Wer kann mir einen guten Chiropraktiker in Köln empfehlen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe Community,

kurz eine Erklärung dafür, dass hier einige Beiträge zum vorliegenden Fall ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gesundheitsfrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen. So lange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Schöne Grüße

Jule vom gesundheitsfrage.net-Support

10 Antworten

Hallo WolleKnolle, die Empfehlung AFC kann ich sehr gut weitergeben. Ich habe bei verschiedenen Orthopäden und Chiropraktikern meinen Rücken über Jahre behandeln lassen. Jedesmal wurde, teils unter Schmerzen, der Wirbel für einige Zeit wieder eingerengt, bis ich als Kunde wieder einen Termin machen mußte. Die Wunderärzte von AFC haben ohne Medikamente, ohne Schmerzen und mit guten Inforamtionen zum Verhalten mir sehr geholfen. Ich bin heute so beweglich und schmerzfrei, dass es mich immer wieder selbst wundert. Eins ist wichtig, man muß anfangs geduldig sein. Die Wirbelsäule ist über lange Zeit in diese Fehlstellung gekommen und benötigt auch durch die Korrekturen einige Zeit, um sich wieder an die richtige Position zu gewöhnen. Es leuchtet ein, dass die Bänder und Sehnen um die Wirbelkörper sich längen und kürzen müssen, da die neue, korrekte Position ungewohnt ist. Daher ist Geduld und Ausdauer erfoderlich. Aber welche Wahl hat man mit Schmerzen. Die Schmerzen waren schon nach der ersten Behandlung geringer. Schmerzfrei heißt aber nicht, dass die Nerven zwischen den Wirbel ganz frei liegen. Der Körper klagt erst über Schmerzen, wenn die Nerven über 50% gequetscht sind. Also durchhalten, bis die Wirbel sich an die neue, korrekte Position gewöhnt haben und nicht wieder zurück in die Fehlstellung gleiten. Durchhalten, bis die Wirbelsäule stabil ist. Auch wenn es nicht von der Kasse bezahlt wird, ich danke den Ärtzen von AFC vielmals für die so erfolgreichen und angenehmen Behandlungen. Daher meine starke Empfehlung: Hier macht man nur das Richtge! Solche Mediziner sind für die Pharmaindustrie ein Fluch und für uns Patienten ein Segen.

Hallo ich kann die Schimpftiraden sehr gut verstehen, ich zahle auch viel Geld dort.

Aber Tatsache ist, dass ich Jahrzehnte Schmerzen hatte, bei zig Ärzten, Orthopäden, Ostheopathen war und mir KEINER dauerhaft helfen konnte. Mein mich zur Zeit behandelnder Orthopäde sagte mir: ich kann Ihnen jetzt nicht mehr helfen.

AFC ist definitiv zu teuer, aber ich bin nach monatelangen Schmerzen im August hingegangen und seit Ende Aug. fast Schmerzfrei. Ich gehe auch nicht die vom AFC empfohlenen 2 x die Woche, sondern nur, wenn ich denke, es ist nötig.

Wichtig ist, erst mal ausprobieren und dann entscheiden. Und hektisch empfinde ich es dort nicht. [...]

Hallo! Meine Empfehlung:http://www.afc-koeln.de/ Lg

AFC Köln hat auch mir super geholfen. Das sind wahre Ärzte und keine Physios die eine "Zusatzausbildung" haben, sondern ein Studium.

Ausserdem hat Afc Köln auch meiner Familie geholfen.......

Ich war gestern auch da und kann mich nur dem Beitrag des Gastes vom 14.10.2011 anschließen. Schönes Ambiente, aber ansonsten nur Geldmacherei. Die Begrüßung am Empfang von einem völlig gestresstem Mitarbeiter und hektisches Treiben überall. Die 5minütige ärztliche Untersuchung nach dem Scan bestand aus einmal mit dem Daumen über den Rücken gehen (über dem Pullover), mal nach links und rechts gucken und Puls messen. Das Vokabular des Arztes bestand aus 5 deutschen Wörtern, Zwischenfragen waren unerwünscht und wer kein Englisch kann hat verloren. 50 Euro für diese Untersuchung stehen in keinem Verhältnis.Ich sollte auch 3 x die Woche zur Behandlung kommen. Als ich gesagt habe, ich müsse nochmal drüber schlafen, da es für mich ein finanzielles und auch zeitliches Problem darstellt, wurde man sehr ungehalten. Habe dreimal mitbekommen, wie hinter meinem Rücken getuschelt wurde "sie muss nochmal drüber nachdenken, sie will wohl nicht". Danach wurde mir dann nochmal eine Kopfwäsche unter 4 Augen verpasst. Als ich immer noch nicht wollte, wurde ich nur noch schroff verabschiedet. Von dem Scan habe ich mir auch mehr versprochen. Meine rot gemarkerten Problemstellen stimmten zwar zu 100%, ich weiß jetzt aber immer noch nicht, ob es eine muskuläre Geschichte ist oder doch von den Bandscheiben kommt. Die Ursache liegt also immer noch im dunkeln. Das Gespräch nach dem Scan erinnerte mich auch eher ein ein Verkaufsgespräch für einen Privatkredit. Alles sehr oberflächlich. Das auswendig gelernte wurde runtergerasselt und noch mit einem auf Knopfdruck beleuchtetem Anschauungsbild verstärkt. Patient nickt erstmal alles brav ab und wird mit so viel Input gefüttert, dass einem erst viel später bewußt wird, dass das Gespräch alles und nichts ausgesagt hat. Ich denke alle Patienten werden trotz verschiedener Ursachen in diesen 10minütigen Sitzungen, die man 3 x die Woche machen soll, gleich behandelt, beim einen schlägt es dann an und beim anderen nicht. Gestört hat mich auch die Aussage, dass man nach jeder Behandlung und auch zwischendrin die Stellen immer gut kühlen soll. Ich weiß bei mir aber aus Erfahrung, dass Kälte für mich Gift ist und ich Wärme brauche. Das hat aber nicht wirklich interessiert. Kälte ist gut zur Vorbeugung von Muskelkater nach den Sitzungen und damit basta. Fazit: die mühsam zusammengekratzten 100 Euro für den Scan und die Untersuchung hätte ich mir sparen können...

