Wer hat gute Erfahrung mit Soledum-Hustensaft gemacht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim nachts schlafen kann dieser Saft nur indirekt helfen. Er sollte nicht abends eingenommen werden, sondern morgens, da er Schleim löst. Wenn dieser tagsüber erfolgreich abgehustet werden kann, kannst du nachts auch gut schlafen.

Sollte es trotzdem zu keiner Ruhe in der Nacht kommen, käme für die Nacht ein Hustenblocker mit Pentoxyverin, Dextromethorphan oder rezeptpflichtig Codein in Betracht.

Hallo veralo, es gibt natürliche Hausmittel gegen Husten. Man kann z.B. mehrere Zwiebeln in Scheiben schneiden, sie mit Zucker vermischen und dies einige Stunden durchziehen lassen. Von dem sich absetzenden Saft dann jede Stunde einen Teelöffel einnehmen. Auch im Reformhaus bekommt man natürliche Mittel gegen Husten ohne Chemie, z.B. Thymin- und Huflattichsaft etc. Gute Besserung! M.

Hartnäckiger Husten nach Erkältung?

Hallo Ihr Lieben!

Vor 14 Tagen fing es bei mir an, dass sich eine dicke Erkältung breit gemacht hat. Es begann mit Fieber und Halsschmerzen. Dann kam heftiger Schnupfen dazu. Nach 3 Tagen wurden die Halsschmerzen besser aber der Schnupfen blieb. Stattdessen kam ein trockener (Reiz-)Husten hinzu. Ich habe mir dann einen pflanzlichen Hustensaft (Phytohustil) in der Apotheke besorgt und der Husten wurde dann auch wieder innerhalb eines Tages besser, am nächsten Tag aber leider auch wieder schlimmer. Ein richtiges auf und ab.

Anfang dieser Woche war ich für 4 Tage in Portugal im Urlaub. Da war der Husten so gut wie weg. Da musste ich morgens nach dem Aufstehen öfter husten, aber tagsüber, wenn wir draußen unterwegs waren, hatte ich gar nichts. Seit meiner Rückkehr ist der Husten nun wieder schlimmer geworden. Ich war zwar auch hier z.B. heute längere Zeit an der frischen Luft, aber auch da musste ich immer wieder Husten. Ich habe inzwischen eine ganze Flasche Hustensaft auf. Aber ich kann ja leider nicht wieder nach Portugal fliegen... ;-)

Es ist immer ein trockener Husten, wie so ein Reizhusten, aber ich habe z.B. nicht das Gefühl, dass irgendwo was festsitzt, was rausgehustet werden müsste. Der Schnupfen ist inzwischen weg.

Es kann eigentlich auch keine Reaktion auf irgendetwas in meiner Wohnung sein, da ich es auch anderswo habe, z.B. wenn ich bei anderen zu Besuch bin, bei der Krankengymnastik etc.

Meint ihr, ich muss damit unbedingt zum Arzt? Ich war in der letzten Zeit wegen meiner anderen Erkrankungen ja ständig beim Arzt und bin eigentlich froh, dass es in der Hinsicht gerade mal etwas ruhiger ist und ich nicht mehr jeden zweiten Tag zum Arzt muss. Ab welcher Dauer sollte man so einen Husten grundsätzlich weiter abklären lassen? Oder wäre es schon sinnvoll morgen oder übermorgen doch mal zum Arzt zu gehen? Oder gibt es noch etwas, was ich vorher noch selber ausprobieren kann?

Danke und liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?