Wer hat mit seinem Kind schon die U11 gemacht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe die Untersuchung miot meiner Tochter letztes Jahr gemacht,da war sie gerade 11Jahre alt.Bin von der Krankenkasse sogar angeschrieben worden und die haben die Kosten auch übernommen(BKK Niedersachsen)Mußte nur darauf achten,ob unser Kinderarzt schon registriert war.Einige Ärtzte(u.auch Krankenkassen)haben damals nicht an dem Projekt teilgenommen. Finde die U11 schon sinnvoll,gerade weil sie zu einer Zeit stattfindet,wo die Kinder wieder einen Lebensabschnitt hinter sich lassen u.über die Pubertät u.a.aufgeklärt werden

Ehrlich gesagt bin ich nach der U9 nur noch im Krankheitsfall mit meinem Sohn zum Arzt. Ich finde alles weitere nur bei Auffälligkeiten sinnvoll.

pille danach genommen und bin jetzt 10 tage überfällig sst negativ. hatte wer das schon mal wer?

also ich hatte am 2.11-5.11 meine tage und habe am 7.11 sex leider ist das kondom gerissen und hab 2 stunden danach die pille danach genommen. nach 4 tagen hatteichca5-6 tage starkt blutungen und schmerzen. jetzt bin ich schon 11 tage nach dem alten zyklus überfällig. ich hab auch schon eine sst gemacht war negativ.

ist es wem auch schon mal so gegangen?

...zur Frage

Ab welchem Alter ist es sinnvoll dass Kinder eine feste Zahnspange bekommen?

Das Kind meiner Schwester soll eine feste Zahnspange bekommen. Es ist nun gerade mal 11 Jahre alt. Wovon macht man das abhängig? Kann man messen ob der Kiefer noch wächst? Oder hat das keinen Einfluss?

...zur Frage

Polypenentfernung mit 11 Jahren.Stationär oder Ambulant?

Mein Kind ist 11 Jahre alt. Habe von meinem HNO Arzt gesagt bekommen, das bei meinem Kind die Polypen entfernt müssen. Sie hat totale Angst vor der Vollnarkose. Der Arzt hat auch gesagt das meine Tochter mindestens 5 Tage im Krankenhaus bleiben muss.Geht das nicht auch ambulant?

Und noch eine Frage: Sollte das nicht lieber in einer Kinderklinik gemacht werden?

...zur Frage

Ich soll bei meinem Ortophäden 135,00 E für 3 GO-ON Spritzen bezahlen, ist das vertretbar ?

Nach etwa 6 Monaten anhaltenden Kniebeschwerden/Schmerzen, die immer stärker wurden, hatte ich heute einen Termin bei meinem Ortophäden. Das Knie wurde geröntg, eine Arthrose liegt nicht vor. Die Diagnose war, daß die Kniescheibe minimal verruscht sei. Hier wäre eine Behandlung mit dem Medikament GO-ON, also Spritzen, sehr sinnvoll, welches den Knorpelaufbau und Funktion der Gelenkflüssigkeit verbessert. Die Schmerzfreiheit würde bis über 1 Jahr anhalten. Allerdings bezahlt die Spritzen nicht die Krankenkasse. Ich soll nun für 3 Spritzen GO-ON 135,00 E bezahlen. Ist das vertretbar ? Nach dieser Behandlung soll ich dann allerdings noch 10 Akkupunktur Behandlungen erhalten ? Wenn doch die Spritzen so hilfreich sind, wozu dann noch Akkupunktur ? Ich habe das Medikament GO-ON allerdings nicht im IGEL Katalog für Ortophäden gefunden ? Im Grunde genommen habe ich jetzt 3 Fragen gestellt. Über Antworten würde ich mich sehr freuen und bedanke mich herzlichst.

...zur Frage

Wer bezahlt den Krankentransport?

Wer muss eigentlich den Krankentransport bezahlen, wenn man als Bauarbeiter in der Arbeit einen Sonnenstich und Krämpfe bekommen hat trotz Kopfbedeckung? Ist das ein Arbeitsunfall und der Chef zahlt den Krankenwagen und den Tag auf der Intensivstation und die Untersuchungen in diesem Zusammenhang? Muss man Krankentagegeld bezahlen?

...zur Frage

Ist eine MRT Untersuchung auch strahlenbelastend?

Sollte man bei MRT Untersuchungen auch aufpassen, dass das nicht zu oft gemacht wird und wenn dann zusätzlich noch andere Untersuchungen gemacht werden müssen wie Röntgen oder CT ist das zu beachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?