Wer hat Erfahrung mit der Atlas-Therapie bei Beckenschiefstand?

3 Antworten

Ein Beckenschiefstand kommt meist aus ungleicher muskulärer Belastung. Man kann zwar die Wirbel richten, aber dies ist nur von kurzemErfolg, wenn nicht die muskuläre fehlspannung beseitigt wird. Das erreichst du durch manuelle Schmerzpunktpressur (LNB) und danach durch ein spezielles Übungsprogramm, das man beispielsweise bei LNB Motion findet. Hier werden die Muskeln funktionell gedehnt und gekräftigt. das wirkt dauerhaft!

Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen, weiss aber dass die Atlas-Therapie bei einem Beckenschiefstand hilfreich sein kann. Wie du aber auch schon andeutest, eine Manipulation an der Halswirbelsäule ist nicht unriskant und sollte wirklich nur von einem auf diesem Gebiet erfahrenen Fachmann durchgeführt werden.

Hallo leuchte!

Eigene Erfahrungen habe ich damit keine aber ich habe erst kürzlich in einer Antwort geschrieben das ich finde das das Ganze schlichtweg überbewertet wird. Dabei soll angeblich der oberste Halswirbel in die richtige Position gebracht werden. Eine sehr gute Bekannte war mal erfolglos bei einer Atlaskorrektur.

Ich habe das auch alles, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz, Schmerzen im ISG usw. Mir hilft einfach Bewegung, bestimmte Turn und Dehnübungen. Es wäre doch zu schön wenn nach dieser "Einrichtung" alle Probleme beseitigt wären oder?

Ich will dir aber keinesfalls davon abraten, jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen.

Alles Gute!!

Bekommt man mit Ultraschall überschüssiges Fett weg?

Ich habe von einer Bekannten gehört, dass sie eine Ultraschall Therapie macht, um ihren Körper in Form zu kriegen. Bekommt man damit auch überschüssiges Fett weg? Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Schiefes Becken, welche Folgen?

Hallo, Vor 25 Jahren hatte ich einen schlimmen Skiunfall (Schienbein 2-fach gebrochen u. Trümmerbruch im Sprunggelenk). Nach 1,5 Jahren sehr gut verheilt, konnte sogar wieder Sport treiben. Danach 10 Jahre lang schlimme "Anfälle" (Herzrasen, Atemnot, Rücken/Halswirbelprobleme, gestörte Bewegungsabläufe etc.). Kein Arzt konnte etwas finden. Ein mir fremder Zahnarzt stelle dann die Diagnose: Falscher Biss (Kiefergelenk). Der Biss wurde aufgrund von Zahnüberkronungen gerichtet. Die Beschwerden wurden besser, jedoch kamen immer wieder. Ergo: Aufbißschiene. Gestern war ich bei einem über die Grenzen hinaus bekannten Kiefergelenk-Spezialisten. Übrigens der einzige in ganz Deutschalnd mit 40-jähriger Erfahrung. Dieser stellte einen Beckenschiefstand fest, der nun behoben werden soll. Klingt sehr logisch, da dadurch die gesamte Körperstatik in Mitleidenschaft gezogen wird. Könnte auch der Grund meiner Beschwerden sein. Da mein "Leidensweg" jedoch nun 25 Jahre betrifft und ich nicht wiederum 9 Monate, möglicherweise umsonst, therapeuthischen Maßnahmen auf mich nehmen möchte, bitte ich um Erfahrungsbericht von ebenfalls Betroffenen. Im voraus ein liebes Dankeschön. KopWeb

...zur Frage

Fehlhaltung nach Kreuzbandriss

Hallo leute, habe mir letztes jahr das vordere kreuzband gerissen und dann längere zeit mein linkes mehr belastet als das rechte... und auch immer auf der linken seite geschlafen. Nun habe ich bei mir erhebliche unterschiede beider seiten entdeckt. die komplette linke muskulatur ist stärker als rechts von fuß bis kopf. Mein kiefer ist auch leicht schief geworden, denke durch das auf der linken seite schlafen. Werde aufjedenfall zum Arzt gehen morgen aber meine frage ist nun, ob ich einfach auf der rechten seite schlafen soll um das ganze etwas auszugleichen (auch das kiefer) oder würde ich es damit verschlimmern ?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Stoßwellentheraphie bei Tennisarm

Mein orthopäde hat mir empfohlen den Tennisarm mit Stoßwellen oder Akupunktur zu behandeln.Diese zahlt aber die Kasse nicht.Hat jemand Erfahrung damit und wie hoch sind die Kosten?Nach ausgereizter Therapie ist da nichts mehr zu machen(hatte Cortison,Bandage,spritze....,)möchte weitere OP vermeiden.Hatte vor einigen Jahren schon am anderen Arm OP,bis jetzt hat es auch gut geholfen.Möchte aber nicht wieder so lange ausfallen!Bin für alle Tipps dankbar!!!

...zur Frage

Beckenschiefstand beim Kleinkind

Hallo, wer hat Erfahrung mit der Diagnose Beckenschiefstand?

Wir waren jetzt mit unserem Sohn (2,5 Jahre) beim Orthopäden weil er ein kurzes und ein langes Bein hat. Diagnose war letzen endes Beckenschiefstand.

Aber als Baby war beim Hüftscreening alles ok.

Wer hat damit Erfahrung und kann mir sagen, was jetzt noch auf mich zukommt und was da gemacht wird?

...zur Frage

Wie erkennt man einen Beckenschiefstand?

Wie erkennt man einen Beckenschiefstand? Wie kann man es behandeln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?