Welches pflanzliche Mittel hilft gut bei Angstgefühlen und zum Einschlafen?

4 Antworten

Mir hat früher immer eine heiße 7 geholfen. Schüsslersalz Nr.7, 10 Stück in einer Tasse mit heißem Wasser auflösen, mit Plaste oder Holzlöffel umrühren und vorm Schlafengehen trinken. Auch eine Tasse heiße Milch mit Honig kann helfen.

Weiter gut ist progressive Muskelentspannung vorm Schlafengehen oder im Bett, man schläft dabei leicht ein. Die CD schaltet sich dann selbst ab, wenn sie abgespielt ist.

An was Schönes denken und immer tief in den Bauch atmen. Einatem und Ausatem immer sehr lang ziehen. Beim Einatmen den Bauch wölben, beim Ausatmen einfach nur nachgeben.

Hallo,

Was dinska in ihrer Antwort beschreibt solltest du ausprobieren, das kann viel ausmachen.

Mit Baldriantee und Hopfen machst du auch nichts falsch, wenn das alles aber nichts bringt kannst du es noch mit einem Diphenhydramin-haltigen Präparat aus der Apotheke probieren (z.B. Abopretten). Diese sind rezeptfrei erhältlich und helfen oft ganz gut, allerdings wirken sie recht lange, und man ist oft selbst nach einem langen Schlaf noch müde.

Ansonsten kannst du dich auch einfach in der Apotheke beraten lassen.

Grüße und gute Besserung,

FlaeD

Da Du schon einiges kennst und man Dir hier Tipps gegeben hat, kann ich nur sagen: NICHTS. Du solltest mit Deinem Arzt sprechen, ob Dir statt aller Ausprobiererei-und-doch-nicht-schlafen-können nicht für kurze Zeit ein leichtes aber zezeptpflichtiges Mittel hilft.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Wieso wache ich nachts ständig auf?

Also seit bestimmt über einem Jahr habe ich Probleme beim Schlafen. Ich weiß jedoch nicht an was es liegen könnte, wie ich es „loswerde“ und ob ich vielleicht mal bei einem Arzt vorbeigehen sollte. Mein Problem ist es, das ich immer ziemlich müde bin und oftmals schon um 9 Uhr schlafen gehe. Selbst nach 10 Stunden Schlaf bin ich oft am nächsten Morgen noch so müde, als hätte ich nur wenige Stunden geschlafen. Außerdem wache ich nachts immer auf. Meistens zwischen 1 und 4 Uhr, selten wache ich auch öfter auf. Unteranderem habe ich wirklich das Problem, dass ich mich den Tag über manchmal nur schwer konzentrieren kann. Ich denke das hängt auch damit zusammen, dass ich so schlecht schlafe. Was würdet ihr sagen, woher das kommt, wie man es „los wird“ und ob ich vielleicht mal einem Arzt von meinem Problem erzählen sollte oder ob dieser auch nichts für mich machen kann. Normal ist es bestimmt nicht, dass eine 19-jährige über Monate hinweg nachts einfach so wach wird. Danke jetzt schon mal für hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Hat Baldrian aus der Apotheke eine starke Konzentration?

Hilft das Baldrian aus der Apotheke wirklich so gut, dass man es als Schlafmittel verwenden kann? Oder ist es da besser, sich ein stärkeres Präparat vom Arzt verschreiben zu lassen?

...zur Frage

Wie schnell kann Baldrian abhängig machen?

Ich habe hier gelesen, dass man Baldrian nicht zu lange nehmen sollte, da es abhängig machen kann. Das war mir vorher nicht bewusst, und auch wenn ich es bislang nur sporadisch genommen habe - meine Schlafstörungen sind besser, aber wenn ich ein paar Nächte unruhig schlafe nehme ich es wieder, da ich denke es hilft ganz gut - wüsste ich doch gerne, wie schnell es abhängig machen kann.

...zur Frage

Kann kaum noch schlafen - Schlafprobleme ?!

Hallo Leute, also seit ca. 1 Woche jetzt habe ich starke Probleme beim schlafen... ich erläuter das mal kurz.

Und zwar gehe ich immer so um 23, spätestens 0 Uhr ins Bett und entweder ist das so, dass ich so um 4 Uhr wach werde und dann absolut nicht mehr einschlafen kann...das war jetzt schon 2 Nächte in dieser Woche so...ich bin dann natürlich im Bett geblieben und hab versucht zu schlafen, aber um 11 Uhr bin ich dann aufgestanden, weils keinen Sinn mehr hatte. Soo, bei den anderen Nächten war das so das ich aufjedenfall mehrmals Nachts wachgeworden bin und dann auch einige Zeit brauchte um wieder einzuschlafen, und dann trotzdem ab 7 Uhr spätestens die Schlafenszeit für mich beendet war, obwohl ich noch TODMÜDE war. Das komische an allem ist, das ich vorher nie Probleme hatte, ich brauchte zwar öfter eine halbe- bis Stunde zum einschlafen, aber sonst habe ich eigentlich immer durchgeschlafen und dann auch lange, gerne mal bis 12 Uhr.

Tagsüber bin ich seitdem das jetzt so ist überhaupt nicht mehr zu gebrauchen! So gegen 15 Uhr werde ich Hundemüde, sodass ich mich echt anstrengen muss nicht einzuschlafen und wenns abends wird, fühl ich mich absolut schrecklich übermüdet. Ich habe an 2 Tagen auch schonmal versucht einen kleinen Mittagsschlaf einzulegen, aber da fiel es mir total schwer einzuschlafen und außerdem war ich gegen Abend genauso gerädert.

Was ich dazu noch sagen kann ist, dass ich psychische Probleme habe und auch regelmäßig zum Psychologen gehe. Wenn ich nächste Woche wieder einen Termin habe, werde ich das aufjedenfall auch ansprechen, aber ich würde trotzdem jetzt gerne mal eure Meinung wissen....Und selbst wenn's mit meinen Problemchen zusammenhängen würde, dann wunderts mich aber auch, dass das so plötzlich kommt, immerhin hab ich das Psychische schon Monate/Jahre lang...

Kann das sein das ich irgendwie eine Schlafstörung entwickelt habe, oder was könnte da sonst los sein? Und was kann ich tun? Mir vielleicht Schlaftabletten verschreiben lassen?

Soo, sorry das der Text so lang geworden ist, ich hoffe das es trotzdem jemand liest! :)

...zur Frage

Ist Baldrian ungesund? Und für was genau ist es geeignet?

Ich wollte mal fragen ob Baldrian ungesund ist, vielleicht auf dauer? Wie beschrieben habe ich irgendwie Angst mich bei meinem Freund in der Wohnung aufzuhalten und da kommen auch so gedanken hoch wie: Wenn ich zu ihm ziehe habe ich nichts mehr zu tun und fühle mich nur einsam. Naja hilft da Baldrian gut?

...zur Frage

Baldrian Nerven Dragees jeden Tag vor dem schlafen?

Hallo,

da ich momentan Schlafprobleme habe, helfen mir die Baldribaran Nervendragees sehr gut beim Einschlafen und auch beim Durchschlafen.

Darf man die jeden Tag nehmen?

Danke und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?