Werden Frühchen nach der länger von einer Hebamme betreut?

0 Antworten

Wann ist das Augenlicht des Kindes gefährdet?

Unsere Tochter hat ein Frühchen bekommen. Die kleine wiegt nur 1400g und ist 6 Wochen zu früh gekommen. Wir machen uns jetzt Gedanken. Als wir selbst Kinder bekommen haben, bestand doch für Frühgeborene immer ein erhöhtes Risiko zu erblinden. Ist diese Risiko jetzt eindämmbar? Wir haben da mit unserer Tochter noch nicht drüber gesprochen, weil wir sie nicht verunsichern möchten, aber vielleicht kann uns einer von euch weiter helfen?

...zur Frage

Sind Frühchen anfälliger für psychische Erkrankungen?

Wie ich erfahren habe, hat meine Nichte massive psychische Probleme, eventuell eine Persönlichkeitsstörung. Nun hat sie einiges mitgemacht, also meine Schwester hatte eine Zeit lang ein unstetes Leben, sie meinte aber es könnte auch daran liegen dass sie ein Frühchen ist und nach der Geburt direkt ohne Mutter in ein anderes Krankenhaus in den Brutkasten gekommen ist. Sicher wird das nicht die alleinige Ursache sein, aber ist das wirklich möglich? Prägt so etwas einen Menschen, auch wenn man ja so weit ich weiß noch gar kein Erinnerungsvermögen hat als Säugling?

...zur Frage

Muss man nach einem Zusammenbruch in Behandlung?

Wenn man einen Nervenzusammenbruch erleidet, sollte man danach psychologische Betreuung in Anspruch nehmen? Oder kann es sein, dass man danach wunderbar normal leben kann ohne dass es wieder vorkommt? Wenn das einmal passiert, hat man dann einen Hang dazu und wird die Wahrscheinlichkeit größer, dass es wieder passiert?

...zur Frage

Hilfe! Suche dringend Platz in einem Heim für meinen demenzkranken Schwiegervater!

Hallo ,

Völlig überraschend ist heute meine Schwiegermutter gestorben, die , mit Hilfe einer angemeldeten! slovakischen Hilfe, meinen dementen Schwiegervater zu hause betreut hat. Sie war auch, bis auf meinen Mann, seine einzige, absolute Bezugsperson.

Voraussichtlich schafft unsere slovakische Hilfe die Betreuung nicht alleine Tag und Nacht. Auch, wenn wir es eigentlich nicht wollen, haben wir wahrscheinlich keine andere Wahl, als ihn in ein Heim zu geben. Aber wer versteht schon die Denk-und Handlungweise eines Demenzkranken. Deshalb die Frage: Kennt jemand eine entsprechende Einrichtung im Rhein-Neckar-Raum? (Weinheim/ Umgebung)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?