Wer hat Erfahrung mit Arnica D6 und Arnica-Salbe?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Sallychris,

bitte gib in Zukunft mehr Informationen, wenn du Fragen hast wie diese aktuelle.

Versetze dich kurz in die Lage eines Users der dir antworten möchte. Du bemerkst, dass es dir selbst einfacher fallen würde, einen guten Rat zu geben, wenn du mehr Informationen hättest.

Als Anregung: Gegen welche Beschwerden möchtest du Arnika anwenden?

Herzliche Grüsse

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

5 Antworten

Ich habe mit Beiden gute Erfahrungen gemacht. Arnica D6 sind Globuli, kleine Kügelchen, die man unter der Zunge zergehen lässt und sie helfen vor allem gegen Rückenschmerzen. Arnica Salbe kannst du gegen alle schmerzenden Stellen von außen verwenden. Einfach auftragen und einreiben, sie ist sehr schmerzlindernd, wenn pötzlich mal was wehtut, also für den Akutfall. Die Globuli helfen bei chronischen Schmerzen. Globulis brauche ich nicht mehr, aber Arnica Salbe habe ich immer parat.

Arnica D6, d.h. als Globuli-Darreichungsform, lehnen meine Familie ich und ich wegen der fehlenden Wirkung ab.

" Ab dieser Stufe übersteigt die Menge der Verunreinigungen im Lösungsmittel die Menge der noch vorhandenen Urtinktur."

(https://de.wikipedia.org/wiki/Potenzieren_%28Hom%C3%B6opathie%29)

Arnica-Salbe gehört, im Gegensatz zur Homöoatahie, zur Pflanzenheilkunde, die Belege für die Wirksamkeit ihrer Mittel liefert.

Leider hat es bei uns Fälle von allergischen Reaktionen auf die Salbe gegeben, so dass wir seit seitdem nicht mehr verwenden.

Arnica in der Potenz D6 nimmt man bei akuten Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen und heftige Gewalteinwirkung (Sturz, Schlag). Die Potenz D6 sollte man 3 x täglich nehmen, im Gegensatz zu C30, die nur einmalig genommen wird. D6 wird bevorzugt Laien in der homöopathischen Behandlung empfohlen, da bei Niedrigpotenzen keine gravierenden Einnahmefehler gemacht werden können. Globuli sollte man immer ganz langsam unter der Zunge zergehen lassen und alle ätherischen Öle die nächsten 10 Tage meiden. Arnicasalbe wäre eine Alternative, die man lokal aufträgt - hilft auch, allerdings dann nur an der Stelle, wo die Salbe aufgetragen wird. Ich kenne Beides, hat mir immer gut geholfen. lg Gerda


Ich habe Deinen Beitrag eben erst gesehen, unter diesen Umständen würde ich mit meinen Symptomen zu einer erfahrenen klassisch arbeitenden Homöopathin gehen. Die Anwendungsgebiete für Arnica D6 habe ich oben aufgeführt, passt nicht zu chronischen, ungeklärten Schmerzen.

0

Arnica D6 ist vielseitig einsetzbar. Es wird sehr oft als Schmerzmittel bei Verletzungen, wie z. b. Stoßverletzung oder einer Quetschung eingesetzt. Auch bei körperlicher Zerschlagenheit kann es eingenommen werden.

Die Arnica Salbe wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und abschwellend.

Obwohl Arnica ein Produkt aus der Natur ist, gilt auch hier, eventuelle Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen sind möglich, wenn auch selten. In der Schwangerschaft sollte Arnica jedoch nicht eingenommen werden.

Hallo dinska, vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort.

Hallo Kai, hallo Kreuzkampus, ich wollte eigentlich mehr zu diesem Thema schreiben, doch irgendwie ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich suchte noch, wo ich den Text zu der Frage eintragen kann und dann war die Frage auch schon abgesandt - ohne Text wie Ihr gesehen habt - Sorry, war keine Absicht.

Arnica möchte ich verwenden für meine schmerzenden Beine und Gelenke, Thrombose wurde mit Sicherheit ausgeschlossen. Was mir allerdings die Schmerzen bereitet ist unbekannt.

Viele Grüße Chris

----

0

Was möchtest Du wissen?