Welches Öl auf der Haut löst keine allergischen Reaktionen aus?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In südlichen Ländern wird reines Olivenöl für die Hautpflege verwendet.

6

Danke für den Tipp! Olivenöl ist sehr angenehm auf der Haut!

0

Welches Öl ist gut bei Psoriasis?

Welches Öl ist gut für Haut bei Leuten die an Psoriasis leiden? Es sollte von den Inhaltsstoffen her möglichst helfen aber auch gut riechen. Was könnt ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Creme- und Reinigungsmittelverbot fürs Gesicht! Was nun?

Hallo ihr Lieben

Ich war heute beim Augenarzt weil meine Augen seit Wochen unfassbar trocken sind. Sehr unangenehm. Der Arzt sagte, dass das eine typische Reaktion auf Make Up, Creme etc sei. Ich schminke mich eher selten, dafür habe ich die letzten Wochen wirklich viel Gesichtspflegeprodukte probiert. Er sagte, dass die Augen oft plötzlich solche Reaktionen zeigt, auch wenn man vorher nie Probleme damit hatte. Er sagte, dass ich in nächster Zeit mein Gesicht nur mit Wasser reinigen darf. Auch nicht eincremen. Das ist natürlich super blöd, weil ich gerade gegen meine großen Poren und die ersten Fältchen kämpfe.

Habt ihr Ideen wie ich mein Gesicht trotz Pflegeverbot pflegen kann? Mit natürlichen Mittelchen? Er sagte, dass ich das lange durchziehen muss, aber das will ich meiner Haut eigentlich nicht antun. :/

...zur Frage

Wie lange bleiben man rote Flecken von heißen Ölspritzern auf der Haut sichtbar?

Beim Braten ist mir heißes Öl ins Gesicht und auf die Hände gespritzt. Jetzt habe ich überall kleine rote runde Flecke. Wie lange kann das dauern bis die wieder verschwinden?

...zur Frage

Gereizte Haut im Gesicht nach anstrengenden Aktivitäten

Immer wenn ich Sport mache oder mich körperlich anstrenge, habe ich danach Rötungen im Gesicht, hauptsächlich an der Nase und manchmal an den Wangen. Diese fühlen sich ähnlich an wie ein Sonnenbrand, stören zwar nicht sonderlich, tun jedoch bei Berührung weh und sehen blöd aus. Ich schwitze deutlich stärker als "normale" Menschen, ich dachte mir, dass das vielleicht der Grund dafür ist aber das kann ich ja nicht einfach abstellen...

Ich hoffe jemand kann mir sagen, woher das kommt und wie ich das eventuell abstellen kann!

Vielen Dank im Voraus Lukas

...zur Frage

Periorale Dermatitis und extrem trockene Haut?

Hallo Zusammen,

und zwar geht es um folgendes: Seit ca. einem halben Jahr habe ich Periorale Dermatitis, seit ca 2 Monaten benutze ich eine Creme vom Hautarzt und habe mein Gesicht ansonsten nur noch mit Wasser gewaschen. Der Ausschlag ist zwar besser geworden, aber nicht weg, ich habe trotzdem keinen Tag ohne diese Pickelchen, mal kommen sie da wieder und mal da. Seit ca. zwei Wochen mache ich jetzt die Nulltherapie, da in der Creme vom Hautarzt auch Cortison drinne ist, jedoch ist der Ausschlag wieder ein wenig schlimmer geworden. Hinzu kommt, dass meine Haut seitdem ich die ganzen Pflegeprodukte weg lasse (Ende Februar/Anfang März) total ausgetrocknet ist und ich überall Hautschuppen habe. Ich dachte meine Haut fängt an, sich komplett zu regenerieren, und dass ich deswegen so viele Hautschuppen im Gesicht habe, allerdings dauert die Regeneration der Haut normal nur ungefähr 28 Tage (habe ich zumindest gelesen). Ich habe auch schon daran gedacht, dass die Haut vielleicht auch erst jetzt richtig mit der Regeneration anfängt, wo ich gar keine Creme mehr benutze und wirklich mein Gesicht nur noch mit Wasser wasche und sonst nichts. Einen nächten Termin beim Hautarzt habe ich leider erst für Ende Mai bekommen.

Meine Fragen hierzu: Ist es normal, dass die Haut austrocknet, nachdem man Pflegeprodukte absetzt, und kriegt sich die Haut mit der Zeit wieder ein? Oder muss ich jetzt damit rechnen, dass meine Haut ohne die Pflegeprodukte nie mehr weich und geschmeidig ist? Und außerdem, im Zusammenhang mit der Perioralen Dermatitis, kann die trockene Haut diese verschlechtern oder sogar dafür sorgen, dass die Periorale Dermatitis gar nicht abheilt, oder auch anders herum dass die Periorale Dermatitis das Verschwinden der trockenen Haut verhindert?

Vielen Dank schon mal Voraus! Ich wäre wirklich froh, wenn man mir meine Fragen beantworten kann.

...zur Frage

Nasennebenhöhlenen- beziehungsweise Kiefernebenhöhlenentzündung?

Ich hatte Anfang letzter Woche Halsschmerzen und habe mich auch sehr schlapp und matt gefühlt. Meine Nase saß komplett zu, da ging gar nichts mehr und meine Augen, mein Kiefer und meine Ohren haben unangenehm gedrückt, bei den Ohren war es so schlimm, dass ich zwischenzeitlich wie durch Watte gehört habe. Halsschmerzen waren am Mittwoch schon wieder weg. Seid gestern beginnt sich auch der Nasenschleim zu lösen. Allerdings ist dieser ziemlich gelb und ich vermute mal auch eitrig. Da kommt hinzu, dass ich seid gestern Schmerzen im Zahn habe, aber nur auf einer Seite. Immer dann, wenn ich laufe oder springe. Der Schmerz ist nur kurz, aber dafür sehr stechend. Am Zahn selbst kann es nicht liegen, da ich vorletzte Woche zur Kontrolle beim Zahnarzt war. Kann das eine Nebenhöhlenentzündung sein? Und wenn ja, lohnt es sich noch zum Arzt zu gehen? Schließlich löst sich der Schleim schon

LG SaranaKatana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?