Wer hat Erfahrung mit Johanniskraut?

2 Antworten

Johanniskraut ist eines der bewährtesten,natürlichen Produkte die es gibt! Mittlerweile in verschiedenen Darreichungsformen käuflich.Salbe-Öl-Kraut-Tabletten. Es hilft bei deppressiven Verstimmungen,Angst,nervösen Unruhezuständen und Schlafstörungen! Es muß allerdings als Tee und als Tabletten täglich und über eine längere Zeit eingenommen werden.Zeigt nach etwa 3.-6.Wochen seine Wohltuende Wirkung!Manche menschen geben schon nach einer kurzen Zeit auf, weil es ihnen zu langsam geht. Das ist verkehrt und führt immer zu falschen Äußerungen gegenüber diesem Mittel! Die Zeit bringt es mit sich! Glaube mir :es geht einem stetig besser !Lg

Johanniskraut dient als "Aufheller" es begegnet depressiven Verstimmungen auch bei Stress und ewigem Grübeln in den Nächten. Allerdings ist es auch im Bereich Immunsystem und Blutverdünnung wirksam sollte hier also nur nach Rücksprache mit de mArzt eingenommen werden. Hebt m.W. die Wirkung von Blutverdünnern auf.

Hilft Johanniskraut wirklich?

Da ich zur Zeit viel Stress im Beruf habe, habe ich angefangen, Johanniskraut Tabletten zu nehmen. Ich kann mich nicht wirklich entscheiden, ob sie wirklich eine beruhigende Wirkung haben oder ob das Einbildung ist. Wie sind euere Erfahrungen damit? Hilft Johanniskraut wirklich?

...zur Frage

Laif 900 für leichte depressive episode

Wie gut hilft Laif 900 bei einer leichten depressiven episode?

...zur Frage

Hilft Brokkoli essen gegen Haarausfall?

Hallo Ihr,

ich habe schon immer dünne Haare und je älter ich werde, desto dünner werden sie leider. Das ganze ist genetisch bedingt, denn auch bei meiner Mutter ist es so.

In irgendeinem Forum (weiß nicht mehr genau wo) habe ich gelesen, dass es helfen soll, wenn man viel Brokkoli oder andere Kohlsorten isst. Soweit ich mich noch richtig erinnere, sind auch Kresse und Rettich gut, um dem Haarausfall entgegen zu wirken.

Hat irgendjemand ausprobiert, ob das wirklich hilft oder ist das nur ein "Märchen"?

...zur Frage

Termin beim Gastroentologen - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich bin Anfang 20 und ich habe am 18.Juni einen Termin beim Gastroentologen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Jahren Verdauungsbeschwerden habe. Ich habe Verstopfung, ein ständiges Völlegefühl, außerdem Augenringe und Erschöpfungszustände. Ich schlafe genug, daran kann es nicht liegen. Außerdem habe ich zunehmend auch psychische Probleme (Ängste usw.), die immer parallel zu den Verdauungsbeschwerden auftreten.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dort wurden leichte Entzündungen im Darm festgestellt. Habe dann ein paar Monate lang Azathiorpin eingenommen, nach einem Jahr waren die Entzündungen weg. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine Eierallergie.

Meine Vermutung ist, dass ich eine Glutenunverträglichkeit oder eine Zöliakie habe. Ich habe aber noch keine glutenfreie Diät ausprobiert, weil ich die Testergebnisse beim Gastroentologen nicht verfälschen wollte.

Habt ihr eine Idee, welche Tests außerdem noch sinnvoll sind? Ich bin wirklich etwas ratlos...

Über weitere Tipps wäre ich auch sehr dankbar!

...zur Frage

Wie lange kann man Johanniskraut-Präparate bei depressiven Verstimmungen einnehmen?

Gibt es eine zeitliche Begrenzung oder kann man es ruhig über einen längeren Zeitraum einnehmen?

...zur Frage

Wie schnell wirkt Johanniskraut bei einer depressiven Verstimmung?

Ich habe jetzt schon öfters gelesen, dass Johanniskraut bei einer depressiven verstimmung helfen kann. Da ich manchmal zu Depressionen neige, habe ich mir mal überlegt Johanniskraut auszuprobieren. Jetzt frage ich mich nur, wie schnell Johanniskraut wirkt. Merke ich schon nach drei Tagen eine Besserung? Wer hat schon mal Johanniskraut ausprobiert???????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?