Wer hat Erfahrung mit Stents?

1 Antwort

Wo ist denn der Stent ? (Coronararterie ?, periphere Arterie ?, A. carotis ?, Aorta ?). In aller Regel ergeben sich nach einer Stentimplantation gar keine Einschränkungen. Man kann damit alles machen,was man vorher gemacht hat. Eine lebenslange Einnahme von Thrombozytenaggregationshemmern ist i.d.R. erforderlich, das stimmt.

Hallo GeraldF, vielen Dank für die schnelle Antwort, das liest sich ja schon mal gut. Wo genau die Stents sitzen kann ich leider noch nicht sagen, doch das werde ich dann ganz bestimmt aus dem Krankenhausbericht entnehmen können, dauert noch etwas. Ist schon schade, dass man als Angehöriger von den Ärzten kaum etwas erfährt, dabei muss man doch auch damit umgehen können. Da kommen immer wieder neue Fragen auf. Weißt Du vielleicht auch, wie lange man mit Stents leben kann und müssen diese ständig kontrolliert werden? Wenn ja, ist dazu jedesmal eine Katheteruntersuchung notwendig? Würde mich sehr freuen, könnten Sie mir auch diese Fragen beantworten. Liebe grüße Chris

0
@Sallychris

Stents werden routinemäßig nicht kontrolliert. Sie bleiben lebenslang drin, man kann sie nicht mehr entfernen (braucht man auch nicht). Im Verlauf (Monate bis Jahre) "überwächst" die Gefäßinnenhaut das Metallgeflecht des Stents, so dass die Innenwand des Stents später wieder von körpereigenem Gewebe gebildet wird. Wie man einen Stent auf Druchgängigkeit kontrolliert, hängt von der Gefäßregion ab, in der er implantiert ist. In den meisten Regionen lässt es sich gut mit Ultraschall kontrollieren. Am Herzen in der Regel mit einem Katheter.

5
@GeraldF

Hallo GeraldF vielen Dank für die schnelle Antwort, hat mich schon sehr beruhigt. Liebe Grüße Chris

0

Was möchtest Du wissen?