Wer hat Erfahrung mit einer Menstruationstasse?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

was es so alles gibt, unglaublich. Bis ich deine Frage gelesen habe, wäre ich nie darauf gekommen, das es so etwas gibt. Durch dich habe ich wieder einmal etwas dazu gelernt, danke für die Frage.

Ich habe also keine Erfahrung damit. Da es mich interessiert hat, habe ich mal ein bischen im Netz gestöbert. Aber so richtig weiß ich immer noch nicht, was ich davon halten soll. Die meisten die es ausprobiert haben kommen gut damit klar und man spart sicher Geld und schont die Umwelt damit. Es ist schon komisch, das man, zumindest ich, nie darüber nachgedacht habe, wieviel Müll Millionen Frauen so produzieren. Es war nun mal ein Umstand, den man hin nahm, weil nicht zu ändern. Dachte ich ^^.

Da bei mir die Anwendungszeit dieses "Teils" sowieso Aufgrund meines Alters sehr begrenzt wäre, würde ich es nicht mehr ausprobieren. Für jüngere Frauen wäre es vielleicht eine Alternative. Je nach Preis würde ich es als junge Frau warscheinlich testen.

Hier habe ich Erfahrungsberichte dazu gefunden.

http://www.talkteria.de/forum/topic-67596.html

Hallo Mädels,

ich benutze ebenfalls eine Menstruationstasse (von Lunette) und komme super damit klar. Wer sich noch unsicher ist: auf https://menstruationstasse-ratgeber.com/ gibts viele Tipps wie man damit umgeht.

LG

Tessi

Hallo!

Ist zwar eine alte Frage, aber ich habe mir vor kurzem so ein Teil geholt und möchte dazu ein kurzes Statement abgeben:

Erst etwas umständlich in der Handhabung (ist ja schon groß, das Teil...), dann, wenn man den Dreh raus hat, ziemlich praktisch. Man braucht einfach nicht ständig überlegen, ob irgenwo in der Nähe eine Toilette ist, und ob es da Mülleimer gibt und was auch immer: Die Tasse kann man ohne Probleme gut 10 Stunden tragen. Es riecht nichts, und es läuft auch nichts aus. Und die Reinigung im Waschbecken bzw. mit Klopapier, wenn man in einer Kabine sitzt, ist auch kein Problem. Hände wäscht man eh nach dem Toilettengang :)

Habe übrigens eine Ladycup: http://www.menstruationstasse.com/ladycup/

Nach Müsli zum Frühstück flaues Gefühl im Magen...

Hallo ihr Lieben,

normalerweise esse ich zum Frühstück Rührei, Brötchen mit Belag und heute ausnahmsweise auch mal Müsli (Joghurtmüsli Himbeere mir Milch). Bis zum letzten Bissen ging alles gut aber dann auf einmal habe ich ein starkes, schreckliches, flaues Magengefühl bekommen und hatte 15 Minuten danach auch Durchfall. Das habe ich auch schon unter der Woche bemerkt wenn ich um 6 Uhr morgens aufstehe und etwas frühstücke. Was kann das sein, irgendwelche Vermutungen?

...zur Frage

Komplexer Fall - muss die Kasse Brillengläser übernehmen?

Guten Tag,

ich war vor einiger Zeit als Minderjähriger beim Augenarzt, welcher eine Sehschwäche diagnostiziert und empfohlen hat, eine Sehhilfe zu holen. Ich bekam noch einen Termin zur genauen Untersuchung kurz vor meinem 18. Geburtstag, weil als Minderjähriger die Gläser noch von der Kasse übernommen werden.

Das Rezept bekam ich am 10.6., habe extra nachgefragt - da ich ein paar Tage später 18 wurde - ob die Kasse auch danach die Gläser noch übernimmt. Klare Aussage des Augenarztes: es reicht, wenn du in diesem Monat noch zum Optiker gehst, das Datum auf dem Rezept gilt.

Nun war ich mit meinem Rezept - nach meinem 18. Geburtstag - bei fielmann, habe mir dort meine Gläser bestellt und Gestell ausgesucht, und bekam dort die Aussage, der Betrag könne nicht über die Kasse abgerechnet werden, da ich ja nicht mehr minderjährig sei.

Wer hat Recht? Und wenn fielmann falsch liegt aber darauf besteht, dass ich meine Bestellung selber zahle, wie kann ich vorgehen?

Bitte um Hilfe, Liebe Grüße!

Edit: Das Gestell ist übrigens eins zum ''Nulltarif'', es geht sich also nur um die Gläser.

...zur Frage

H 2 Atemtest sicher? Ergebnisse äußerst fraglich für mich...

Hallo,

nun habe ich mich doch angeldet, bin nach den Atemtest-Ergebnissen quasi genauso ratlos wie vorher...

Doch erstmal von vorne: In der Uni war ich zum H2 Atemtest (Lactulose, Laktose, Fruktose, Glukose) wegen monatlanger Magen-Bauchbeschwerden. In der Uni gibt es dafür sofort Termine, beim niedergelassenen Arzt sollte es 10 Wochen dauern. Obst und Milchprodukte aß ich monatlang sehr wenig/fast gar nicht. Minus L Milch geht und Käse auch aber ich bin ratlos und stelle nach wie vor alles in Frage, Verunsicherung ohne Ende ....

Nach dem Laktose H 2 Atemtest in der Uni hatte ich so schlimme Krämpfe wie noch nie (50 g Laktose waren es), die Beschwerden waren vergleichbar mit Wehen, konnte kaum gehen und kaum einen Fuß vor den anderen setzen, Blähungen lautstarkt bis zur Bushaltestelle, im Bus und zu Hause ging es weiter.....

