Wenn ein Elternteil Chorea Huntington hat, werden dann auch alle Kinder diese Krankheit bekommen?

1 Antwort

CH ist eine autosomal-dominante Krankheit. Wenn du dich mal ein bisschen in die Vererbungslehre eingelesen hast, weißt du, dass solche Krankheiten wenn sie vererbt werden immer zum Ausbruch kommen. Das heißt, dass das Gen bzw. der Gendefekt nicht immer vererbt wird. Folglich erkranken dann auch nicht unbedingt alle Kinder daran. Man hat meistens zwei Ausprägungen eines Gens, wird das gesunde Gen an die Kinder weitergegeben, bleiben sie gesund. Wird allerdings das defekte Gen weitervererbt, werden die Kinder an CH erkranken.

Bei Neurofibromatose Kryolipolyse möglich?

Hallo

Neurofibromatose Recklinghausen Typ 1 mit vielen Fibromen - auch im Bauchbereich . Kann man (Frau) trotzdem Kryolipolyse machen lassen? Hat jemand Erfahrung?

Anfrage bei der von Recklinghausen-Gesellschaft läuft.

Könnte ja sein, dass jemand Betroffener Ahnung davon hat.

Danke .

Grüßle

...zur Frage

Hatte das auch mal jemand von euch?

Also, wie einige wissen, bzw. die, die mir schon Fragen beantwortet haben, leide ich an Morbus Crohn. LEIDER. Es gibt Tage, wo ich mir denke, okay, ich habe diese Krankheit, ich kann da nicht viel gegen machen. Weggehen wird es so oder so nicht. Also ich komme diese Tage mit der Krankheit gut klar. Ich denke es hat viel damit zutun, dass ich mich diese Tage gut fühle und keine bzw. minimale Beschwerden habe. Dann widerrum gibt es Tage, wo ich Schmerzen habe, und mir denke als ob ich gleich auf Wiedersehn Welt sagen muss, weil ich das schlimmste befürchte. Ich verliere die Hoffnung, und denke mir, ich werde auf grund meiner Erkrankung sterben. Heute z.B. ist es wieder so gewesen, dass ich morgens starke Druckschmerzen im Unterleib hatte, und ich dringend auf Toilette musste. Ich hatte halt dieses Druckgefühl, wenn man dringend auf Toilette muss. Nur, mein Druckgefühl im Unterleib war was spezielles, als ob man 32897 Kilo Stein einfach mal auf mein Unterleib legen würde. Auf jedenfall, wenn ich diesen Druck spüre muss ich sofort auf Toilette. Wenn ich auf Toilette sitzte ( tut mir leid ihr Lieben, dass ist mir wirklich peinlich) dann fällt es mir schwer zu drücken, damit der Stuhlgang rauskommt, weil wenn ich drücke, zieht es im Unterleib und der Druck wird noch schlimmer. Ich habe eine Taktik rausgefunden, dass ich einmal tief Luft hole und meinen Bauch einziehe. Sobald ich meinen Bauch wieder loslasse, ist der Druck weg und der Stuhlgang kommt plötzlich raus. Leider nicht nur der Stuhlgang, sondern ich sehe dann auch Blut. Mal ist es soviel das sich das Wasser hellrot färbt, manchmal sind es nur etwas größere Flecken auf dem Toilettenpapier. Oft denke ich mir, es muss das Blut sein, wenn es unten einwenig reisst, weil wenn der Stuhlganz rauskommt, tut es einwenig weh und es fühlt sich an als ob was reißt. Manchmal ist der Stuhlgang abert nicht hart wenn ich diese Schmerzen habe, und es ist trotzdem Blut dabei. Dann beginnt es bei mir, dass ich mir denke, okay alles vorbei. Bestimmt Darmkrebs etc. Dann gibt es momente wo ich echt nicht leben möchte. :( Einige sagen, Darmkrebs mit 18 ist unmöglich, das tröstet mich eine kurze Zeit, dann denke ich mir, all die Kinder die im Kindesalter Krebs bekommen haben, wurden auch krank, obwohl man vielleicht sagte das ist unmöglich, also wieso sollte es mich nicht treffen. Schließlich bin ich nichts besseres als andere. :( :( Tut mir nochmal leid wegen den ekligen Sachen die ich geschrieben habe, aber mir sind momentan keine Worte eingefallen, die es vielleicht besser beschrieben hätten. Ich wünsche euch noch ein schönes Rest-Wochenende. (Beim Arzt bin ich natürlich, aber der will momentan auch keine Darmspiegelung machen, weil ich vor 1 1/2 Jahren eine gemacht habe. DIe Blutwerte waren auch so halbwegs. Mein Termin habe ich erst wieder Ende April. Solange muss ich mich selbst trösten irgendwie.

