Werden blaue Adern immer Krampfadern?

3 Antworten

Die hast du auch noch nicht. Komisch, ich habe mir noch nie die Kniekehlen angesehen, vielleicht habe ich ja auch blaue Adern und Venen dort, aber Krampfadern habe ich auch mit fast 68 Jahren noch nicht.

Mensch Mädel Beruhige dich

Die anderen Antworten sind gut. Wenn die Adern dicht unter der Haut liegen ist es "normal" das die bläulich aussehen. Da der Adel damals nicht arbeiten musste und im Gegensatz zum Volk nicht sonnengebräunt war, sah man bei denen auch die Adern besser: Daher "Blaues Blut" für den Adel. Wenn es Dir keine Ruhe lässt solltest Du zu einen Phlebologen gehen und Dich einfach beraten lassen, sei aber nicht enttäuscht, wenn alles ganz "normal" ist.

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Deine Adern scheinen durch die Haut durch, weil du sehr dünn bist. Mehr steckt nicht dahinter.

Verstopfte Ader aterien oder venen?

Ich habe so klümpchen am bein es wer den immer mehr das Bein zur auch weh so eine Art brennen und mir kommt es so vor als ob es immer mehr wrfdwb und höher wandern hab auch oft Schwindel Gefühl....was könnte es sein welcher Arzt ist zuständig?

...zur Frage

Wer kann mir aus eigener Erfahrung etwas zum Venenstripping sagen?

Hallo, am linken Unterschenkel habe ich in den letzten Jahren stark geschlängelte und recht dicke Venen. Darunter eine Stelle mit einer mehrere Zentimeter messenden und stark hervortretenden Beule. Der Gefäßspezialist hat mir dringend geraten, die Stammvene durch das sogenannte "strippen" operativ entfernen zu lassen (Thrombosegefahr) Dabei wird offensichtlich die gesamte Vene herausgezogen. Davor habe ich einen ziemlichen Bammel! Anschließend müsste ich für längere Zeit einen Kompressionsstrumpf der Klasse 3 tragen Diese OP möchte ich auf jeden Fall in Vollnarkose und stationär machen lassen. In lokaler Betäubung ist bei mir nicht gut möglich, weil ich infolge eines RLS (Restless.Legs) unwillkürliche Beinzuckungen habe. Das wäre während einer OP fatal. Auch der anschließende Kompressionsverband bzw. die Kompressionsstrümpfe machen mir Sorge wegen Kompressions-Intoleranz (RLS). Wer hat Erfahrungen mit dieser OP, insbesondere in Vollnarkose?? Danke für Rückantwort!! Henry

...zur Frage

Venenprobleme mit 19 Jahren?

Hey, bin neu hier also hallo an alle ;) Im Dezember wurde mir die Vena saphena magna von der Leiste bis zur Kniekehle entfernt, da sie zur Krampfader geworden ist. ( Keine Familienveranlagung,rauche nicht,trinke nicht,kein Übergewicht,19 Jahre) Das "Reststück" bis zum Knöchel trage ich noch mit mir herum, da man dies wohl später als Bypass benutzen kann. ( Vor der OP wurde mir gesagt, alles wird entfernt) Naja, jedenfalls habe ich sehr viele Besenreiser, meine Venen schimmern überall durch, meine Unterschenkel jucken regelmäßig, heute habe ich nun eine Ader auf meinem Fuß entdeckt, die wie ein blauer Fleck aussieht, dunkel verfärbt, lässt sich nicht wegdrücken. Meine rechte Wade ( rechts wurde operiert) schmerzt seit heute morgen beim Gehen. Mich beschäftigt das sehr, habe angst dass ich unter irgendwelchen chronischen venenproblemen leide, nur leider ist es so, meine phlebologin ist nicht allzu gesprächig und erklärt nicht wirklich viel, sogar dass nun doch nur ein Teil entfernt wurde ist mir nur dadruch aufgefallen, dass ich keinen Schnitt am Knöchel habe, von alleine hat sie nichts gesagt, sie hat generell nichts über den OP Verlauft gesagt, nur gefragt ob alles ok ist, einmal draufgeschaut und tschüss. Ich habe halt jetzt einfach Angst, dass sich was ernstes dahinter versteckt, denn mit 19 ist das ja auch nicht allzu gewöhnlich, habe mal überlegt ob es an der Yaz liegen könnte, die ich nun abgesetzt habe aber zuvor 3 Jahre lang genommen habe. Und zudem kommt noch, dass 2 meiner Zehen nach einem Spaziergang in der Kälte wirklich dunkelblau angelaufen sind und meine Füße & Hände werden generell sehr dick bei Kälte. Vllt habt ihr ähnliche Beschwerden, Erfahrungen oder sonstiges, und könnt mir eure Meinung sagen, ob nicht doch etwas ernstes dahinter steckt. ( außerdem kommt hinzu, dass mir seit der OP regelmäßig schwindelig ist, mittlerweile seltener, aber am Anfang sogar im Liegen) LG

...zur Frage

Vene geschwollen, Schmerzen (nach Intensivstation)

Ich war vor 2 Wochen auf der Intensivstation im Krankenhaus und habe dort zwei Infusionen bekommen und war ans Bett "gefesselt", einiges habe ich vielleicht nicht mitbekommen, aber auf jeden Fall habe ich seitdem sowieso mehrere Hämatome und meine eine Hand war eine Zeit lang wie aufgeblasen, also total angeschwollen, aber alles ist jetzt besser geworden nur : eine Vene am Innenarm (nicht mal die, in die die Infusion kam, sondern daneben) hat seitdem immer mehr geschmerzt, ist angeschwollen, hat sich verhärtet, ist hervorgetreten, obwohl das eher so eine Vene ist die man eigentlich überhaupt nicht sieht, und mein Arm schmerzt wirklich dauernd und ist auch irgendwie grün und allgemein geschwollen. Ich dachte ja es geht weg, aber mittlerweile ist es wirklich ziemlich schlimm, sollte ich dann zum Arzt gehen? Und zu welchem? Oder was kann ich sonst noch machen?

...zur Frage

veneerkrankunf

ist die vene schwäche eine erkrankung der beine

...zur Frage

Venenentzündungen durch sitzende Tätigkeit im Büro?

Leider verbringe ich fast den ganzen Tag sitzend im Büro. Abends versuche ich schon mir Bewegung zu verschaffen, manchmal geh ich joggen. Leider hatte ich jetzt schon 2 mal Venenentzündung. Kann das mit der Arbeit (das Sitzen) zu tun haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?