Wer hat Erfahrungen im Bezug auf Tetrazepam und seine Nebenwirkungen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Kleine, da helfen keine Pillen mehr, sondern nur noch professionelle Hilfe. Da du ja z.Zt.so angeschlagen bist und auf Dauer einen kompletten Zusammenbruch erleiden würdest, mache ich dir folgenden Vorschlag. Lass dich Krank schreiben von einem Neurologen /Psychiater und dann beantrage eine Reha zur Erhaltung der Teilhabe am Arbeitsleben .Bitte Sorge für dich und auch für deinen Jungen. Sicherlich ist das jetzt alles ein bisschen viel ,aber du must jetzt etwas für dich tun. Eine Psychosomatische Reha ist für dich eine Chance wieder gestärkt an deine Arbeit und vor allem in deinem Alltag zurück zu kehren. Außerdem sieht man danach einiges "Klarer" und hat Kraft für einen Neuanfang. Neuanfang das ist dein Ziel!!!! Aller Anfang ist schwer ,aber nicht Unmöglich! Kopf hoch Kleine du schaffst das!!!

Es Drückt dich von ganzem Herzen Bobbys

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AlmaHoppe 30.08.2013, 16:22

@ Bobbys

... 10x DH....wenn wir Dich nicht hätten !

Das ist eine sehr einfühlsame und mitfühlende Antwort !!!

LG AH

3

Liebe schanny, lass die Hände von Medikamenten, die machen alles noch schlimmer und schädigen dich auch noch physisch. Ich kann dir nachvollziehen, wie du dich fühlst, aber da musst du ganz allein durch. Das beste Mittel, was es gibt ist sich ganz klar bewusst zu machen, was man wirklich will und wenn es realistisch ist, muss man daran arbeiten und es nach verwirklichen und wenn nicht, muss man sich neue realistische Ziele setzen. Eine Weile funktioniert man einfach nur, aber es wird immer besser, glaube mir, ich weiß wovon ich spreche. Lass alles los und lebe jetzt und heute für dich und deinen Sohn, der braucht eine starke Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rulamann 30.08.2013, 09:56

Super Antwort!!!!

4

Hallo schanny, es tut mir sehr leid, dass es Dir im Moment so schlecht geht. Aber ich muss den anderen Usern unbedingt recht geben. Lass um Himmels willen das Tetrazepam weg. Die aufgeführten Nebenwirkungen gehen ja so weit, dass sich bei Unverträglichkeit die Haut ablösen kann. Ein wahrhaft erschreckender Gedanke. Auch die üblichen Nebenwirkungen sind nicht ohne. Lass Dir eine Alternative verordnen!! Ich würde das auf keinen Fall weiter einnehmen. Und tägliche Einnahme von Ibuprofen 800 mg ist auch, wie Du ja sicherlich selbst weisst, eine sehr hohe Dosis. Alles Gute Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo schanny, ich glaube hier hilft nur Eines. 1. Dass du dir bei deinen Psychischen Belastungen evtl. professionelle Hilfe zu Teil werden lässt. 2. Setze auf jeden Fall dieses sehr gefährliche Medikament ab, denn es wurde wegen seiner Nebenwirkungen seit August 2013 von der EU verboten und die Apotheker sind angehalten, wenn ein Patient mit einem solchen Rezept kommt, sich umgehend wieder bei ihrem Arzt zu melden. Seit August darf dieses Medikament nicht mehr verschrieben werden. Wende dich bitte an deinen HA und lass dir etwas anderes verschreiben. Aber nach wie vor halte ich Punkt 1 für den Vernünftigsten!!

L.G. rulamann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo schanny,

nun Ibuprofen 800 ist eigentlich eine Rheumatablette die bei leichten bis mittelstarken Schmerzen hilft Also bei Nackenschmerzen nicht unbedingt das Wahre sind. Tetrazepam ist inzwischen nicht mehr zugelassen Aufgrund der starken Nebenwirkungen!

Wie Bobby schon schrieb solltest Du Dir Hilfe suchen ja und nicht irgendwelche Medikamente die Du noch hast. Ich würde an Deiner Stelle einmal in eine Schmerzklinik gehen!

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schanny 05.09.2013, 17:57

Das Tetrazepam nicht mehr zugelassen ist, hatte Roland ja schon geschrieben.Ich habe jetzt Ortoton bekommen und die helfen ganz gut und sind praktisch ohne Nebenwirkungen. Inzwischen bekomme ich auch Physio- und Psychotherapie und bin recht optimistisch, das meine Schmerzen besser werden. Irgendwann werde ich auch mal eine Reha beantragen, die habe ich noch nie seit der HWS Op in Anspruch genommen und ich denke, das könnte mir auch mal ganz gut tun. Erstmal muss ich alles andere regeln, aber allen, vielen Dank für Eure Hilfe!

1

Hey Shanny,

Du Tetrazepham ist gegen Muskelverspannungen also ein Relaxer und eigentlich weiß ich seid 4 Wochen das es dieses Produkt nicht mehr gibt bzw. hier nicht mehr verschrieben werden darf. Klar hat alles Nebenwirkungen, aber dieses Krise kommt sicher ehr von der Psyche wegen Deinem Schmerzzustand, was sicher jeder nachvollziehen kann der in so einer Phase steckt.

Ich halte nichts von den Ratschlägen FINGER WEG DAVON...Medikamente sind nie gut das ist ganz klar, aber manchmal gibt es keine andere Möglichkeit. Dies kann aber nicht jeder nachvollziehen, der nicht selber schon mindestens einmal in einem starken Schmerzgeschehen war.

Ibu auf Dauer ist nicht ohne Folgen Shanny, die verdünnen das Blut bei langer Anwendung, ich kann da ein Lied von singen. Ich habe mittlerweile nach jeder Spritze reisen große Blutergüsse die zwischen 5-10 cm groß werden und heftig weh tun. Daher muste ich diese normalen Schmerzmittel wie zb IBU weg lassen. Das die irgendwann nicht mehr wirken, weil man sie schon zu lange nimmt ist auch ganz klar. Der Körper gewöhnt sich ja daran..so ist es mit allen Medikamente.

Klar ist es super wichtig sein eigenes Bewußtsein wieder zu finden in diesem Zustand und wieder aus der depressiven Phase raus zu finden. Aber dafür muss man auch erst mal wieder die Kraft und Energie finden um daran zu arbeiten und dorthin zu kommen.

Aber auch das ist nicht immer einfach und nicht jedem fällt der weg zum Psychologen einfach...dazu kommen dann ja noch die langen Wartezeiten dort.

Du kannst mir gerne eine PN Schreiben Shanny wenn Du magst.

Dir alles alles Liebe erst mal lg Heike

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht war es einfach die ungünstige Kombination aus Schmerzen, psychischer Anspannung und dem Medikament. Du solltest es unbedingt absetzen und Dir eine andere Alternative zur Schmerzbekämpfung suchen. Ich würde mich an Deiner Stelle mal an den Hausarzt wenden und ihm die Problematik schildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?