Wer darf bei der Geburt dabei sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nunja, eine Geburt ist ja keine Grossveranstaltung aber neben oder mit dem Vater wird ein/e Verwandte/r wie die Mama (werdende Oma) oder eine gute Freundin schon noch im Kreisssaal "geduldet". Es kommt vornehmlich darauf an, was die werdende Mutter möchte und wie sich diese Wünsche im Ernstfall dann realisieren lassen, ob z.B. im Kreisssaal genug Platz für so viele Leute ist. Von Seiten des Arztes oder der Hebamme kommen i.d.R. selten Einwände in dieser Hinsicht, vorausgesetzt ist ist machbar. Das die werdende Mutter sich wohlfühlt ist Priorität und alles was dazu beitragen kann ist erlaubt, solange es medizinisch zu vertreten ist.

Am besten nur den Partner oder eine gute Freundin/Schwester mitnehmen. Bloß nicht zuviele Personen in den Kreißsaal!!! Du kannst dann nicht richtig entspannen in den Wehenpausen und in den Wehen dich nicht rittfindet.chtig auf die (laute)Atmung konzentrieren... Zu viele Personen stören alle Beteiligten!!!

Bei einem Kaiserschnitt kann in der Regel eine Person dabei sein - z.B. Partner/Mutter/Freundin...

Falls es ein Notkaiserschnitt sein sollte,muss es so schnell laufen,dass keine andere Person dabei sein wird,da dann der Kaiserschnitt in Vollnarkose sta

Die Krankenhäuser oder Entbindungsstationen handhaben das mittlerweile ganz gelassen. Sie sind diesem Thema gegenüber recht aufgeschlossen. Für Dich selbst ist es aber besser, Du bekommst Dein Kind mit dem Menschen, der Dir am nächsten steht. Von dem Du auch Unterstützung erwarten kannst und Verständnis, wenn es Dir grade mal nicht so gut geht, und Du grantig bist. Auch diese Situation kann kommen. Ein Kind zu bekommen ist was ganz besonderes, man sollte es auch nur mit ganz besonderen Menschen teilen, dieses Erlebnis.

Wer kennt die Bisphosphonate als Jahresinfusion?

Hallo, meiner Mutter (74 Jahre) sollen nun Ihre Bisphonate im Jahreszyklus in die Vene gegeben werden. Wer kennt das und hat damit Erfahrung? Ich konnte bei dem Gespräch leider nicht dabei sein? Aber vllt könnt ihr mir ja helfen? Danke

...zur Frage

Wenn ein Mann durch Hormoneinnahme zur Frau wird, verursacht das Brustwachstum Schmerzen?

Wen ich in Zukunft als Mann weibliche Hormone nehme, was passiert in mir? Hat jemand Erfahrungen mit sowas? Oder wie habt ihr vielleicht als Angehöriger das gesehen? Ich bin auch in Therapie. Ich bin 17 Jahre alt.

...zur Frage

Wie erkennt man eigentlich, dass man eine Geschlechtskrankheit hat?

Bekommt man immer einen Ausschlag, wenn man eine Geschlechtskrankheit hat? Gibt es noch andere mögliche Anzeichen? An wen sollte man sich als Mann dann am besten wenden?

...zur Frage

Kann man in Deutschland ein Kind abtreiben?

Kann man in Deutschland ein Kind abtreiben oder ist das grundsätzlich verboten? Ich hab mal gehört, wenn die Mutter akut in Lebensgefahr ist, könnte das als Grund ausreichen um eine Abtreibung zu erlauben. Stimmt das? Wie ist das, wenn ein z.B. 14- oder 15-jähriges Mädchen schwanger ist weil es nicht verhütet hat, darf das auch abtreien?

...zur Frage

Wachsen Haare, die durch Schwangerschaft und Geburt ausfallen wieder nach?

Meine Freundin hat in der Schwangerschaft und nach der Geburt ganz schön Haare lassen müssen... Wachsen die ausgefallenen Haare wieder nach? Oder sind dabei auch die Haarwurzeln zerstört worden?

...zur Frage

Kann man mit Fußreflexzonenmassage die Geburt einleiten oder voran treiben?

In meinem Geburtsvorbereitungskurs habe ich letztens von einer Freundin gehört, sie hätte sich bei ihrer zweiten Geburt eine Fußreflexzonenmassage von ihrem Mann (der bei der VHS einen Kurs gemacht hat) machen lassen. Dadurch wäre die Geburt viel schneller vorran gegangen und die Schmerzen wären nicht so stark gewesen. Kann das jemand von euch bestätigen? Geht das auch ohne VHS Kurs? Vielleicht gibt es ein guten Buch, was ihr mir empfehlen könnt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?