Wer hat mit dem Rauchen aufgehört?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ICH HABE SEIT MEINEM 16 lebensjahr geraucht,zum schluss 3 schachteln am TAG.Mit 38 Jahren hatte ich einen Hinterwandinfarkt.Habe danach noch 3 jahre genauso weitergeraucht,keiner der Ärzte wollte mich weiter behanden,zum schluss wurde das schlechte gewissen bei jeder kippe stärker,habe mich sogar richtig geschämt das ich so ein versager bin.Habe dann sehr lange und genau nachgedacht was mir das Rauchen bedeutet oder bringt.NICHTS!! Ist echt nur Kopsache,habe vonheut auf morgen aufgehöhrt,das war vor6 jahren habe es nie bereut und vermisse nichts.Nur Mut jeder kann das schaffen!

Ich habe genau vor 16 Tagen aufgehört. Ich hatte 9 Jahre lang fast einen ganzen Schachtel am Tag geraucht. Das mit dem Aufhören war ein Blitzidee und habe von heute auf morgen keine Zigarette mehr angefasst. Die ersten Tage waren ewtas schwierig, aber danach lief alles wunderbar. Schwierig ist das nicht, es ist alles Kopfsache!

ich habe das erste mal mit dem Rauchen aufgehört, als ich erfuhr, dass ich schwanger bin und exakt ein Jahr später wieder angefangen! Das zweite mal habe ich aufgehört im September 2006 und bis heute durchgestanden. Ich habe von heut auf morgen aufgehört. Ich denke als starker Raucher ist es aber vielleicht besser die Zigaretten nach und nach zu reduzieren.

Ich habe vor 1 Jahr und 6 Tagen damit aufgehört. Mir hat das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr dabei geholfen. Ich habe jahrelang geraucht. Zwar wenig (3 - maximal 5 Zigaretten pro Tag), aber ohne habe ich nicht gekonnt. Der Wille muss natürlich auch da sein - sonst klappt es nicht. Unterstützend solltest du auf Nikotinersatzsachen (Plaster, Kaugummi,...) verzichten, da du vom Nikotin wegkommen willst und das geht nur, wenn man ganz drauf verzichtet.

Anfangs ist es wirklich gewöhnungsbefdürftig, aber man gewöhnt sich wirklich schnell an das Nichtrauchen.

Viel Erfolg und LG DaSu81

Nach meiner Erfahrung nutzt nach und nach Reduzieren gar nichts. Man muss einfach wollen und dann, von jetzt auf gleich, aufhören. Wenn du dir darüber im Klaren bist, was du mit dem Rauchen dir, deinem Körper und deiner Umwelt antust, fällt es dir vielleicht leichter. Im Übrigen ist das Schlimmste meistens nach 2 - 3 Wochen überstanden. Einige meiner Patienten haben gute Erfolge mit Akkupunktur gemacht, andere mit Hypnose. Ich denke aber, man schafft das in jedem Fall auch ohne Hilfsmittel.

Nach 23 Jahren und vielen erfolglosen Versuchen schließlich 1987 mit Akupunktur.

.

Freunde von mir loben das Buch von Allen Carr - ich glaube der Titel ist "Endlich Nichtraucher".

.

Meine Überzeugung ist, daß man umso sicherer den Erfolg hat, je bewußter und ernsthafter man die Entscheidung getroffen hat und je wichtiger einem die Gesundheit und der Fortschritt der persönlichen Entwicklung ist - im Sinne von Loslassen von Abhängigkeiten und Anstreben von Autonomie.

Ich habe 35 Jahre etwa 50 - 60 Zigaretten am Tag geraucht und bin nun seit dem 28.06.2011 um 10:15 Uhr rauchfrei :-)

Unser Nicht-mehr-Raucher-Zähler sagt mir:

du bist 746 Tage rauchfrei,

hast 2984.00 Euro gespart und

37.300 Zigaretten nicht geraucht!

Zudem hast du 33.57 g Nikotin & 373 g Teer deinen Lungen erspart.

www.nichtraucher-hilfe.com

Liebe Grüße

Lisa1000

Was möchtest Du wissen?