Frage von jeanny13, 98

Welches Rückenproblem könnte ich haben?

Hallo,

evtl. kommt jemanden diese Probleme bekannt vor.

Ich beschreibe mal meine Symptome und zwar habe ich die Schmerzen im LWS Bereich, nahe bzw. beim Steißbein, mir kommt es vor als wäre mein linker Fuss länger als der rechte. Das Gefühl das mein linker Fuss auch mehr beansprucht wird ist da.

Schmerzen auf der rechten Seite nahe bei der Leiste und Adduktoren (rechtsseitig) Jedoch das Gefühl der Beinlänge auf der linken Seite. Kann auch sein das ich mir das jetzt einbilde aber hab das Gefühl beim Auftreten.

An manchen Tagen habe ich schlimme Muskelschmerzen über den ganzen unteren Rücken. Nicht immer! Kann sein das es vom schlechten Liegen kommt. Matratze ist Kaltschaum und ca. 7 Jahre alt und wird jedes mal beim Betten machen gewendet.

Anfangs hatte ich Gangstörungen und bin immer auf die Linke Seite getaumelt. Momentan habe ich das allerdings nur noch nach dem Aufstehen am Morgen und nicht mehr so oft am Tag.

Mein Gesäß ist auch betroffen. Ich kann kaum sitzen. In der Firma benutze ich ein Sitzkissen welches vieles erleichtert. Mir kommt es manchmal vor als sitze ich auf Knochen. Könnten verspannte Pomuskeln sein. Beim sitzen habe ich auch oft extreme Verspannungen bis in den Nacken rauf. Auch krampft es dann in der Pofalte. Könnte auch die Psychische Anspannung sein :/

Mögliche Ursache könnte falsches Training sein (Squat oder Bauchmkeltraining) oder falsche Sitzhaltung während meiner Scheidenentzündung im Sommer.

War schon beim Orthopäden welcher mir eine Spitze gegeben hat und eine 5-fache Infusionstherapie. Schön und gut aber ich will die Ursache bekämpfen und nicht das Symptom. Gehe auch zur Krankengymnastik um meinen Rücken zu stärken.

Am 14. Dezember habe ich einen Termin beim Osteopathen/Chriopraktiker. Ich lege all meine Hoffnung darauf das er mir helfen kann. Nur leider habe ich früher keinen Termin bekommen.

Könnt ihr anhang meiner Beschreibung ungefähr sagen was ich haben könnte? Bandscheibe, Wirbelblockade, ISG Syndrom vielleicht?

Wobei die Rückenschmerzen deutlich besser geworden sind jedoch bekomme ich dieses Missempfinden nicht weg. Ich weiß genau da stimmt etwas nicht als würde was nicht richtig sitzen oder als hätte ich auf der linken Seite schwerere Muskeln oder so.

Schmerzen bis ins Bein habe ich allerdings nicht. Also Ischias dürfte (noch) nicht betroffen sein.

Danke und LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Federico, 67

Für mich klingt das nach verkürzten Abduktoren. Mindestens ! Squats, Bauchmuskeltraining und viel sitzen sprechen dafür. An der Matte wird es nicht liegen, aber probier doch einfach mal aus, woanders zu schlafen. Chiropraktiker ist gut, versuch das auf jeden Fall.

Mein erster Tipp: Mach weniger Kräftigung, dafür mehr Dehnung. Vor allem für den Gesäßmuskel (ist jetzt hier schwer zu beschreiben) und die Rumpfmuskulatur (Vor- und Rückbeuge, Seitbeuge etc.).

Und hier der zweite Tipp: Sieh zu, dass du bei der Arbeit nicht so viel sitzt. Langes Sitzen ist Gift für den Rücken ! Besorg dir einen höhenverstellbaren Schreibtisch, ein Stehpult o.ä.: http://hoehenverstellbarer-schreibtisch-tests.de/stehschreibtisch/ Vielleicht lässt sich dein Chef überzeugen im Sinne der Gesundheit seiner Mitarbeiter ? 

Ansonsten steh öfter auf, laufe zwischendurch herum, mach ein paar einfache Übungen ...