Ich leide unter Spinalkanalstenose, die Auswirkungen sind Ischiasschmerzen, die bei mir ins rechte Bein ausstrahlen. Nach vielen Versuchen mit Physiotherapie, Spritzen und Tabletten, die alle nur kurzfristig geholfen haben, empfahl mir eine Bekannte aus dem Fitness-Club, in dem ich Mitglied bin, das Chiropraktik-Institut AFC in Köln. Nach einigem Widerstreben bin ich dann dort hingefahren. 1. Scan, danach 15 Behandlungen, 2. Scan, usw. Insgesamt hatte ich 60 Behandlungen und 5 Scans in 10 Monaten (Kosten: 2350 €), bin insgesamt 6.000 km gefahren. Zeitaufwand ca. 180 Stunden. Am Anfang hatte ich das Gefühl, es stelle sich eine Besserung ein, aber dann merkte ich doch, dass die Schmerzen, die bei mir von Tag zu Tag unterschiedlich sind, im großen und ganzen doch gleich geblieben sind. Nach dem 5. Scan habe ich die Behandlung dann abgebrochen, der Chefarzt definierte es als "Pause". Für mich ist das Fazit: vielen Patienten hilft die Behandlung, aber wohl nicht allen. Ich habe mir jetzt wieder eine Spritze beim Orthopäden geholt und wieder mit Physiotherapie begonnen.

Hallo Zusammen, AFC ist sicherlich kein günstiges Unterfangen. Aber wenn es meiner Gesundheit gut tut und sich meine Erwartungen mehr als erfüllen, dann zahle ich gerne dafür. So sehe ich das. Man gibt täglich viel Geld für sinnlose Dinge aus, da finde ich eine Investition in die Gesundheit mit spürbarem Erfolg mehr als sinnvoll. Jeder hat halt so seine Prioritäten. Es ist sicherlich nicht für jeden etwas, deshalb mein Tipp an dieser Stelle: einfach mal ausprobieren. Ich kann Chiropraktik, im speziellen AFC ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

[...], Finanzierung der teuren Location durch die Patienten, ich kann mich herrn knübler nur anschliessen, schöne Location, teures Ambiente, der Patient bleibt auf der strecke, es geht zu wie auf dem Bahnhof, 5min scan, 5 minuten Premium Beratung 50€!!!!, die Inhaberin hat mir dann[...] mein Krankheitsbild in Manier eines Versicherungsvertreter erklärt, 5 minuten Behandlung, insg 135 €..., , ohne Worte...

Nachdem ich meine Unzufriedenheit einem Mitarbeiter mitteilte, wurde ich von der Inhaberin zur Rede gestellt, und mir wurde dann nahegelegt, wenn mir das alles nicht gefiele, bräuchte ich nicht zu kommen, was ich auch garantiert nicht tun werde, als ich den Begriff Ami stellvertretend für die Herkunft der Ärzte angab, was eine ganz normale Abkürzung ist, wurde mir unterstellt, das dies beleidigent gemeint war, na ja. Als ich mich mit verschränkten Armen der dame gegenüberstellte, meinte Sie, was das denn für eine Abwehrhaltung wäre, das muss man sich mal vorstellen....., egal ob die mir helfen oder nicht, dazu möchte ich keine qualitative Auskunft geben, allerdings werde ich meine KK informieren, sowie die Arztekammer...., garantiert!

Hallo an alle! AFC habe ich getestet und dabei sehr viel Geld verloren. Die Location ist wunderschön, die Räumlichkeiten ebenfalls und das ganze drumherum ebenfalls. Zu Anfang machte man mit mir einen Scan. Danach kam die Erläuterung einer Heilpraktikerin, welche die Worte eines englischsprechenden Chiropraktikers falsch übersetzte. Naja... dann gings los. Die Sitzung dauerte ca. 5 min., (35 Euro). Hierzu sollte ich dann die ersten zwölf Wochen 3 x die Woche vorbeikommen. Danach 12 Wochen 2 x die Woche. Ich hatte Rückenschmerzen nach einem Bandscheibenvorfall im Bereich L4/5, welcher von der klassischen Orthopädie oberflächig behandelt wurde. Besser ging es mir nach den ersten 3,5 Wochen nicht. Auffällig war, das man meinen Namen niemals wusste, immer ein anderer Behandler auftauchte (wieviele gibt es da) keiner der Ärzte Deutsch sprach und ich nie länger als 8 Min. behandelt wurde. [...] Habe mich an einen Osteopathen gewandt, der mir nach 3 Sitzungen die Schmerzen nahm. Georg Knübler

Was möchtest Du wissen?