Wer hat alternative Methoden bei Bluthochdruck probiert?

7 Antworten

Lieber Borg, mir ist nicht ganz klar, was du mit dieser Frage bezweckst. Willst du wissen welche alternativen Methoden den Blutdruck senken, dann stelle die Frage auch so. Es muss immer die Ursache für Bluthochdruck ermittelt werden. Wenn keine gefunden wird, dann hilft Stressabbau, viel Bewegung, Atemübungen und progressive Muskelentspannung. Ansonsten schwört jeder auf was anderes, rulamann auf Knoblauch, meine Mutter auf Weißdorn. Ich schwöre einzig und allein auf Aktivität und gesunde Lebensweise.

Wenn dir die Medikamente helfen ist es ja gut, du solltest aber täglich deinen Blutdruck messen,

Welche Blutdrucktabletten sind dir denn nicht bekommen, ich nehme mal an das war ein ACE Hemmer, wie Ramipril, die Tabletten bekommen viele nicht, macht starke Nebenwirkungen, du solltest deinen Arzt nach Sartane fragen, wie etwa Candesartan, die bekommen mir auch recht gut. im Gegensatz zu dem ACE Hemmer.

Ich würde den hohen Blutdruck sehr genau beobachten und nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Mein Blutdruck steigt immer dann an, wenn ich mehrere Tage nacheinander Alkohol getrunken habe, also an Festtagen und so. Aber er sinkt auch sehr deutlich, wenn ich es mal geschafft habe, mich ein paar Tage gesund zu ernähren und dabei ein paar Pfund verloren habe. An der Gewichtskurve kann man sehr genau den Blutdruck festmachen. Das ist das beste Mittel um ihn dauerhaft zu senken. Wenn du allerdings unter einem krankhaften Bluthochdruck leidest, kommst du um Medikamente leider nicht herum.

Dann weißt du ja, was du meiden solltest!!! Übrigens, mir geht es inzwischen auch schon wieder viel besser - ich halte einfach Abstand von den diversen Ärzten und behandle mich selber!

2

Welche Therapie bei Bluthochdruck?

Welche Therapien gibt es bei Bluthochdruck? Welche Medikamente helfen? Hilf eine Umstellung der Lebensweise, z.B. gesündere Ernährung, weniger Stress? Was kann man noch tun um den Blutdruck zu senken?

...zur Frage

Bin 16 & hab Bluthochdruck

Hallo Ich bin 16 und habe praktisch durchgehend einen Blutdruck von 140/85, sobald ich kurz aufsteh oder so ist er auf 160/90 mmHg und ich hab auch immer ein Puls um 100. Mein Hausarzt meint, dass es in meinem Alter nur selten vorkommt, dass man einfach so ein hohen BD & Puls hat und es meistens eine andere Ursache gibt, vor allem weil im Sommer noch alles normal war.

Meine Schilddrüsenwerte sind in Ordnung. Ich bin schlank & sportlich. Mein Herz wurde schon im Sommer abgeklärt, (weil ich manchmal plötzlich Herzrasen bekomme & mein Onkel mit 28 an einem Herztod gestorben ist) es war alles gut, bloss mein Puls jagt bei Anstrengung recht schnell in die Höhe, doch der Kardiologe meint, dass sei nicht schlimm, weil sonst ja alles gut ist.

Doch in meinem letzten EKG gab es T-Negativierungen, die in den vorherigen nie da waren, aber ansonsten war es normal (die im Krankenhaus haben einfach empfohlen, dass man mein Herz nochmals abklärt, wenn es weiterhin auffällig ist) Mein Hausarzt will mich unbedingt beim Kardiologen anmelden, dabei hat er noch nichtmal ein neues EKG gemacht. Ich fühl mich noch genau gleich wie im Sommer.

