Wer hat Erfahrung mit der Atlas-Therapie bei Beckenschiefstand?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo leuchte!

Eigene Erfahrungen habe ich damit keine aber ich habe erst kürzlich in einer Antwort geschrieben das ich finde das das Ganze schlichtweg überbewertet wird. Dabei soll angeblich der oberste Halswirbel in die richtige Position gebracht werden. Eine sehr gute Bekannte war mal erfolglos bei einer Atlaskorrektur.

Ich habe das auch alles, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz, Schmerzen im ISG usw. Mir hilft einfach Bewegung, bestimmte Turn und Dehnübungen. Es wäre doch zu schön wenn nach dieser "Einrichtung" alle Probleme beseitigt wären oder?

Ich will dir aber keinesfalls davon abraten, jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen.

Alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Beckenschiefstand kommt meist aus ungleicher muskulärer Belastung. Man kann zwar die Wirbel richten, aber dies ist nur von kurzemErfolg, wenn nicht die muskuläre fehlspannung beseitigt wird. Das erreichst du durch manuelle Schmerzpunktpressur (LNB) und danach durch ein spezielles Übungsprogramm, das man beispielsweise bei LNB Motion findet. Hier werden die Muskeln funktionell gedehnt und gekräftigt. das wirkt dauerhaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen, weiss aber dass die Atlas-Therapie bei einem Beckenschiefstand hilfreich sein kann. Wie du aber auch schon andeutest, eine Manipulation an der Halswirbelsäule ist nicht unriskant und sollte wirklich nur von einem auf diesem Gebiet erfahrenen Fachmann durchgeführt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?