Kommentar von jeanny13 ,

Danke dir! Ich werde mich dran halten und versuche mehr zu gehen und auch die anderen Tipps nehme ich mir zu Herzen.

 

Ich könnte zumindest nach einem geeigneten Stuhl anfragen. Ich bin im Empfang tätig da ist es evtl. schwierig nach einem Stehpult anzufragen :/

Antwort
von dinska, 46

Ich denke, es können starke Verspannungen sein, die sich durch falsche Haltung herausgebildet haben.

Versuche es mal mit Entspannungsübungen, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Bauchatmung und ein paar Übungen für den unteren Rücken.

Lege dich auf eine Matte und stelle die Beine an. Stemme die Fersen in den Boden und hebe den Po an, der Rücken bis dahin bleibt auf der Matte. Spanne den Po an und atme gleichmäßig und lege ihn nach 20 Sekunden wieder an den Boden ab.

Dann hebst du dein Unterteil bis zum Beckenrand ab, alles wie gehabt, dann bis zur Taille, zu den Schulterblätterspitzen und zum Schluss bis dein Gewicht auf dem Nacken ruht.

Ziehe deinen Bauch immer schön flach, Po in Richtung Kniekehlen, Nabel in Richtung Brustbein, stelle dir vor du bist ein Brett.

Beim Einatmen ziehen Po nach unten zu den Kniekehlen und Bauch nach  oben zum Brustbein und beim Ausatmen von oben nach unten und von der Unterseite nach oben drücken als wolltest du die Luft in der Mitte zusammenquetschen, beim Einatmen wieder langziehen.

Für die Beine, lege dich ausgestreckt hin Fersen wandern nach unten die Arme über dem Kopf und die Hände ziehen nach hinten.

Dann den rechten Arm winkeln, einatmen und beim Ausatmen den Arm nach unten drücken, dass der Ellenbogen unterhalb der Taille aufliegt, paar Sekunden halten, dann lösen, den Arm ausstrecken einatmen und mit dem Ausatem weit nach hinten ziehen, den Arm wechseln.

Dann das rechte Bein, Ferse, Wade auflegen und nach vorn ziehen, einatmen, dann beim Ausatmen das Bein gestreckt in die Hüfte hineinziehen, wieder halten, lösen, einatmen und beim Ausatmen wieder weit nach vorn schieben, mit der Ferse zuerst.

Beine wechseln und zum Schluss rechte Seite Arm und Bein gemeinsam und dann die linke Seite.

Auch lockeres Hüpfen oder Schwingen kann hilfreich sein.

Wichtig ist aber immer, sich ein kleines Programm zusammenstellen und es regelmäßig früh und abendas machen. Immer nur bis zur Schmerzgrenze gehen, nie darüber, da verweilen und gleichmäßig atmen.



Kommentar von jeanny13 ,

Danke für die Tipps. Werde ich auf jeden Fall versuchen!

Antwort
von Sportacus, 33

ISG-Syndrom wäre möglich, kommt evtl. vom Sitzen.

Ist ein Bandscheibenvorfall ausgeschlossen ? Das sollte dein Orthopäde eigentlich abgeklärt haben. Solche Missempfindungen treten nämlich meist auf, wenn ein Nerv betroffen ist, z.B. durch einen Vorfall.

Kommentar von jeanny13 ,

Die Orthopädin hat es leider nicht für notwendig empfungen mich genau zu untersuchen. Ich habe ihr gesagt ich mache zur Zeit Physiotherapie und das hat anscheinend schon gereicht. Spritze und gut wars für sie. Keine Ahnung ob es ein Bandscheibenvorfall ist oder nicht :/

 

Ich weiß auch nicht ob meine Missempfiungen schon der en Nerv ist. Normal sind die Symptome doch anders oder?

Antwort
von CharlotteGerth, 20

Die Behandlungen beim Osteopathie  sind hilfreich. Sehr gut sind auch manuelle Physiotherapie-Behandlungen. Manche Physiotherapeuten bewirken Wunder. Du sitzt zu viel. Versuche jeden Tag 1 Stunde zu  laufen.  Nimm Wechsel-Dusch-Bäder - warm-kalt-warm-kalt (auf jeden Fall zum Schluss kalt).

 

 

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community