Welches Psychopharmakum muss man nur einnehmen, wenn es akut ist?

2 Antworten

Psychopharmaka MÜSSEN nach Anweisung des behandelnden Arztes eingenommen werden. Nur mal ab und zu, im Bedarfsfall, ist völliger Unsinn. Sprich mit Deinem Arzt, der sicher Dein Krankheitsbild kennt und Dir das Passende verschreiben wird. Nimm es nach seinen Hinweisen und bedenke, dass Psychopharmaka AUSGESCHLICHEN werden müssen. Das Absetzen von einem Tag auf den anderen ist kontraproduktiv und falsch.

Da Du nicht schreibst, was Du mit "wenn es akut ist" meinst, wird Dir die Frage hier keiner beantworten können. Wäre ja die Frage, gegen welches Krankheitsbild und welche Symptome es wirken soll. Außerdem ist die Frage irrelevant, weil wirkungsvolle Psychopharmaka ohnehin alle verschreibungspflichtig sind - aus gutem Grund. Du musst das also mit einem Arzt (am besten Facharzt: Psychiater) besprechen. SSRI wie Fluoxetin sind Antidepressiva, und die wirken nur, wenn sie dauerhaft genommen und ein Spiegel im Blut aufgebaut wird, bei Bedarf akut genommen sind sie völlig wirkungslos. Es gibt schon Psychopharmaka, die als Bedarfsmedikamente sinnvoll sind, z.B. gegen Angst und Schlafstörungen, aber auch die müssen auf jeden Fall verordnet werden.

Das hört sich ein bisschen an, nach "irgendwelche Pillen einwerfen, wenn es mir mal schlecht geht" - das hilft sowieso nicht. Auf Dauer hilft es nur, die Ursachen der psychischen Erkrankung zu finden und zu bekämpfen, am besten in einer Psychotherapie.

Was möchtest Du wissen?