Wenn man klein ist hat man dann zuwenig Wachstumshormone?

3 Antworten

Sehr oft liegt es auch einfach nur an der genetischen Veranlagung. Wenn die Eltern klein sind, dann werden die Kinder auch nicht so rießig. Das hat also nicht automatisch mit fehlenden Wachstumshormonen zu tun. Aber der Arzt, der kann das feststellen. Der kann sogar feststellen, wie groß ein Mensch werden kann, wenn er ausgewachsen ist. Vielleicht könntest du deinen Arzt um eine entsprechende Untersuchung bitten?

Würde bei dir eine Blutentnahme durchgeführt werden würden die Werte IGF 1 und IGFBP -3 bestimmt werden.Wären diese Werte zu niedrig ,beweist das nicht unbedingt einen Wachstumshormonmangel.Dafür müssen im Anschluss weitere Tests durchgeführt werden.Die STH Stimulationstests,Arginintoleranz und Insulintoleranz.Würden unter diesen Toleranztests nicht genügend Wachstumshormone ausgeschüttet,wäre das ein Beweis,dass ein Mangel vorliegt.Diese Sache ist sehr komplex und lässt sich jetzt hier gar nicht so genau beantworten.Aber es gibt viele Googleseiten zu diesem Thema.Die Hormone(Somatropin)werden abends vorm Schlafengehen(wichtig,da Wachstumshormone in der Nacht ausgeschüttet werden)ins Unterhautfettgewebe gespritzt.Je früher man damit anfängt desto besser der Erfolg.Ist man schon zu alt und hat die Pubertät schon erreicht,ist eine Behandlung nicht mehr sehr Erfolgsversprechend.Auch ist sie sehr teuer,mehrere tausende Euro pro Monat!Also zahlen die KK wirklich nur bei einer bewiesenen Krankheit die das Wachstum hemmt.Da gibt es nämlich nicht nur den klassischen Wachstumshormonmangel.

Zwerg- oder Minderwuchs wird durch Wachstumshormonmangel ausgelöst. Meist arbeitet die Hirnanhangdrüse (medizinisch: Hypophyse) nicht richtig. Die Früherkennung ist durch zahlreiche Symptome – zum Beispiel rundes, puppenhaftes Gesicht, zu geringes Wachstum, u.a. – möglich. Diagnostiziert wird die Krankheit meist mit Hilfe einer Blutuntersuchung. Die Behandlung ist durch ein gentechnisch hergestelltes Wachstumshormon möglich, das gespritzt wird. Die Heilungschancen sind gut, die Behandelten bleiben aber kleiner als der Durchschnitt. vgl. http://www.endo-bochum.de/schilddruese/tag/wachstumshormonspiegel/

Es muss nicht sein,dass die Behandelten kleiner als der Durchschnitt bleiben.Das kommt auf den Beginn der Behandlung an.Wird sehr früh begonnen,erreichen die Behandelten durchaus ihre genetische Zielgrösse.

0

Was möchtest Du wissen?