Wer ist trotz Neuroleptika und Antiepileptika schwanger geworden ????

2 Antworten

Ihr könnt doch zum Arzt (Urologen) und Frauenarzt gehen, seine Zeugungsfähigkeit und deine Fruchtbarkeit überprüfen zu lassen, es ist besser zu wissen was los ist, als immer zu hoffen das es klappt.

5

Das geht leider nicht, da mein Freund längere Zeit in einer psychiatrischen Einrichtung leben muss. Er hat nicht die Möglichkeit diese Sache mit einem Arzt zu besprechen!

1

Diese Frage kann ganz bestimmt ein Arzt beantworten; ggf. auch der eigene Hausarzt. Allerdings würde ich z.Zt. nicht an eine Schwangerschaft denken.

da mein Freund längere Zeit in einer psychiatrischen Einrichtung leben muss.

Erst einmal sollte Ihr Freund gesund werden. Dann ist Zeit, über die gemeinsame Zukunft nachzudenken. Kinder brauchen beide Elternteile. Auch Sie selbst würden in der Schwangerschaft und als Mutter jede (auch psychische) Hilfe benötigen. Also nichts überstürzen.

5

Ich habe hier niemanden um seine Meinung gefragt, lediglich ob jemand Ahnung davon hat oder selber Erfahrungen gesammelt hat! Alles andere steht hier nicht zur Debatte! Und ehrlich gesagt finde ich es schon ziemlich dreist und anmaßend seinen Senf dazu zu geben, obwohl man denjenigen oder sein Leben überhaupt nicht kennt!

Aber was soll man auch anderes erwarten??? Dieses Schubladendenken (psychisch krank etc.) ist ja auch viel einfacher als mal über den Tellerrand hinauszuschauen...

0
28
@Dornroeschen803

Hier hat sich wohl jemand an dornen gestochen?

Oder gibt es wieder eine Quelle der Verbitterung aus der man trinken kann?


Wenn man keine Ratschläge oder Meinungen hören will dann fragt man am besten nicht:D ansonsten stellt man sich darauf ein,das wenn man etwas fragt...man eine Reaktion bekommt.....ganz einfach


Hier hast du zu dem Senf noch Ketchup ;)

3
5
@help4you

Ich wollte lediglich, dass man beim Thema bleibt. Und das Thema war Medikamente und Fruchtbarkeit und nicht: schaffe ich es, ein Kind großzuziehen... Und zu dem ersten Punkt wollte ich eine Meinung hören und zu dem zweiten Punkt eben nicht...

0

Antibabypille-uunwirksam nach Erbrechen und Durchfall?

Wenn ich mich nach der Antibabypilleneinnahme übergeben muss bzw. Durchfall bekomme ist die Verhütung dann auf keinen Fall mehr gewährleistet? Wie viel Zeit zwischen der Einnahme und dem Durchfall/Erbrechen muss vergehen, um noch von einer sicheren Verhütung ausgehen zu können? Was nimmt eigentlich noch Einfluss auf die Wirkung der Antibabypille? Eigentlich habe ich mir darüber nie Gedanken gemacht, aber seit die Freundin einer guten Freundin von mir trotz Pille schwanger geworden ist, mache ich mir doch etwas Sorgen.

...zur Frage

schwanger trotz angst _ und panickattackenstörung

Ich habe seit 10 monaten schwindel. Es ist eine angst - und panickattackenstörung. Jetzt bin ich in der 11ten woche schwanger und seit ca. 2 wochen ist es mit meiner panickattackenstörung wieder viel schlimmer geworden ich versuch mich ja zusammen zu reißen aber so ganz will es nicht klappen. Ich habe einen kurplatz beantragt weil sowas soll ganz gut helfen , aber die melden sich einfach nicht. ich weiß nicht wie ich das alles überstehen soll un wenn ich schon an die geburt denk. ich überlege ob ein kaiserschnitt nicht das beste wäre. obwohl es auf natürlichen wege schon schöner wäre. Ich habe immer angst zu sterben obwohl es keinen grund dafür gibt. und wie soll das denn bei der geburt werden? Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Bin für jede antwort dankbar. Liebe grüße

...zur Frage

Was meint ihr dazu??Schwanger??

