Wenn man klein ist hat man dann zuwenig Wachstumshormone?

3 Antworten

Sehr oft liegt es auch einfach nur an der genetischen Veranlagung. Wenn die Eltern klein sind, dann werden die Kinder auch nicht so rießig. Das hat also nicht automatisch mit fehlenden Wachstumshormonen zu tun. Aber der Arzt, der kann das feststellen. Der kann sogar feststellen, wie groß ein Mensch werden kann, wenn er ausgewachsen ist. Vielleicht könntest du deinen Arzt um eine entsprechende Untersuchung bitten?

Würde bei dir eine Blutentnahme durchgeführt werden würden die Werte IGF 1 und IGFBP -3 bestimmt werden.Wären diese Werte zu niedrig ,beweist das nicht unbedingt einen Wachstumshormonmangel.Dafür müssen im Anschluss weitere Tests durchgeführt werden.Die STH Stimulationstests,Arginintoleranz und Insulintoleranz.Würden unter diesen Toleranztests nicht genügend Wachstumshormone ausgeschüttet,wäre das ein Beweis,dass ein Mangel vorliegt.Diese Sache ist sehr komplex und lässt sich jetzt hier gar nicht so genau beantworten.Aber es gibt viele Googleseiten zu diesem Thema.Die Hormone(Somatropin)werden abends vorm Schlafengehen(wichtig,da Wachstumshormone in der Nacht ausgeschüttet werden)ins Unterhautfettgewebe gespritzt.Je früher man damit anfängt desto besser der Erfolg.Ist man schon zu alt und hat die Pubertät schon erreicht,ist eine Behandlung nicht mehr sehr Erfolgsversprechend.Auch ist sie sehr teuer,mehrere tausende Euro pro Monat!Also zahlen die KK wirklich nur bei einer bewiesenen Krankheit die das Wachstum hemmt.Da gibt es nämlich nicht nur den klassischen Wachstumshormonmangel.

Zwerg- oder Minderwuchs wird durch Wachstumshormonmangel ausgelöst. Meist arbeitet die Hirnanhangdrüse (medizinisch: Hypophyse) nicht richtig. Die Früherkennung ist durch zahlreiche Symptome – zum Beispiel rundes, puppenhaftes Gesicht, zu geringes Wachstum, u.a. – möglich. Diagnostiziert wird die Krankheit meist mit Hilfe einer Blutuntersuchung. Die Behandlung ist durch ein gentechnisch hergestelltes Wachstumshormon möglich, das gespritzt wird. Die Heilungschancen sind gut, die Behandelten bleiben aber kleiner als der Durchschnitt. vgl. http://www.endo-bochum.de/schilddruese/tag/wachstumshormonspiegel/

Es muss nicht sein,dass die Behandelten kleiner als der Durchschnitt bleiben.Das kommt auf den Beginn der Behandlung an.Wird sehr früh begonnen,erreichen die Behandelten durchaus ihre genetische Zielgrösse.

0

Wächst mein Körper noch, kann ich es beschleunigen?

Ich bin 17 Jahre alt und 161cm Klein! Ich war bei einem endokrinologen wegen meinem Wachstum vor 3 Jahren er meinte dort das ich keine wachstumshormone kriege bzw es nichts nützen würde, als ich vor 1 woche bei einem anderen war sagte er was der letzte arzt erzählt hat ist völliger quatsch, aber jetzt ist es zuspät für die wachstumshormone er will sich noch schauen ob meine Wachstumsfugen geschlossen sind oder nicht, meine frage jetzt wie kann ich irgendwie noch wachsen es macht mich fertig das ivh so klein bin :(

...zur Frage

Schon Niereninsuffizienz?

Hallo, Ihr Lieben!! Wie ich schon geschrieben hatte, wurde bei mir am MO eine schwerer Niereninfekt diagnostieziert. Gemerkt hatte ich davon bis dahin nicht viel, ausser dass ich starke Rückenschmerzen hatte. Am DI gings dann los...starke Bauch und Rückenschmerzen, die einfach nicht aufhören wollten. Musste dann am Abend einen Arzt kommen lassen und dieser hat mir dann ein entkrampfendes Mittel gespritzt, was sehr gut geholfen hat. Am MI war ich dann zur Blutentnahme bei meinem Arzt. Heute hat sich ergeben, dass ich einen zu hohen Kreatininwert habe (1,7). Der Arzt meinte, dass dies schon nahe an eine Niereninsuffizienz kommt...ich muss nun weiterhin viel trinken....ich merke auch, dass ich nur mit Anstrengung richtig Wasser lassen kann...auch nach 2,5 Litern bin ich nur 2x auf die Toilette. Kommenden DI wird nochmals der Wert kontrolliert.

Hat jemand Erfahrung????

Vielen Danke an Euch vorab :-)))

...zur Frage

Was sagen diese Werte aus?

Habe mir auf eigene Kosten mal Vitamin D und Ferritin bestimmen lassen.

Eisen Ferritin 27,7 Vit. D 30,6

Habe leider keine Referenzwerte.

...zur Frage

Kann das Pflegegeld aufgeteilt werden?

Nun ist es ziemlich sicher. Meine Frau bekommt die Pflegestufe 2. Kann ich das auch aufteilen. Ein Teil der Pflege übernimmt ein Pflegedienst. Wie das Waschen morgens. Ich mache dann die Pflege abends. Dann hätten wir wenigstens abends unserer Ruhe und müssten nicht so viele fremde Menschen in die Wohnung lassen. Geht so etwas?

...zur Frage

Hoher Eisenwert im Blut

Hallo Leute

Neulich war ich beim Artz, da ich unter leichter Artritis leide (erhöhte Harnsäurewert). Der Artz hat mir Blut entnommen, die Werte waren tiptop. Leider hat er aber festgestellt, dass ich zuviel Blut bzw. zuviel Eisen im Blut habe. Er konnte sich das nicht erklären, dachte, es könne im Zusammenhang mit dem Artritisschub sein. Er vermutet eine Stoffwechselstörung. Zuhause informierte ich mich per Internet: Die Stoffwechselkrankheit kanns nicht sein, die setzt voraus, dass beide Elternteile auch an dem Gendefekt leiden müssten (Hämochromatose). Nur leidet meine Mutter (70) an Eisenmangel...

Kurz: Die Woche vor der Blutentnahme lag ich mit Grippe und anschliessender Lebensmittelvergiftung! (wahrscheinlich verdorbenes Pouletfleisch gegessen, drei Tage extremer Durchfall) im Bett. Daher meine Frage: Kann es sein, dass aufgrund der Darmprobleme bzw. der Infektion erhöhte Eisenwerte im Blut auftreten können?

Vielen Dank für ein Feedback

PS: Ich bin Mitte 40, normal Gewicht, mache sehr viel Sport, ernähre mich ausgeglichen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?