Wer hat sich schonmal eine Kontaktlinse ins Auge implantieren lassen (bei Kurzsichtigkeit)?

3 Antworten

Ich habe in diesem Jahr zwei neue Linsen wg. Grauem Star implantiert bekommen. Die zuvor vorgenommenen Messungen waren so genau, daß ich - zuvor je 5 Dioptrien auf beiden Augen - nunmehr nur noch 0,25 und 0,5 Dioptrien habe, wofür ich keine Brille mehr benötige - auch nicht fürs Autofahren. Diese Linsen sind dafür gedacht, "ewig" zu halten - sie müssen nur eventuell mal per Laser "geputzt" werden, falls ein Nachstar auftritt.

Eine Schwierigkeit will ich Dir aber nicht vorenthalten: so mit Anfang 50 bekam ich eine zunehmende Alterssichtigkeit, soll heißen, beim Lesen wurden langsam die Arme zu kurz. ;o) Und die habe ich immer noch... eine Lesebrille bleibt mir also nicht erspart.

Es gibt allerdings auch Gleitsichtlinsen... gib mal bei google dieses Stichwort ein und lies Dich durch. Sie sollen nicht so fähig sein wie Gleichtsichtbrillen.

Ne da hast wohl was falsch verstanden. Bei dir wurde ja deine Augenlinse durch eine neue ersetzt wegen dem Grauen Star. Was BodyExperte nun meint ist was anderes. Da wird die Linse in der vordere Augenkammer vor der Pupille implatiert deine eigentliche Linse im Auge bleibt so wie sie ist.

0

Soviel ich weiss bleibt die implantierte Linse im Auge und wird nicht mehr rausgenommen. Ich hatte auch Kurzsichtigkeit, und habe mir jedoch die Augen vor 8 Jahren lasern lassen. So hast Du keinen Fremdkörper in den Augen und bist auch den Rest des Lebens von Augenproblemen erlöst.

Was möchtest Du wissen?