Wer hat mehr Ahnung Orthopäde oder Physiotherapeut?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ausbildung zum Physiotherapeuten dauert 3 Jahre an einer staatlich anerkannten Berufsfachschule, Abitur braucht man dazu nicht.

Eine Orthopäde hat viele Jahre Medizin studiert, jahrelang als Assistenzarzt gearbeitet und dann noch seine Facharztausbildung gemacht, die auch einige Jahre dauert.

Das kann man mit dem besten Willen nicht miteinander vergleichen.

Ich finde das ein Orthopäde mehr eigentlich Ahnung haben sollte

Arzt oder Hörakustiker zuerst?

Wenn ich das gefühl habe, dass ich nicht mehr so gut höre, wo gehe ich am besten hin? Zum Hörakustiker, die haben alle Geräte in ihren Praxen oder zum Arzt der mich dann weiter vielleicht weiter überweist weil er keine Ahnung hat?

...zur Frage

Suche guten Handchirugen

Hallo, ich suche einen guten Handchirurgen.

War schon bei zweien, die haben mir aber beide das Gefühl gegeben dass sie mich nicht ernst nehmen. Mein Orthopäde sagt auch das kann nicht sein dass die mich einfach so nach Hause schicken.

Bin vor 10 Wochen auf den Daumen gefallen, Kapsel ist immer noch dick und ich kann den Daumen seid dem Umfall nicht mehr knicken. Mein Orthopäde sagt das ist kein Zustand aber die Handchirurgen sagen das wäre halt jetzt so und ich soll den Daumen bewegen (wie denn wenns nicht geht?)

Also Ende der Geschichte: Fühlte mich nicht gut aufgehoben, nachdem ich wie gesagt bekommen den Daumen wieder stärker belastet habe wurden die Schmerzen direkt am nächsten Tag wieder wesentlich schlimmer.

Wohne im Bereich Mainz-Bingen, bin aber bereit auch ein paar Kilometer zu fahren, hauptsache mein Daumen wird wieder.

Danke

...zur Frage

Reicht Physiotherapie bei einer Kalkschulter?

Der Orthopäde hat bei mir eine Kalkschulter festgestellt. Er schrieb mir Physiotherapie auf. 12 Sitzungen habe ich jetzt schon hinter mir und nicht das Gefühl, dass es bedeutend besser geworden ist. Ich bekomme ja nur noch einmal 6 Stück, bevor ich dann wieder 3 Monate warten muss. Kann es sein, dass Physio allein nicht ausreicht? Was kann man noch machen, damit die Schulter wieder voll einsatzfähig ist?

...zur Frage

Verdacht auf Rheuma

Ich muss am 28,4. ins Krankenhaus in die Rheumatologie.Nach einer ewigen Rennerei zu Ärzten ist es mittlerweise schon so,dass ich schlecht Laufen kann.

Vor Jahren begann es mit 3 Vorfällen am Hals.Danach die rechte Schulter.Dann Krankenhaus Facetten-Gelenk Arthrose LWS.Jetzt schmerzen in den Händen in beiden Ellebogen und stechender Schmerz im linken Fuß.Mittler weile festgestellt "Fersensporn".Die Physiotherapeuten meinten,es ist kein Fersensporn,weil der Schmerz seitlich vom Fuß liegt.

Die Schmerzen kommen und gehen.Manche Tage kann ich mit dem leichten Schmerz leben.Andere Tage geht es garnicht.Mittlerweile bin ich auch etwas verzweifelt.

Nun geht es ins Krankenhaus.Sie wollen herrausfinden,ob es Rheuma ist,weil ich wie mein Hausarzt und Orthopäde sagt "leicht erhöhte Enzündungswerte" habe.

CRP < 5 = 17,5 und deutlich erhöhte Blutsenkung.

Was heißt das alles??

Das Einzige was ich noch weiss,dass es familier auch Weichteilrheuma gibt.Von mütterlicher Seite(sie war 30Jahre,als sie Rheuma bekam) ,inklusive aller Geschwister(7)

Irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl ins Krankenhaus zu gehen,denn erhöhte CRP Werte können ja auch was anderes bedeuten,was man so alles im Internet liest.

LG Sylvia

...zur Frage

Habe nach einer Hüft-OP und ständige Schmerzen im Kreuzbeinbereich, weiß einer einen Rat?

Seit ca. 3 Jahren habe ich eine Hüft-TEP auf der linken Seite. Es ging alles problemlos, konnte auch bald wieder laufen und mich bewegen. Der Physiotherapeut sagte direkt nach der OP, meine Knie wären auf unterschiedlicher Höhe, das operierte Bein sähe länger aus. Ich habe das meinem Orthopäden (der mich auch operiert hat) erzählt, aber er meinte, das würde sich durch Krankengymnastik ausgleichen. Die habe ich auch ein Jahr lang gemacht, aber die Schmerzen im Kreuzbeinbereich werden immer schlimmer und ich werde auch immer unbeweglicher. Das Bücken ist furchtbar. Nun sagte mein Orthopäde, die andere Hüftseite sollte ich nun auch operieren lassen, dann würde man die Längendifferenz ausgleichen, außerdem würde das rechte Hüftgelenk, das auch nicht in Ordnung ist, immer mehr zusammensacken und die Differenz noch verstärken. Hat jemand Erfahrung mit so einem Krankheitsbild? Wenn ich genau wüsste, dass die Schmerzen dann weg sind und ich mich wieder bewegen kann, würde ich es sofort machen. Ich kann doch nicht dauernd Schmerzmittel nehmen! Es vergeht einem die Lust an allem, wenn man so eingeschränkt in seiner Bewegung ist.

...zur Frage

Therapiebericht: Genehmigung KG-außerhalb d, Regelfalles

Weiß jemand, was ein Physiotherapeut in seinen Bericht schreiben mu0, damit die KK die KG-außerhalb des Regelfalles und genehmigt?

Ich beantrage gerade bei der TK eine KG-Verordnung außerhalb des Regelfalles. Der Bericht des Arztes leigt vor, der Antrag etc. Allein der Bericht des Physiotherapeuten fehtl noch. Er tut sich sehr schwer, weiß nicht, was er schreiben soll., bzw. haben wir Bedenken, daß leicht einiges falsch ausgelegt werden könnte von der KK, da sie ja nciht gneehmigen will.

Deswegen: Kennt sich jemand damit aus? Was muß unbedingt im Bericht drinstehen, damit genehmigt werden muß?

Herzlichen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?