Wer hat Erfahrung mit Narbenentstörung ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich im Rahmen meiner Schmerztherapie mit der Neuraltherapie nach Huneke recht gute Erfahrungen gemacht hatte, habe ich mich darauf eingelassen. Auch ich habe nämlich so eine uralte Gallen-OP-Narbe (bei mir ist sie noch länger), und da diese ziemlich wulstig verheilt ist, speziell an der ehemaligen Drainagestelle, habe ich mich von meiner Heilpraktikerin bequatschen lassen. Sie hat die Narbe in ganzer Länge mit Procain unterspritzt. Zuerst merkte man nur, daß die Narbe reagierte, indem sie weißlich aufquoll. Später, daheim, bildeten sich häßliche Blutblasen, die auch heute noch - nach zehn Tagen - nässen. Wenigstens schmerzt nichts, aber schön ist anders! Nächste Woche bin ich wieder bei ihr und dann wird sie mir einiges erklären müssen...

Meine Erfahrung wird Dir aber wohl nichts nützen, denn ich glaube, hier wurde stümperhaft gearbeitet. Von daher ist nicht verwunderlich, daß ich keine weitere Wirkung merke. Im Nachhinein denke ich, Narbenentstörung sei auch zum Gutteil "Glaubenssache". Wie sagt man so schön - Versuch macht kluch! :o)

Einen neutralen Artikel über Störfeldtherapie findest Du hier: http://www.wissen-gesundheit.de/content.asp?wdid=951&sid=0

Was möchtest Du wissen?