Wer kennt Schwindel als Nebenwirkung bei Amiodaron?

1 Antwort

Der Schwindel kann sehr wohl von Amiodaron kommen, es ist eine Nebenwirkung dieses Medikamentes, du solltest aber auf jeden Fall erstmal weiter nehmen, ich nehme mal an das du es wegen Vorhofflimmern (Herzrhythmusstörung) bekommst, ich würde zum Arzt gehen und es ihm erzählen, dann kann er dir vielleicht ein anders Medikament geben,

Ich war gestern auf einer Infoveranstaltung der Herzstiftung, da ging es um Vorhofflimmern Gefahr für Herz und Hirn, es wurde berichtet, da auch nur ein kurzes Vorhofflimmern gefährlich ist. Also schnell zum Arzt

Antibiotikum einen Tag früher absetzen?

Da ich eine Harnwegsinfektion durch Streptokokken hatte, bekomme ich das Antibiotikum Amoxicillin. Zeitgleich hatte ich den Norovirus, und lag die Woche im Krankenhaus, anfangs mit Infusionen, da mein Ruhepuls durch den Flüssigkeitsverlust auf 150/min war. Drei Tage lang bekam ich Amoxicillin 3 mal täglich über die Vene. Gestern wurde ich entlassen, soll bis einschließlich heute das Medikament nehmen, allerdings hatte ich gestern nachmittag ein plötzliches, extrem starkes Herzrasen, mein Herz wurde immer schneller, es pumpte so stark, dass ich dachte es würde mir aus der Brust springen, mir wurde schwindelig und ich dachte, ich überlebe das nicht. Ich rief den Norarzt, der meinte, dass das kein Notfall sei, und verwieß auf den ärztlichen Bereitschaftsdienst, der kurze Zeit später auch kam, aber keine große Hilfe war. Seitdem habe ich mich nicht mehr getraut das Antibiotikum zu nehmen. Denkt ihr, ich soll es heute nochmal versuchen zu nehmen, oder ist das mit dem Herz zu gefährlich? Ich bin total hin und hergerissen, weil ich möchte ja auch nicht, dass die Harnwegsinfektion zurückkommt. Habt ihr damit vielleicht Erfahrung? Danke schon mal.

...zur Frage

Rezidivierende Synkopen - unbekannte Ursache - was könnte der Grund sein?

Hallo! Ich bin 15 Jahre alt. An Vorerkrankungen habe ich 'Inadäquate Sinustachykardie' (habe dadurch ständig Herzrasen, Schwindel und bin Dauer müde) und 'arterielle Hypertonie'. Dagegen bekomme ich als Medikament aktuell Metoprololsuccinat (47.5mg) 1-0-½

Ich trage einen implantierten Event Recorder (aufgrund einer bis dahin, einmaligen Synkope, Va. Long QT Syndrom (Gentest läuft momentan noch) und generell zur Überwachung der inadäquaten Sinustachykardien.)

Nun folgten 3 weitere Synkopen. Der Eventrecorder ergab beim auslesen gelegentlich nur, das ich bei einer Synkope Tachykardie bis 170/min. hatte (Inadäquate Sinustachykardie), bei der anderen Synkope hatte ich Bradykardie bis 40/min. Und bei der dritten Synkope wurde nichts aufgezeichnet.

Kardiologe sagte das es somit wohl nicht vom Herz kommt und sagte ich muss einfach damit lernen umzugehen... Was ich aber so nicht akzeptieren kann und möchte.

Wichtig: bei der allerersten Synkope war ich ca. 40 min. bewusstlos, bei der zweiten ca. 4 Stunden, bei der 3 und 4 so ungefähr 5 Stunden.

Als Synkopen Ursache wurde auch schon Epilepsie ausgeschlossen.

Nun zu meiner Frage... Was könnte Ursache für diese langanhaltenden Synkopen sein? Es ist ja doch glaube schon recht unüblich das man SO lange bewusstlos ist!??

