Werden die Kosten für die Spirale übernommen, wenn man sie nicht verträgt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo jacquie,

die Kosten trägt die Patientin selber. Und zwar auch, wenn sie nicht vertragen wird. Man bezahlt die Spirale an dem Tag an dem sie eingesetzt wird. Lässt man sich die Spirale ziehen bevor es eigentlich notwendig wäre, so bleibt die Patienten auf den Kosten sitzen. (Kommt übrigens immer wieder mal vor, dass die Spirale nicht vertragen wird). LG

Meiner Freundin wurde gesagt, dass man die Kosten in so einem Fall auf jeden Fall selber tragen muss. Eine Spirale würde sich finanzeill auch erst lohnen, wenn man 3 oder 4 Jahre keinen Kinderwunsch hat.

Die Patientin trägt zu 100%die Kosten!!!!!!!

Was möchtest Du wissen?