Also macht es Sinn das nochmals abzuklären? Ich hab ihm gesagt dass ich das nicht will, weil ich langsam aber sicher genug von Untersuchungen habe. Doch meine Mam hat ständig auf mich eingeredet und probiert mich umzustimmen, und langsam bin ich mir gar nicht mehr sicher ob ich es doch machen lassen soll. Ich hab mich bisschen schlau gemacht & gelesen, dass sowas auch an der Niere liegen, oder einfach keine Ursache haben kann. Wie wahrscheinlich ist es, dass sich etwas verändert hat & der Blutdruckanstieg vom Herz kommt, obwohl im Sommer alles gut war?

glG Nomie

...zur Frage

Schluckbeschwerden, Schleim im Mund

Hallo ihr Lieben Ich habe folgende Frage. Seit Oktober habe ich nun Schleim im Hals, eine Behinderung beim Schlucken und einen ekelhaften Geschmack und Geruch im Mund. Hatte bereits in Mai und September eine Mandelentzündung. Bin also zum Arzt gegangen und bekam Antibiotika, das war im November. Meine Ärztin glaubte dass es sich wieder um eine Mandelentzündung handelt, da sie glaubte etwas Gelbes an den Mandeln erkennen zu können. Zwei Wochen später bekam ich ein weiteres Antibiotika, da das erste bis auf das Gelbe nichts an den Beschwerden geändert hat. Also nochmal bis Mitte Dezember das genommen. Schließlich habe ich mir eine Überweisung zum HNO Arzt geholt. Da aber erst in drei Wochen einen Termin. In den letzten beiden Monaten habe ich also zweimal Antibiotika, Emser, Dolo Dobendan genommen. Zusätzlich mit Salbei gegurgelt, eine Menge Tee getrunken und versucht die belegte Zunge zu reinigen. Alles hat nichts geändert. Jetzt soll abgeklärt werden, ob es sich um eine chronische Mandelentzündung handeln kann oder ob es eine andere Ursache hat. Kennt dies jemand? Um was kann es sich handeln? Gibt es andere Möglichkeiten? Und darf ich Sport machen? Mache gern Sport, aber will meine Gesundheit nicht gefährden. Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen. <3 Lg Juli

...zur Frage

Lange Schmerzen durch Gürtelrose - Alternative Behandlungsmethoden gesucht

Meine Großmutter hatte vor ca. 1,5 Jahre eine "starke" Gürtelrose um nahezu den gesamten Oberkörper. Diese ist nach ein paar Monaten abgeheilt. Bis heute klagt Sie über sehr starke, nicht nachlassen wollende Schmerzen. Dies führt soweit, dass Sie auch keinerlei Arbeiten mehr verrichten kann und will und nur noch schläft. Verschiedene Ärzte haben keine weitere Ursache für die Schmerzen gefunden. Dementsprechend gibt es auch keine weitere Behandlung. Daneben leidet Sie allerdings noch an Depressionen, wird daher auch mit Anti-Depressiva behandelt. Meine Frage wäre nun was könnte man ihr als Alternative Behandlungsmethode geben. Salben, Cremes, Tinkturen aber auch gerne Medikamente. Am besten wären homöopathische Mittel. Ein weiterer Besuch beim Arzt ist nahezu ausgeschlossen, von diesen wird Sie auf Dauer leider nur "belächelt" und heimgeschickt. Vielen Dank!!

...zur Frage

Tabletten gegen Bluthochdruck?

Hallo an alle auch Betroffenen mit Bluthochdruck. Muss das erste Mal Tabletten gegen Bluthochdruck nehmen. Wer kann mir sagen, wie lange es dauert, bis eine Wirkung eintritt? Geht der Blutdruck gleich nach der ersten Tablette runter oder dauert es ein paar Tage? Und wer hat Erfahrung mit Blutdrucktabletten gemacht, die keine oder nur wenig Nebenwirkungen haben? Und ist es möglich, wenn man zu hohen Blutdruck hat, dass man dann das Herz in den Ohren schlagen hört? Ich weiß, dass ich mit dem Arzt sprechen muss, aber ich möchte gerne Erfahrungen von Betroffenen hören. Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Sind Sartane bei Bluthochdruck verträglicher als ACE-Hemmer?

Ich bekomme seit einer Weile wegen meines Bluthochdruckes ACE-Hemmer die ich aber nicht gut vertrage. Ein Bekannter empfahl mir, als Alternative gäbe es die Medikamentengruppe der Sartane. Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt und könnte kann mir etwas zur Verträglichkeit sagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?