Wer übernimmt die Kosten für eine Ernährungsberatung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Arzt die Notwendigkeit einer Ernährungsberatung bescheinigt, übernehmen die meisten Krankenkassen zumindest einen großen Teil der anfallenden Gebühren. Wieviel dies in Ihrem Fall ist, müßten Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen. Manche Krankenkassen bieten auch selbst Ernährungsberatung oder Bonusprogramme an. Ernährungsberatung gibt es auch in vielen Apotheken und auch Fitness-Studios, im Zusammenhang mit Kursen. Selbst bei der Volkshochschule kann man fündig werden.

Völlig kostenlose Beratung ist mir nicht bekannt. Wer allerdings von seiner Krankenkasse von Zuzahlungen befreit ist, sollte sich mal erkundigen, ob die Gebühren evtl. komplett übernommen werden.

0

Hallo Student579,

an sich sind Ernährungsberatungen nicht kostenfrei. Wie schon unten geschrieben gibt es aber Ausnahmen, wenn du z.B. Diabetiker oder Neurodermetiker bist. Ich bin selber Coach für Ernährung, besser gesagt coache ich Menschen die gesund und dauerhaft abnehmen möchten und ich biete schon kostenlose Beratungen an. Aber eine längere Betreuung wirst du wahrscheinlich eher nicht finden. Frage am besten deine Krankenkasse oder nimm mit mir Kontakt auf.

Beste Grüße Theria

Manchmal werden von wohltätigen Vereinen oder Gemeinden Beratungen umsonst angeboten. Vielleicht mal nach Anzeigen in der Tageszeitung gucken.

Hallo student, falls du Diabetiker bist kannst du dich an einen Diabetologen wenden der eine Diät- Beraterin beschäftigt. Diese Beratung zahlt die Krankenkasse. Nebenbei bemerkt: Man kann sich auch sehr viel selbst aneignen wenn man sich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Google &Co. sind diesbezüglich sehr nützlich :-) Ich spreche aus eigener Erfahrung. LG Esperanza

Was möchtest Du wissen?