Welches Rückenproblem könnte ich haben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für mich klingt das nach verkürzten Abduktoren. Mindestens ! Squats, Bauchmuskeltraining und viel sitzen sprechen dafür. An der Matte wird es nicht liegen, aber probier doch einfach mal aus, woanders zu schlafen. Chiropraktiker ist gut, versuch das auf jeden Fall.

Mein erster Tipp: Mach weniger Kräftigung, dafür mehr Dehnung. Vor allem für den Gesäßmuskel (ist jetzt hier schwer zu beschreiben) und die Rumpfmuskulatur (Vor- und Rückbeuge, Seitbeuge etc.).

Und hier der zweite Tipp: Sieh zu, dass du bei der Arbeit nicht so viel sitzt. Langes Sitzen ist Gift für den Rücken ! Besorg dir einen höhenverstellbaren Schreibtisch, ein Stehpult o.ä.: http://hoehenverstellbarer-schreibtisch-tests.de/stehschreibtisch/ Vielleicht lässt sich dein Chef überzeugen im Sinne der Gesundheit seiner Mitarbeiter ? 

Ansonsten steh öfter auf, laufe zwischendurch herum, mach ein paar einfache Übungen ...

Danke dir! Ich werde mich dran halten und versuche mehr zu gehen und auch die anderen Tipps nehme ich mir zu Herzen.

 

Ich könnte zumindest nach einem geeigneten Stuhl anfragen. Ich bin im Empfang tätig da ist es evtl. schwierig nach einem Stehpult anzufragen :/

2

Ich denke, es können starke Verspannungen sein, die sich durch falsche Haltung herausgebildet haben.

Versuche es mal mit Entspannungsübungen, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Bauchatmung und ein paar Übungen für den unteren Rücken.

Lege dich auf eine Matte und stelle die Beine an. Stemme die Fersen in den Boden und hebe den Po an, der Rücken bis dahin bleibt auf der Matte. Spanne den Po an und atme gleichmäßig und lege ihn nach 20 Sekunden wieder an den Boden ab.

Dann hebst du dein Unterteil bis zum Beckenrand ab, alles wie gehabt, dann bis zur Taille, zu den Schulterblätterspitzen und zum Schluss bis dein Gewicht auf dem Nacken ruht.

Ziehe deinen Bauch immer schön flach, Po in Richtung Kniekehlen, Nabel in Richtung Brustbein, stelle dir vor du bist ein Brett.

Beim Einatmen ziehen Po nach unten zu den Kniekehlen und Bauch nach  oben zum Brustbein und beim Ausatmen von oben nach unten und von der Unterseite nach oben drücken als wolltest du die Luft in der Mitte zusammenquetschen, beim Einatmen wieder langziehen.

Für die Beine, lege dich ausgestreckt hin Fersen wandern nach unten die Arme über dem Kopf und die Hände ziehen nach hinten.

Dann den rechten Arm winkeln, einatmen und beim Ausatmen den Arm nach unten drücken, dass der Ellenbogen unterhalb der Taille aufliegt, paar Sekunden halten, dann lösen, den Arm ausstrecken einatmen und mit dem Ausatem weit nach hinten ziehen, den Arm wechseln.

Dann das rechte Bein, Ferse, Wade auflegen und nach vorn ziehen, einatmen, dann beim Ausatmen das Bein gestreckt in die Hüfte hineinziehen, wieder halten, lösen, einatmen und beim Ausatmen wieder weit nach vorn schieben, mit der Ferse zuerst.

Beine wechseln und zum Schluss rechte Seite Arm und Bein gemeinsam und dann die linke Seite.

Auch lockeres Hüpfen oder Schwingen kann hilfreich sein.

Wichtig ist aber immer, sich ein kleines Programm zusammenstellen und es regelmäßig früh und abendas machen. Immer nur bis zur Schmerzgrenze gehen, nie darüber, da verweilen und gleichmäßig atmen.



Danke für die Tipps. Werde ich auf jeden Fall versuchen!