Die Ärzte und ich sind momentan bisschen ratlos. Mittlerweile wird es von manchen Ärzten schon darauf geschoben, das ich angeblich aufgeregt oder sonstiges war, es also angeblich psychogen bedingt sei, was ich aber nicht auf mir sitzen lassen möchte, denn so ist es nicht!

Entschuldigung erstmal für diesen langen Text...

Ich hoffe sie haben eine Idee woher die Synkopen kommen könnten!?

Danke schonmal im voraus!

...zur Frage

Nebenwirkung bisohexal 5mg?

Ich nehme seit gestern bisohexal 5mg einmal eine. Nach der Einnahme bin ich leicht bekommen bekomme kopfschmerzen und leichten schwindel und Müdigkeit aber diese Nebenwirkungen stehen auch in der Beilage. Nun meine Frage hat jemand von euch mit dem Medikament Erfahrungen f und könnte mir sagen wie lang ungefähr es dauert bis diese Nebenwirkungen nachlassen und sich der körper an das alles gewöhnt hat. Danke im voraus

...zur Frage

Abgeschlagenheit vom Antibiotikum?

Hallo zusammen!

Leider habe ich seit Samstag eine eitrige Mandelentzündung, deswegen hat mir mein Arzt gestern ein Antibiotikum (Amoxicillin) verschrieben. Die ersten Tage (Samstag und Sonntag) hatte ich es noch mit Hausmitteln bzw. Sachen, die ich zuhause hatte (Tonsipret, Locabiosol-Spray) versucht, aber es ist eher schlechter statt besser geworden. Da gestern dann die Mandeln auf beiden Seiten eitrig belegt waren, bin ich dann doch sicherheitshalber zum Arzt gegangen und dieser hat mir dann das AB verschrieben.

Ich soll das 3x/Tag nehmen. Gestern habe ich dann schon 2 Tabletten genommen, heute morgen die dritte.

Aber irgendwie fühle ich mich heute total schlapp und müde und komme kaum in die Gänge. Kann das von dem Antibiotikum kommen? Denn zumindest am Wochenende hatte ich außer Schluckbeschwerden keine Beeinträchtigungen durch die Mandelentzündung, habe mich nicht weiter krank oder schlapp gefühlt.

Ich musste ja leider schon öfter Antibiotika nehmen, aber so k.o. habe ich mich da irgendwie noch nie gefühlt.

Kann da ein Zusammenhang bestehen? Andere Nebenwirkungen merke ich nicht.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Perikarderguss und Schwindel?

Hallo Ihr lieben, bei mir wurde Ende Januar ein Perikarderguss (Wasser im Herzen) diagnostiziert. Da man als Ursache dafuer das Medikament Indometacin vermutete gibg man vom verschwinden aus ,nachdem das medi wegen zu krassen Nebenwirkungen abgesetzt wurde. nun war Ich letzten Mittwoch zur Kontrolle und siehe da...Wasser geblieben immernoch Perikarderguss..Nun darf ich keinen Sport mehr machen und mich nicht belasten. Heute bin ich nach kurzem Schwindel weggekippt und mir ist immer wieder wackelig zu mute.Außerdem habe ich durchgehen das gefühl "untrrzuckert "zu sein !

Kann das zsm hängen? Danke!!

...zur Frage

opipramol nebenwirkung

hallo !

ich habe eine kurze frage zu dem medikament opipramol! und zwar nehme ich dieses medikament gegen panikstörung mit einhergehender depression.letzteres resultiert wohl aus ersterem. ich nehme morgens,mittags und abends jeweils 25mg. nun ist es so das ich besonderst morgens nach der einnahme ganz stark mit übelkeit und schwindel zutun habe.ich weiss nicht ob das die nebenwirkungen sind oder ich das medikament einfach nicht vertrage.die paniksymptome sind dadurch allerdings fast weg. hat jemand erfahrung damit und kann mir vielleicht sagen was ich gegen diese übelkeit und den schwindel machen kann? wegignorieren klappt leider nur manchmal :(

danke für eure antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?