die eine wird nun seit längerer Zeit immer dunkler. Besonders in der Sonne wird die Stelle dunkler als der Rest der Haut. Die andere Narbe nimmt in der Sonne gar keine Farbe an. Sie ist weiß und immer weißer als der Rest der Haut. Woran liegt das, ob eine Narbe dunkel oder hell wird?

...zur Frage

Schlafstörung, Durchfall, Blähungen, erschwertes Atmen, Beklemmungsgefühl in Brust, woher kommt das?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Mein Herz wurde schon per EKG, Belastungs-EKG, und Ultraschall hin untersucht, laut Arzt alles in bester Ordnung. Beim Lungenarzt war ich auch schon, der Lungenfunktionstest war zwar nicht optimal, aber laut Arzt durchaus im Rahmen, und im November wird noch ein Astma Provokationstest gemacht.

Nun zu meinen Problemen: Ich habe seit einiger Zeit immer wieder Durchfall und Blähungen, hatte vor ca 2 Monaten eine Bronchitis mit Antibiotikagabe, dann wurden vor 1 Monat, 3 Weisheitszähne entfernt, danach musste ich auch Eine woche Lang wieder Antibiotika schlucken.

Und danach ging es dann so richtig an. Ich habe seitdem wiederholt Atemprobleme mit erschwertem Atmen, anhaltenden Durchfall, der auch durch die Einnahme von Perenterol nicht merklich besser wurde. Blähungen begleiten mich ebenso, wie ab und an ein Druck im Magen.

Ich schlafe seitdem extrem schlecht, bin am Tag über extrem angespannt und habe ab und an ein stechen, ziehen, brennen in der linken Brustgegend, das zieht auch ab und an etwas in die Schulter.

Abends werde ich extrem schnell müde, schlafe auch relativ schnell ein. Nur irgendwann nach unterschiedlicher Dauer 3 - 5 Stunden, werde ich wach und kann dann nicht wieder einschlafen, obwohl ich eigentlich noch total müde bin. Das Aufwachen ist dann auch meistens begleitet von einem komischen gefühl in der Brust, als wie mein Herz nicht ganz regelmäßig schlagen würde (das dauert aber nur ein paar Sekunden nachdem ich wach geworden bin).

Auswurf und Husten habe ich auch regelmäßig, aber auch nicht immer. (teils klar, teils schleimig, teils gelb)

Der Durchfall tritt auch immer nur morgens zwischen 6 - 9 Uhr auf. Ist breiig bis flüssig, riecht übel, und wechselt auch in der Farbe etwas. Manchmal hellbraun, manchmal eher dunkler. Manchmal auch das Gefühl von ein wenig schleimig. Ab und an ist ein kleiner Teil des Stuhlgangs auch normal geformt, der Rest dann aber wieder ziemlich dünn.

Eine Stuhlprobe wurde schon untersucht. Angeblich Keine Bakterien oder Keime.

Nun, woher kommt das alles? Schlafe ich wegen meines Magens/Durchfall so schlecht? woher kommt das Beklemmungsgefühl/ Stechen in der Brust? Wirbelsäule? Wurde auch schon mal "eingerengt" durch eine angebliche Blockade. Hat aber kaum besserung gebracht.

Vielleicht hab ihr Ideen oder Lösungen wodurch das alles verursacht sein kann. Ich bin auf alle Fälle um jede Idee und Lösung dankbar, da ich bald auch nicht mehr weiter weiß.

Stress hatte ich keinen, denn ich hatte jetzt auch 2 Wochen Urlaub, und trotzdem halten diese Beschwerden an.

...zur Frage

Pigmentstörung im Gesicht :(

Immer wenn der Sommer kommt freue ich mich - zugleich aber auch nicht :(

Weil ich, dann immer so Pigmentstörungen im Gesicht bekomme, die in der Region: - Unterhalb der Nase -> über Oberlippe - Wangenbereich u. - Unterhalb der Augen

Kennt jmd irgendein Hausmittel? Habe schon sämtliche Cremes versucht aber vergeblich - die auch teilweise bis zu 20€ gekostet haben -.-

Im laufe der Winterzeit verschwindet es sehr langsam und kurz vorm Sommer weg / dann tataaaaaa wieder da!

Wäre für jeden Tipp dankbar!

Nadine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?