Trotzdem ist die Befundlieferung an den Hausarzt eher vage und offen! Ich habe die Tests aber gemacht um eindeutig eine Diagnose zu bekommen!

Beim Fruktosetest (25 g Fruktose) hatte ich keine Beeinträchtigungen, freute mich und aß munter wieder Obst bis die Helferin/Labor sagte die den Test mit mir machte, doch, Fruktose sei leider auch betroffen. Nun kam beim Hausarzt/Internisten nicht einmal ein Bericht oder einzelne Werte über Fruktose- oder Glukosemessung an, nur ein vager Zettel über "vielleicht Laktose betroffen" oder ähnlich, soll ich halt ausprobieren mit Minus-L Lebensmitteln. Die Hausärztin/Internistin kann nichts damit anfangen, heute soll ich zu ihrem Kollegen gehen, der kenne sich besser aus... Trotzdem ist die Situation sehr unbefriedigend. So nun aß ich eben gestern wieder Fruktose und Obst da ich es ja angeblich kann und nun wieder Bauchweh und Druchfall! Und Geräusche und Zirpen lautstark ohne Ende, von meinen eigenen Geräuschen Magen-/Darmbereich wurde ich nachts wach.

Es geht mir folglich nur gut wenn ich Obst/Fruktose weglasse... (Und Laktose versteht sich von selbst.)

Ich fragte bei der Helferin/Labor Uni nach, wo ich die Teste gemacht habe, sie meinte das war grenzwertig bei meiner Fruktose und der Arzt hat "daraus nichts gemacht".

Soll ich mich jetzt auf Histamin- oder Glutenunverträglichkeit testen lassen (Fruktoseunverträglichkeit kommt oft vor bei unentdeckter und unbehandelter Glutenunverträglichkeit habe ich gelesen...)? Oder die Teste wiederholen? Ich brauche eindeutige Ergebnisse, Diagnosen und auch Attest darüber letztendlich! Einen Allergietest hatte ich 2011 gemacht, da fing alles mit immer geschwollenen Augen an und Lidrandentzündungen, bis heute ist das Thema, kein Arzt fand was oder kümmerte das weiter... Im Allergietest wurde IGA geschaut.

Kann mir jemand vielleicht schreiben, was sie/er in meiner Situation tun würde??

Beim Gastroenterologen war ich gewesen, der wollte ja erstmal spiegeln und dann die Atemteste machen, was ich aber nicht wollte/will. Spiegeln steht für mich an allerletzter Stelle. Da es das Problem sicher nicht lösen wird.

Viele Grüße von Anja

...zur Frage

Jüngerer Bruder ist essgestört. Ich weiss nicht mehr weiter!

Hallo meine Lieben. Ich bin mir sicher, dass mein Bruder an Magersucht leidet. Und er ritzt sich! Mein Bruder ist vor ein paar Tagen vom Krankenhaus wieder nach hause gekommen. Er war dort, weil er zusammen gebrochen ist. Mein Vater hat ihn gar nicht besucht. Was für ein Ar***! Die Ärztin dort hat meiner Mutter auch empfohlen meinen Bruder einweisen zu lassen. Ich dachte,endlich wird ihm geholfen. Aber meine Mutter meinte, dass das nicht nötig wäre und mein Bruder nur letzte Zeit Stress hätte. Er ist nur noch Haut und Knochen! Ich hätte sagen sollen, dass es mehr als nur das ist. Hab ich nicht, das bereue ich jetzt sehr. Mein Bruder ist alles für mich. Ich hab ihn praktisch grossgezogen. Ich war/bin seine Schwester, Mutter und beste Freundin. Ich muss noch erwähnen, dass er nicht ein Wunschkind war. Hat mein Vater ihm sogar im Streit persönlich gesagt. Unsere Eltern hatten schon genug Stress mit mir. Unsere Eltern waren eigentlich die meiste Zeit arbeiten. Zu dem hat vor paar Monaten seine Liebe mit ihm Schluss gemacht. Ich hab mit meiner Mutter gestritten und gesagt, wenn sie ihn verliert, verliert sie auch mich. Ich bin so am Boden zerstört. Was soll ich tun. Er will auch nicht mit mir darüber reden. Ich habe mich informiert und gelesen, dass wenn man Magersüchtigen sagt sie seien dick, wollen sie noch mehr abnehmen. Sagt man ihnen sie seien dünn, sind sie stolz und nehmen weiter ab. Und wenn man ihnen sagt, sie sind gut so, dann sind sie stolz soviel abgenommen zu haben und machen auch weiter. Was soll ich ihm sagen?? Er wird auch oft aggressiv, wenn ich mit ihm über sein Essverhalten sprechen will. Ich bin nur noch am weinen. Es wird mir einfach alles zu viel in letzter Zeit. Ich habe auch niemanden von meiner Freunde, dem ich das anvertrauen kann/will. Infos über ihn: 15 bald 16, ca 1.80-1.85, wiegt normalerweise so 60 aber er hat gewaltig viel abgenommen. Ich schätze jetzt so 50, weiss es nicht genau und er will es mir auch nicht sagen.

Verzweifelte Grüsse

...zur Frage

Rollator - gibt es da Unterschiede?

Ein Rollator soll doch das Gehen erleichtern. Meine Mutter soll demnächst einen bekommen. Worauf muss man beim Kauf achten? Gibt es Unterschiede oder sind das alles die gleichen Modelle?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?