Der letzte GV ist jetzt eine Weile her,habe vor kurzem schmerzen in den Brüsten festgestellt,Ziehen im Unterleib,Übelkeit,Schwindel,mein Bauch ist ein klein bisschen größer geworden (merke ich daran das die Hosen enger werden),Ich "fühle" mich irgendwie schwanger,meine Periode ist ausgeblieben (nehme seit 1 1/2 Jahren ca. die Pille,Periode kam in dieser Zeit immer regelmäßig,habe auch kein Stress o.ä.) , habe vor kurzem ein Test gemacht-fiel negativ aus. Aber ich habe um die Zeit des letzten GV die Pille unregelmäßig eingenommen. Kann es denn trotz negativen Ergebnisses sein das ich schwanger bin? Danke für Antworten :)

Ich weiß die Schwangerschaftsfragen nerven etwas und ich weiß auch das nur der Arzt absolute Gewissheit bringen kann. Trotzdem würde ich gerne wissen ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht hab bzw. möchte einfach nur eure Meinung hören^^ ;)))

...zur Frage

Periode Ausgeblieben trotz Kondom, Test Negativ, Schwangerschatfanzeichen !?!?

Ich habe ein Problem, ich habe mit meinem Freund geschlafen, wir haben immer mit einem Kondom verhütet und waren der meinung das keins gerissen ist. Jetzt bin ich seit ca. 2 wochen überfällig und habe anzeichen für eine ss wie z.b. einmal brauner ausfluss, momentan weisser ausfluss, harndrang, empflindiche brustwarzen, selten heisshunger. Ich habe vor einigen tagen in tages abständen 4 test gemacht, 2 frühtest und 2 sst, alle 4 Negativ ( aber mann liest ja das die sich täuschen können. Ich habe im januar einmal abgetrieben und habe psychisch sehr gelitten darunter habe seit dem einen kinderwunsch. Ich bin mir nicht sicher aber habe halt diese schwangerschaftsanzeichen. habe erst in 10 tagen mein termin beim FA aber bisdahin lese ich mich im internet verrückt. Schwanger trotz kondom? Stress? Wunsch? ich weiss es nicht ...

...zur Frage

Erektionsprobleme in jungen Jahren. Urologe und Endrikologe ist Ratlos

Hallo zusammen

Ich bin 24 Jahre alt, männlich. Sportlich und soweit ich weiss Gesund bis auf das Folgende.

Ich habe folgendes Problem mit meiner Gesundheit: Mein Penis wird nicht genügend hart um Geschlechtsverkehr zu haben. Er stellt sich auf aber wird nicht genügend hart um einzudringen. Libido ist aber gut ausgeprägt. Folgerichtig ging ich zum Urologen: Der hat einen Bluttest angeordnet und mir Vivanza 20g verschrieben. Sex mit Vivanza war ohne Problem möglich, die Erektion war sehr gut. Beim Bluttest stellte sich heraus, dass mein Prolaktinwert viel zu hoch ist. Ein Prolaktinom drückt auf die Drüse welches dieses Prolaktin regelt. Der hohe Prolaktinwert senkt den Testosteronwert im Blut. Daher wurde ich zum Endrikologen geschickt welcher mir Dostinex verschrieb. Das sollte den Prolaktinspiegel senken und dadurch sollte ich wieder mehr Testosteron "bekommen".

