Wenn ich meine Schuhe unregemäßig ablaufe, sollte ich dann mal zum Orthopäden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmmm... gar nicht so leicht zu beantworten. Wenn Du sonst keine Beschwerden hast (eine Fehlhaltung hat meist Auswirkungen), brauchst Du eigentlich nicht zum Arzt. Andererseits läßt sich solch eine Fehlhaltung, wie Du sie beschreibst, gut durch orthopädische Einlagen richten. Und die bekommst Du vom Orthopäden verschrieben...

Du kannst es dabei belassen, Deine Schuhe, wenn sie schiefgelaufen sind, richten zu lassen oder zu erneuern. Da Du Dir aber bereits Gedanken gemacht hast, der Sache auf den Grund zu gehen, würde ich Dir vorschlagen, einen Orthopäden aufzusuchen.

Es kann schon sein, dass bei dir Einlagesohlen notwendig sind. Unregelmäßiges Ablaufen der Schuhsohlen deuten jedenfalls darauf hin. Ein Orthopäde kann das aber mit Sicherheit feststellen und dir dann die entsprechenden Einlagesohlen verschreiben. Um Haltungsschäden vorzubeugen wäre das auf jeden Fall sinnvoll.

Hallo! Bei mir war es meine Hüftfehlstellung.Bein 1,5cm kürzer.War nur eine Seite! Da bei Dir beide Seiten betroffen sind muß es noch einen anderen Grund haben.Der Arzt wird es klären!LG

Hallux Valgus - wann ist eine OP ratsam? Foto hinzugefügt...

Hallo zusammen... seit einigen Jahren kann ich beobachten, wie sich meine Füße langsam, aber sicher, deformieren... ich habe einen Hallux Valgus, an beiden Füßen. Links ist allerdings auch stärker ausgeprägt und schmerzt auch, während ich den rechten kaum merke. Nur, wenn die Schuhe drücken beim anprobieren. Am linken Fuß fängt auch schon mein großer Zeh an, unter die anderen Zehen zu "wachsen". Sich zu verschieben. Ich bin 31 Jahre alt. Würde wirklich gerne wissen, ob es für mich bereits schon eine Möglichkeit der OP gäbe, oder ich warten muss, biss es noch schlimmer wird?

Danke für die Antwort.

P.S. im linken Fuß, wenn ich da mit dem Finger über den herausstehenden Knochen fahre, dann fühlt sich das absolut widerlich an. Eigentlich kaum zu beschreiben. Taub, leicht kitzelnd, leicht schmerzhaft und ich spüre das im ganzen Fuß...

Liebe Grüße, Knusperflocke

...zur Frage

Schmerzen Fußgelenk

Hallo,

ich hatte bereits vor einem Jahr im Zeitraum von ungefähr zwei Monaten immer wieder Schwierigkeiten mit meinem linken Fuss.

Angefangen hatte es mit total plötzlich auftretenden, stechenden Schmerzen am hinteren Knöchel, welcher mich spontan an die Achillessehne denken ließ. Treppen steigen war kaum noch möglich, aber es war nichts geschwollen oder druckempfindlich. Diese Schmerzen waren mal leichter mal stärker, besonders stark beim Kupplung treten im Auto, sowie bei Drehungen/verdrehten Aufsetzen des Fusses.

Nachdem ich fast nur mit hohen Absätzen unterwegs bin und der Schmerz das erste Mal auftrat, nachdem ich zwei drei Tage fast nur ohne Schuhe unterwegs war, war für mich die Achillessehne naheliegend.

Ein Besuch beim Orthopäden brachte überhaupt nichts, Achillessehne wurde per Ultraschall untersucht, kein Befund, MRT kein Befund. "Ich solle halt weniger Sport machen". Ich mache zwischen drei und fünf Mal die Woche jeweils ca. 1 Stunde BBP, PowerWorkout oder leichtes Krafttraining - das finde ich jetzt nicht so wahnsinnig viel Sport.

Der Orthopäde meinte jedenfalls, er findet nichts, alles in Ordnung, er wüsste nicht, was das sein soll.

Jedenfalls war jetzt ungefähr 11 Monate Ruhe (ging von selber weg), aber Samstag abend ging es wieder los. Ich bin zwar Samstag wieder viel gestanden (ohne Schuhe zu Hause in der Küche), aber das ist nicht so ungewöhnlich.

Ich habe kein Problem wenn ich schnurgerade gerade aus laufe; wenn ich aufgewärmt bin im Sport habe ich auch keine Schmerzen. Aber das Aufstehen aus dem Sitzen, alles, wobei ich den Fuß nicht geradeaus setzen kann sondern verdeht auftrete, das Kuppeln im Auto macht Schmerzen im Fuß hinten neben/unter dem Knöchel außen.