...zur Frage

Ab wie vielen Jahren kann man sich testen lassen ob man Chorea Huntington hat?

Meine frage wäre mit wie vielen jahren man testen kann ob man die krankheit geerbt bekommen hat oder nicht?

...zur Frage

Könnte das Multiple-Sklerose sein?

              Hallo

Ich habe seit 2 Jahren Schwindel und Kopfdruck, Schmerzen an den Fingerknochen. Neuerdings habe ich auch Gefühlsstörungen an den Fingerkuppen und den unterbeinen, sowie Knochenschmerzen. Bei leichten tätigkeiten bin ich schnell Erschöpft. Untersuchungen waren; Halsschlagader, Augenarzt, Ohrenarzt, Kernspin am Kopf, Wirbelsäule Geröngt. Alle Befunde waren OK. ( Allerdings 2 Jahre her ) Könnten meine Symptome Multiple-Sklerose sein? lIEBE GRÜSSE NICOLA u KATER FELIX

...zur Frage

Unfruchtbar wegen SD-Krankheit / Pille? Keine Menstruation!

Hallo, zusammen! Ich mache mir riesengroße Sorgen. Ich fange mal von vorne an: Seit meinem 15. Lebensjahr nehme ich die Pille. Ich hatte früher immer meine Menstruation, regelmäßig und immer ca. 3 Tage lang. Zuerst habe ich die Leios genommen, aufgrund von Gewichtszunahme dann auf die Yasminelle gewechselt. Im Jahr 2007 wurde bei mir Hashimoto festgestellt und ich bekam L-Thyroxin. Meine Periode kam weiterhin, jedoch nur sehr kurz und sehr gering. Seit ca. 2008 bekomme ich gar keine Periode mehr- der Frauenarzt sagte, dass das eine Nebenwirkung der Pille und ganz normal sei, mein Nuklearmediziner schob es auf die Schilddrüsenkrankheit und dass dies aber nichts Schlimmeres zu bedeuten habe, da es normal sei und die Einstellung länger dauern könnte. Dann bekam ich im August 2012 für einen Tag lang meine Periode und war überglücklich, weil ich mich endlich wieder als Frau gefühlt habe. Im November 2012 wurde bei mir eine Schilddrüsenüberfunktion infolge Morbus Basedow festgestellt- ich bekam zunächst Metoprolol undThiamazol- nach einem halben Jahr schließlich in Kombination mit L-Thyroxin. Ich habe mir eine Zweitmeinung vom Endokrinologen eingeholt- alle Blutwerte waren ok und auch dieser sah keinen Anlass zur Besorgnis. Ich dachte dann, dass es eventuell an der Pille liegt- und wechselte im Juni 2013 wieder zur Leios. Seitdem ist es mit der Libido wieder steil aufwärts gegangen, jedoch immer noch keine Periode. In der Zeit, in der ich eigentlich meine Periode bekommen sollte (Pillenpause), bekomme ich auch weiterhin alle sonstigen Symptome- Migräne, viele Pickel und entzündete Haut und Gereiztheit. Aber- keine Blutung. Ich fühle mich sehr schlecht, weil ich doch so gerne Kinder haben möchte. Ich bin nun 25 Jahre alt, nehme täglich einen halben Betablocker (Metoprolol) und alle zwei Tage L-Thyroxin25 sowie Thiamazol 2,5. Ich schleiche die Schilddrüsenmedikamente nun also so langsam aus. Abends nehme ich die Leios. Ich habe wirklich Angst, unfruchtbar zu sein... da kann doch etwas nicht stimmen? Keine Menstruation = kein Eisprung, oder? Als ich mit meinen Sorgen zu meinem Frauenarzt kam, wurde ich nur belächelt mit der Aussage, dass das nicht für Unfruchtbarkeit steht. Könnt ihr mir vielleicht helfen und mich aufklären, bzw. mir Ratschläge geben? Ohne Kinder wäre mein Leben einfach nicht erfüllt Ich danke euch schon einmal im Voraus dafür, dass ihr euch meinem Problem annehmt und sende euch liebe Grüße

...zur Frage

Lungenkrankheiten in der Familie - Bin ich jetzt anfälliger?

Hallo ihr Lieben! In meiner Familie sind einige Lungenkrankheiten vertreten; als schlimmere eben Lungenkrebs (Opa; mütterlicherseits), Lungenembolie (Vater und sogar Schwester) und Tuberkulose (Opa; väterlicherseits). Meine Frage ist nun, ob ich für diese 3 eben genannten Krankheiten anfälliger sein könnte bzw. habe ich ein (etwas) höheres Risiko, daran zu erkranken? Dazu muss ich (17 Jahre übrigens) sagen, dass ich leider auch noch Raucherin bin... Was meint ihr? Gruß, Annibunny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?