Wer hat Erfahrung mit Protopic?

3 Antworten

Hallo Katinkali, ich habe keine Neurodermitis, aber meine beste Freundin behandelt seit wenigen Wochen ihre durch das atopische Ekzem (Neurodermitis)sehr raue und schuppige Haut mit Protopic. Sie ist sehr zufrieden, hat keine Nebenwirkung (nicht mal gerötete Haut) und sie sagt, dass sich die Haut unter der Behandlung sehr gebessert hat! Also kann sie in ihrem Namen weiterempfehlen!

Alles Gute und einen guten Rutsch!!!

Ich kann dir dazu aus eigener Erfahrung leider nichts berichten, habe aber Einiges darüber gehört: Sie soll (angeblich) für Babys verträglich sein, aber (angeblich) auch trotzdem aggressiv?!? Naja, vielleicht findest du aber hier etwas für dich Interessantes: http://www.medknowledge.de/neu/2002/II-2002-9-tacrolimus.htm (Tacrolimus = Protopic)

Hi, bin selber betroffen. Mit Protopic habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Gerade bei frisch aufgekratzten Stellen zur schnellen Wundheilung. Sie brennt nicht und lindert auch den Juckreiz bei mir. Der Vorteil ist hierbei das sie kein Cortison beinhaltet, also macht die Haut nicht dünn. Der Nachteil dabei ist das die Salbe etwa 90 Euronen (auf Rezept etwa 9 Euro Zuzahlung) kostet und das wohl gemerkt für eine 60g Packung. Ich brauche jedesmal sehr viel Überredungsgeschick da mein Hautarzt die meist nicht freiwillig auf den roten Schein aufschreibt. Also preislich eher für den akuten Zustand geeignet, um nicht in Krankenhaus zu müssen.

Neuer Ausschlag im Gesicht nach Cortison -Behandlung an den Beinen

Hallo zusammen,

da meine Freundin seid rund 2 Jahren einen wilden Ausschlag an den Beinen hat, hat Sie endlich mal einen Termin beim Hautarzt gemacht.

Letzten Dienstag nun war Sie dort und die Hautärztin hat ohne große Untersuchung, gesagt das es sich um Neurodermitis handelt. Sie hat meiner Freundin eine Cortisonhaltige Salbe verschrieben, diese musste Sie sich in der Apotheke anmischen lassen.

Sie hat die Cortisonhaltige Creme dann seid Dienstag immer Morgens und Abends an den Beinen verwendet, es gab auch schnell geringfügige Besserung der Ausschlag sah etwas neutraler aus und hat nich mehr gejuckt... leider hat Sie seid Freitag Früh auch eine trockene Stelle unter dem Mund, diese hat sie dann auch etwas eingeschmiert. Also es am Samstag Morgen noch schlimmer wurde, hat Sie die Creme abgesetzt und seidher nicht mehr benutzt.

Innerhalb von 3 Tagen ist es nun ziemlich schlimm geworden, der Ausschlag im Gesicht hat sich ausgeweitet und juckt stark. Außerdem ist er sehr Rot. Sie hat den Ausschlag nun schon rund um den Mund, an den Wangen, an der Stirn und Unter den Augen.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann Ratschläge geben wie man das nun am besten behandeln kann?

Sie hat heute Vormittag einen Termin bei Ihrem Hausarzt, dieser ist sehr homeophatisch veranlagt. Die Hautärztin ist leider die ganze Woche im Urlaub.

Ich bin über jede Hilfestellung dankbar. Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?