Wenn ich allerdings mit dem betroffenen Fuß absichtlich nur auf der linken Außenkante laufe, dann habe ich keinen Schmerz. Äußerlich ist nichts erkennbar und auch nichts druckempfindlich.

Hat irgendjemand eine Ahnung, was das sein könnte?

Danke für Antworten.

...zur Frage

Können Schuhe mit zu dünner Sohle und schlechtem Fußbett auf Dauer den Füßen schaden?

Schuhe mit einem ordentlichen Fußbett und gutem Profil sind meistens sehr teuer. Gerade Sommerschuhe haben häufig ein schlechtes Fußbett und eine sehr dünne Sohle. Können solche Schuhe den Füßen auf Dauer schaden?

...zur Frage

Sprunggelenksschmerzen nach dem Sport?

Hallo zusammen,

ich habe nach diversem Sport mit bestimmten Schuhen (Ski Schuhe, Rollerblades, Kangoo Jump Schuhe) immer Sprunggelenksschmerzen außen.

Da ich mit dem Sport nicht aufhören will, wollte ich mal fragen ob jemand eine Lösung kennt, wie ich mein Sprunggelenk in den Schuhen schonen kann bzw. den Druck davon nehmen kann, damit ich danach keine Schmerzen mehr habe, da ich glaube es kommt vom Druck und der hohen Belastung.

Danke schon mal im voraus,

Liebe Grüße.

...zur Frage

Schmerzen am kleinen Zeh, geht beim Abspreizen neuerdings auch nach unten statt nur zur Seite

Das Grundgelenk an der Außenseite der linken Kleinzehe war eine Zeit lang gerötet und schmerzte schon bei Berührung. Die Rötung ist nach wie vor da (eher lila), mittlerweile hat sich dort aber Hornhaut gebildet, der Druckschmerz ist weg. Allerdings tut der Zeh jetzt immer gleich weh, egal ob Druck vorhanden ist oder nicht. Er fühlt sich etwas steif an, auch wenn er noch relativ beweglich ist. Wenn ich die Zehen nun spreize, geht der kleine Zeh diagonal nach außen/unten, statt wie vorher nur nach außen. Als dieses Gefühl von einegschränkter Beweglichkeit ohne Schuhe erstmals aufkam und die Druckstelle lila wurde, war ich beim Hausarzt, der meinte, es sei nur eine Druckstelle, weder Entzündung noch Arthrose. Die Schmerzen sind weniger mein Problem, aber dass ich den Zeh plötzlich nur noch diagonal nach unten abspreizen kann, spricht doch dafür, dass es da mehr als nur eine Druckstelle gibt? Dieses Gefühl von Unbeweglichkeit hatte ich schon etwas früher, aber nur wenn ich Schuhe anhatte, ich denke, sie sind die Ursache von allem. Vor einer Woche hatte ich dieses Gefühl dann auch am rechten Fuß in Schuhen. Damit es dort erst gar nicht so weit kommt, habe ich auf Schuhe so gut es geht verzichtet. Ich trage auch keine Modeschuhe. Normale Turn- oder Halbschuhe, die anscheinend zwar zu eng sind, aber mit die bretesten, die ich kriege. Eine mögliche Arthrose im Anfangsstadium schwebt mir im Kopf, wäre ein MRT eine gute Idee? Und ich werde nächste Woche nochmal zum Arzt gehen.

...zur Frage

Sind Clogs und Pantoletten wirklich ungesund?

Hallo an alle, 

ich hab mal ne Frage bezüglich Clogs und Pantoletten. Ich selbst trage fast ausschließlich solche Schuhe, weil ich das offene Gefühl beim gehen liebe und es genieße, wenn die Ferse bei jedem Schritt schlappt. Bis jetzt habe ich mich auch immer gefreut, dass ich dabei meinen Füßen was gutes tue, weil ja damit geworben wird, dass bei offenen Schuhen die Füße ordentlich zugreifen müssen um die Schuhe festzuhalten, was die Muskulatur stärkt. Jetzt habe ich jedoch gelesen, dass Orthopäden dies kritisch sehen, weil man durch das offene zum schlurfen neigen würde und dies schlecht für den Bewegungsablauf wäre. Stimmt dies, oder ist der Trainigseffekt trotzdem größer? 

Außerdem sehen die Orthopäden wohl such die Birkenstock Fußbetten kritisch, weil dies die Füße zu stark stützen würde. Auch hierzu würde mich eure Meinung interessieren, weil ich seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Birkenstock träger bin. Freue mich auf viele Antworten von euch. 

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?