Wer kann mir sagen, wie sich Hämmorroiden bemerkbar machen?

1 Antwort

Das Blut im Urin hat jedenfalls nichts mit Hämorrhoiden zu tun. Dann hättest du beim Stuhlgang ein bischen Blut am Klopapier. Ausserdem könntest du beim Duschen die Verdickungen am Darmausgang spüren. Manchmal schmerzen sie ein wenig, besonders wenn sich Blut staut (wie z.B. bei einer Verstopfung). Hämorrhoiden lassen sich recht gut mit einer Salbe behandelt (z.B. Faktu) Ganz verschwinden werden wie wohl nicht, werden aber relativ unbemerkt ihr Dasein fristen, wenn man sich gut ernährt, d.h. viel Vollkorn und Rohkost und bei Bedarf eine Salbe anwendet.

Immer wieder Blut im Urin

Mein Mann hatte heute eine Untersuchung bei einem Betriebsarzt wg. Führerscheinverlängerung. Hierbei wurde festgestellt, dass er geringe Mengen an Blut im Urin hat. Das war bei ihm leider schon öfters der Fall. Wurde aber immer nur zufällig festgestellt. Schmerzen oder sonstige Probleme hat er nicht. Er hat es dann schon vom Hausarzt abklären lassen, dann war aber der Urin wieder in Ordnung. So war das schon 2-3 Mal der Fall. Nun möchte er nicht mehr zum Hausarzt und dies überprüfen lassen, da er meint, dass sich das bisher auch immer wieder so geklär hat und der Urin dann wieder in Ordnung war - ohne dass groß was gemacht wurde. Aber das ist doch auch nicht normal, dass da immer und immer wieder Blut im Urin ist (wenn auch nur in geringen Mengen) ?? Das muss doch einen Grund bzw. eine Ursache haben ?? Das Trinkverhalten von meinem Mann ist in Ordnung - er kommt am Tag sicher auf 2,5 - 3 Liter.....

...zur Frage

Blut im Urin, wieso kann ich es sehen?

Hallo,

ich leide häufig an Blasenentzündungen. 2009 hatte ich regelmäßig, alle 2 bis 3 Monate eine. 2010 war zum Glück einigermaßen Ruhe, bis kurz vor Weihnachten. Nun ist es so, je öfter ich eine Blasenentzündung hatte, desto schlimmer wird die nächste. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich am zweiten Tag der Blasenentzündung das Blut in meinem Urin selbst sehen kann. Mein Arzt ist schier vom Stuhl gefallen, als ich ihm diese Neuigkeit das letzte Mal überbrachte. Nachdem er mein Urin untersucht hatte, meinte er auch schon zum 2. Mal, dass meine Nieren befallen sein müssen (ich war direkt 2 Tage, nachdem ich die ersten Anzeichen einer BE bemerkte, beim Arzt..). Er hat mir auch schonmal geraten, eine Blasenspiegelung machen zu lassen, das werd ich in diesem Jahr auf jeden Fall angehen, so witzig find ich es nicht mehr :( Kommen wir langsam mal zu meiner Frage...

Wieso kann ich das Urin selbst sehen?

Es sieht tatsächlich aus, als würde ich reines Blut pinkeln und mein Arzt meint, es sei gar nicht normal, dass ich es sehen kann.

Könnte meine Blasenentzündung schon chronisch sein?

Häufig, aber nicht immer, treten sie nach dem Sex auf, obwohl ich direkt danach auf die Toilette und unter die Dusche gehe.

Kann es sein, dass sich dauerhaft Bakterien in meiner Blase befinden, die durch die Bewegungen beim Sex wieder angeregt werden?

...zur Frage

Nierenversagen trotz unauffälliger Urinwerte?

Hallo, da ich aufgrund meiner Symptomatik wirklich Panik schiebe, hab ich entschlossen, mich an die Community zu wenden. Schon vor längerer Zeit habe ich festgestellt, dass mein Urin eine auffällig schaumige Konsistenz besitzt. Im Zuge von Harnwegsbeschwerden (meine Vermutung ist CPPS, aber die nötigen Untersuchungen sind noch ausstehend) welche nun seit ungefähr 2 Monaten öfters auftreten, habe ich mehrere Urin- und auch Blutuntersuchungen machen lassen. Nach einer Antibiotikatherapie waren die Entzündungswerte wieder im Normalbereich. (Die Beschwerden blieben allerdings) Auch die Blutuntersuchungen waren allesamt unauffällig, jedenfalls wurde nie darauf hingewiesen, dass irgendwelche Werte erhöht wären. Die letzte Blutuntersuchung ist nun etwa 2 Monate her. Heute morgen habe ich festgestellt, dass mein Urin sehr dunkel war, im Laufe des Tages habe ich ungefähr 2 Liter getrunken, aber auch relativ viel geschwitzt. Bis heute Abend habe ich den ganzen Tag keinen Harndrang verspürt. Da mir das, auch wegen der Vorgeschichte, etwas Sorgen bereitete, habe ich den Urin in einem Gefäß aufgefangen. Er war tatsächlich sehr dunkel und es sind kleine, weiße "Fetzen" in ihm geschwommen. In den letzten Tagen habe ich mehrere Mirtazapin, in therapeutischer Dosierung, und eine Ibu-Lysin Tablette eingenommen. Seit mehreren Tagen fühle ich mich auch insgesamt sehr schwach, bei gleichzeitiger extremer Unruhe. Da ich aber schon seit längerem mit verschieden geistigen Leiden zu kämpfen habe, will ich nicht behaupten, dass es etwas damit zu hat. Ich habe die Befürchtung, dass ich aus Angst vor Nierenversagen, diese Nacht keinen Schlaf finden werde. Ich hoffe, jemand kann mir möglicherweise für den Moment weiterhelfen. Danke im Voraus

...zur Frage

blut im urin , periode oder was anderes ?

habe gestern bemerkt das mein urin geschäumt hat , und deshalb hab ich einen teststreifen reingehalten, und es war blut drin. ich habe schon krämpfe aber ich müsste in den nächsten 2-3 tagen auch meine periode bekommen könnte das davon kommen ? letztes mal hatte ich auch schmierblutungen 1-2 tage bevor ich meine periode bekam.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?