Frage von Sallychris, 42

Wer kann mir zu meinen Blutdruckwerten einen Rat geben?

Hallo,

da ich einen sehr hohen Blutdruck hatte - 187/93 und höher, wurde dieser innerhalb der letzten beiden Jahre mit Blutdrucksenker eingestellt. Eine ganze Zeit lang musste ich morgens 80 mg und abends 40 mg Valsartan einnehmen.

In letzter Zeit habe ich durch Ernährungsumstellung ordentlich abgenommen und somit konnte auch die Dosierung von Valsartan auf morgens 40 mg gesenkt werden.

Meine jetzigen Blutdruckwerte irritieren mich.

Morgens 105/58 118/59 110/61 112/65 118/64

Abends 127/74 139/67 145/82 129/69 117/59

Überall, wo ich nachlese, wird der untere Wert mit 80 angegeben und ich habe sehr oft einen unteren Wert unter 60. Ist dies immer noch in Ordnung? Hoffe es kann mir jemand raten damit ich nicht schon wieder zum Arzt muss.

Bekannt ist mir, dass der Blutdruck am Morgen schon etwas niedrig ist, aber wenn er morgens höher ist, dann steigt er bis zum Abend viel zu hoch. So aber hält er sich in Grenzen.

Habe auch schon versucht, die 40 mg Valsartan am Mittag oder Abend zu nehmen, aber das klappt nicht so richtig, da dann der Blutdruck am Abend wieder zu hoch ist. Also muss ich am Morgen schon Blutdrucksenker nehmen, obwohl der Blutdruck doch eher schon niedrig ist.

Irgendwie komme ich immer wieder ins Zweifeln, doch der Arzt meint nur, dass andere Leute viel höher dosierten Blutdrucksenker nehmen müssen und ich hätte ja schon fast eine homöopatische Dosierung.

Hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ansonsten bitte ich um Entschuldigung.

Für eine Antwort danke ich im voraus Sallychris

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tigerkater, 3

Hallo, erstmal Glückwunsch für Deine gelungene Gewichtsabnahme.

Dass Du daraufhin Deinen Blutdrucksenker reduzieren konntest zeigt wieder einmal, wie wichtig die Bemühung um ein Normalgewicht bei einem Hypertoniker ist !!

Warum Deine jetzt gemessenen Werte Dich irritieren, vermag ich nicht nachzuvollziehen.

Für Dein Alter sind dies niedrig normale Werte, spricht für einen ideal eingestellten Hypertonuns und die geringe Unterschreitung des diastolischen Drucks vom Normalwert ist völlig unbedeutend und spielt überhaupt keine Rolle !!

Dass Dein Blutdruck morgens sehr niedrig ist, ist bei einem gut eingestelltem Hypertoniker völlig normal und ebenso, dass er im Laufe das Tages bei routinemäßiger Aktivität wieder ansteigt auch.

Ich nehme selbst 2 x 50 mg Losartan nach Deinem Schema und habe Blutdruckwerte nahezu wie Du.

Aber : Eine homöopathische Dosis ist das aber " weiß Gott nicht " !!!

PS : Solche Fragen kannst Du mir gerne persönlich stellen. Damit belästigst Du mich ganz bestimmt nicht !!!

Antwort
von Winherby, 14

Hallo Sallychris,

zunächst möchte ich sagen, dass Deine Diastolen nicht grundsätzlich zuuu niedrig sind, ok einige ein bisschen, die <60 meine ich damit, also nur drei von zehn Werten. Aber so dramatisch ist es nicht.

So 120: 60 bis 130:80 wäre ideal, dabei auch abhängig ob m. /w., -bei Frauen meist etwas niedriger-, je älter der Mensch, umso tendenziell höher.

Ein Grund kann das Wetter sein, Blutgefäße sind  thermoreaktiv weil sie aus glatter Muskulatur bestehen, diese reagiert auf thermische Reize. Auf einen Kältereiz reagieren sie mit Kontraktion, auf Wärme mit Extension, - und nun ist es ordentlich warm. Also sind die Venen jetzt eher auf weit gestellt und schon sinkt der diast. Druck.

Falls Du mit Krampfadern zu tun hast, kann das Symptom verstärkt werden. Auch die Muskeln der Beine sollten dann trainiert werden, da diese als Venenpumpe dienen. In den beiden Beinen kann relativ viel unserer Gesamtblutmenge "versacken", dabei sinkt der Druck im Gesamtgefäßsystem, deshalb sind die Beinvenen ein wichtiger Punkt.

Auch der konstitutionell bedingte niedrige Druck ist möglich, eben durch die Gewichtsreduktion.

Auch eine nicht richtig funktionierende Schilddrüse käme als eine Ursache in Frage.

Ist bei Dir eine Herzminderleistungsfähigkeit bekannt, - könnte ebenfalls eine Rolle spielen.

Die drei letztgenannten Gründe senken allerdings auch den systolischen Druck, aber der ist ja auch niedriger geworden, daher habe ich die Punkte mal mitgenannt. Ich finde Deinen Blutdruck jetzt nicht sonderlich besorgniserregend, zumal sich das Verhältnis zw. systolisch und diastolisch noch gut im Rahmen 1 : 2 hält. 

Also mach Dir nicht zuviel Sorgen, sonst steigt der Druck womöglich wieder ;-)) LG


Kommentar von Winherby ,

.....noch gut im Rahmen 1 : 2 hält. 

Ich wollte natürlich 2 : 1 schreiben. LG

Kommentar von Sallychris ,

Hallo Winherby,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, hast mir damit ein Stück Ruhe wieder gegeben.

Von Krampfadern ist mir nichts bekannt, zumindest sieht man nichts. Meine Beine schmerzen zwar oft stark, doch der Arzt schweigt sich dazu aus, also kann es wohl nichts Schlimmes sein.

Ich trainiere jeden Morgen und laufe auch viel mit meinen beiden Hunden, das wird wohl die Venenpumpe in Schwung halten hoffe ich.

An der Nebenschilddrüse habe ich schon seit Jahren einen Knoten, aber es wurde keine Über- oder Unterfunktion festgestellt. Trotzdem muss ich täglich Vitamin-D zu mir nehmen und das ohne Pause, im Sommer weniger, im Winter mehr, da sonst der Vitamin-D-Spiegel zu stark fällt.

Lange Zeit bekam ich wegen Herzrhythmusstörungen (HRS) Crataegutt novo 450 mg und Tromcardin complex. Nun aber sagte der Arzt zu mir, Crataegutt könne ich ruhig weg lassen, das sei nur Geldmacherei. Da ich schon öfter versuchte Crataegutt wegzulassen und ich jedes Mal stärkere HRS bekam, nehme ich es nun zuerst mal nur jeden zweiten Tag und versuche es auszuschleichen.

Wichtig ist mir nun erst mal gewesen, etwas mehr über den Blutdruck zu erfahren und somit wieder mehr Sicherheit zu haben, zumal ich die Dosierung des Blutdrucksenkers selbst regeln soll, aber nur, wenn gewährleistet ist, dass ich zweimal am Tag den Blutdruck messe um einen guten Überblick zu behalten.

Nochmal vielen Dank für Deine Mühe und die laienverständliche Auskunft.

Sallychris

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community