Nach 6 Wochen Dostinex wurde mir wieder Blut genommen. Ergebnis: Prolaktinwert in Ordnung, Testosteron immer noch zu tief. Deshalb wurde mir Nebido (Testosteronspritze) verabreicht. 6 Wochen später wieder ein Bluttest. Ergebnis: Testosteronwert im gewünschten Bereich. Eigentlich alles wie es sein soll. Aber:

Meine Libido ist sehr tief. Ich denke kaum an Sex, mir fallen schöne Frauen auf als schön aber nicht als sexuell anregend (schwer zu beschreibendes und sehr komisches Gefühl) aber eigentlich "geil" werde ich nicht. Es gibt auch nicht mehr diesen "halbsteifen", welchen man erhält wenn man sexuell erregt wird durch beispielsweise eine schöne Frau am Strand oder ähnliches. Es fliesst auch kaum Blut in den Penis bei intensiver Stimulation durch eine Frau (Küssen, Betrachten, Anfassen etc.). Eine Errektion ist auch mit 100g Viagra (vom Urologen verschrieben) nicht möglich.

Ich hatte bisher 3 Mal eine 3 Monatsspritze Nebido. Jetzt sind wir auf das Testogel umgestiegen (noch keine 6 Wochen daher noch keinen Bluttest). Jedes Mal das gleiche: Kurz nach Beginn der Behandlung, so nach 2-4 Tage steigt die Libido und die Erektionsfähigkeit stark an. Sie ist dann benahe so stark wie vor dem Behandlungsstart. Leider ist diese Entwicklung nach 3 Tagen vorbei und die Libido und die Erektionsfähigkeit entwickeln sich wieder zurück. Nach 7 Tagen ist der es dann wieder vorbei und ich bin auf dem Level das keine Erektion mehr erreicht werden kann, auch unter stärksten Medikamenten.

Weder ich, mein Endrikologe noch mein Urologe weiss noch weiter. Hat jemand eine Idee, kann mir jemand helfen an was das noch liegen kann?

Ich bitte euch mir zu sagen wieso ihr glaubt mir helfen zu können. Zum Beispiel Leidensgenosse, geheilter, Arzt oder sonst irgendetwas. -->Ich habe sehr viel Zeit mit Internet Researches verbracht und bin etwas skeptisch geworden was verschiedene Aussagen in Beiträge und Artikel angeht.

Fragen zu zusätzlichen Informationen werde ich schnell beantworten, da ich den Artikel sowieso kaum aus den Augen verlieren werde.

Grüsse und vielen vielen Dank für jeden hilfreichen Beitrag.

...zur Frage

Periode , braunes blut , ist das die periode ?

Seit gestern abend habe ich gemerkt das aus meiner scheide braunes schleim kommt , ( es ist mir sehr unangenehm wie ich es zu ernst gemerkt habe ) da war auch ganz hellrotes blut. nun , heute morgen habe ich gemerkt das meine schamlippen und alles andere sehr trocken ist nicht wie sonst wenn ich nicht meine tage habe . wenn ich auf die toilette gehe , sieht man da nichts , erst wenn ich in den scheideneingang ein taschentuch stecke ist auf dem tuch braunes schleim . Ich habe angst schwanger zu sein , auch wenn das kondom noch nie abgerutzt ist oder sonstiges .Meine periode war normaler weise immer sehr stark , da kam immer richtig dunkelrotes blut aber jetzt ...ich kenne das gar nicht das da braunes schleim kommt . Im internet steht das es auch durch stress so sein könnte , ich hatte zwar sehr viel stress und war auch weinerlich aber ob es daran liegen kann weiß ich nicht . oder hat das was mit dem gewicht zu tun ? ich bin magersüchtig , kann es daran liegen ?

Und ist das überhaupt eine periode ? ich kann gerade die schmerzen nicht unterscheiden ob es bauchschmerzen sind oder ob meine eierstöcke weh tun , mein bauch sticht ein wenig und mein bein tut weh ...

Könntet ihr mir bitte sagen ob das normal ist und woran das liegen könnte ? ich habe sehr angst schwanger sein zu können auch wenn das kondom nie abgerutscht ist ( sex hatte ich zu letzt am 21. 8. ) ich habe auch eine blasenentzündung seit 5 tagen .

Es ist ein langer text aber ich brauche hilfe , bin sehr verzweifelt !

Danke schon mal , freue mich auf jede antwort , es ist egal ob es sehr ausführlich geschrieben ist oder nicht mir passt alles !

Danke ! LG Piukku

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?