1

Die Behandlungen beim Osteopathie  sind hilfreich. Sehr gut sind auch manuelle Physiotherapie-Behandlungen. Manche Physiotherapeuten bewirken Wunder. Du sitzt zu viel. Versuche jeden Tag 1 Stunde zu  laufen.  Nimm Wechsel-Dusch-Bäder - warm-kalt-warm-kalt (auf jeden Fall zum Schluss kalt).

 

 

 

Rückenschmerzen, die nicht weggehen

Hallo,

ich weiß langsam nicht mehr weiter, hatte vor einigen Wochen schon mal wieder fiese Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich, die dann mehr oder weniger von alleine verschwunden sind.

Jetzt sind sie wieder da und nichts hilft, Schmerzmittel machen keinen Unterschied, Wärme scheint auch nichts zu bringen. Und zum Arzt komme ich diese Woche auch nicht mehr. Kann mich auch nur eingeschränkt bewegen, und nach vorherigen Erfahrungen weiß ich auch, dass Krankengymnastik nur bedingt hilft (also immer nur ein paar Stunden) und auch die Spritzen vom Arzt halten die Schmerzen nicht sonderlich lang fern.

Auch Sport hilft nicht - mit Sport tut es genauso weh wie ohne.

Ich habe jetzt ein paar Fragen hier gelesen, von Träger-Punkten, Osteopathen und Stoßwellentherapie. Meint ihr, das bringt was, mal zu so einem Osteopathen zu gehen statt zum "normalen" Orthopäden? Wie kann der was finden, das alle anderen übersehen haben?

Danke schonmal,

Grüße, Claus

...zur Frage

Keine Blasenentzündung - was kann es noch sein?

Vor ein paar Wochen misste ich obwohl ich gerade auf Toilette war, hatte ich danach noch weiter das Gefühl ich müsste Pinkeln, ich kom5nte quasie auf Klo sitzen bleiben ohne das etwas kommt und das sehr lange. Das ging eine Woche so also bin ich nicht zum Arzt da ich dachte es wäre eine Blasenentzündung und damit erst nach einer Woche zum Arzt gehen sollte. Seit dem kommt es jedoch immer mal wieder meistens am Wochenende. Jetzt war ich damit beim Arzt, doch mein Urin test war unauffällig.

Vielleicht hilft ja auch, dass ich das gefühl habe wenn ich dann ganz viel trinke es besser word oder sogar aufhört. Hat jemand eine Idee was es sein könnte?

...zur Frage

Kann ein Osteopath bei ständigem "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken helfen?

Kann ein Osteopath bei ständigen "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken wirklich helfen? Welche Methode der Osteopathie ist bei diesen Beschwerden besonders geeignet (HNC?)

...zur Frage

Schmerzen an linker Flanke unter Brustkorb

Hi, ich hab seit heute morgen einen seltsamen pulsierenden Schmerz auf der linken Seite unter dem Brustkorb. Tut beim Stehen/Gehen nicht so sehr weh wie beim Sitzen und die Stelle lässt sich auch ganz normal eindrücken. Was könnte das sein?

...zur Frage

Schmerzen im Po - was ist das?

Seit einigen Tagen habe ich Schmerzen, auch ein leichtes Ziehen bzw. Druckheitsgefühl.in meinen Po (innendrinn) Zudem kommt, wenn ich auf den Klo bin, wenig raus. Dadurch versuche ich zu pressen, allerdings kommt ebenso wenig was raus. Beim Pressen tut es auch weh und zieht sich danach sehr hin. Ich habe das Gefühl, dass das es nicht richtig entleert wird. Die Schmerzen sind abends auch Tagsüber da, auch beim sitzen. Wenn ich mich aufrichte verspühre ich ein Ziehen.Auch beim Sitzen tut es wehr oder verspühre ein Unwohlsein

Angefangen hat das mit einen jucken woraus ein Brennen geworden ist und nun das. Der Stuhlgang ist jetzt fest habe ich bemekrt.

Was könnte das sein ?

Vor 4 Monaten wurde wegen einer anderen Sache eine Darmspiegelung gemacht. Es war alles in Ordnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?