Ich möchte abnehmen. Welches Obst hat denn wenig Zucker und wenig Kalorien?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie du ja schon weißt: Obst enthält auch Kalorien und Fruchtzucker. Da es aber eine geringe Energiedichte hat, zudem viele wichtige Vitamine und Mineralien liefert, ist es beim Abnehmen aber dennoch erlaubt. Man sollte, der Kalorienbilanz zuliebe, jedoch darauf achten, von welchem Obst man wie viel isst. Hier ein paar Informationen zu den Obstsorten:

Vitaminreiches Kernobst:

Zum Kernobst gehören Früchte wie: Äpfel, Birnen und Quitten. Sie sind ebenfalls süß und saftig. Beim Abnehmen sollte man jedoch darauf achten, eine Birne oder einen Apfel in die Kalorienberechnung mit einzubeziehen:

  • 1 Apfel hat etwa 70 bis 95 Kalorien (je nach Größe).

  • 1 Birne bringt es auf 70 bis 80 Kalorien pro Stück.

Zum Abnehmen am Besten: Beerenobst:

Genau genommen zählen Beeren wie Erdbeeren, Brombeeren und Himbeeren auch zum Steinobst. Man nennt sie auch Sammelsteinfrüchte. Aber weil sie dem Beerenobst so ähneln werden sie oft in einem Atemzug mit anderen Beerensorten wie Stachelbeere, Johannisbeere, Cranberries, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Sanddorn und Weintrauben genannt.

Beeren enthalten meist wenig Fruchtzucker, deswegen auch wenig Kalorien. Auch für eine Eiweißdiät (low carb) sind Beeren deshalb gut geeignet. Beim Abnehmen sollte man aber bei Weintrauben aufpassen. Die liefern Traubenzucker und 70 Kalorien pro 100 g. Alle anderen Sorten liefern um die 40 Kalorien pro 100 g. Ideal zum Abnehmen und schlank snacken. Spitzenreiter ist die Erdbeere mit nur 32 Kalorien pro 100 g.

Wer im Winter auf schlankes Obst wie Beeren nicht verzichten will, der greift zu Tiefkühlobst wie Heidelbeeren oder Waldbeeren. Das ist nicht nur preislich günstig, sondern die Vitamine sind in Tiefkühlobst auch sehr gut „konserviert“. Man sollte die Früchte portionsweise bei Raumtemperatur auftauen lassen, dann werden sie nicht matschig.

Exotische Obstsorten:

Obstsorten aus dem fernen Süden sollte man dagegen eher selten essen: Sie belasten durch lange Transportwege und lange Lagerzeit die Umwelt und sind zudem meist nicht so vitaminreich wie heimisches Obst, da sie unreif geerntet werden. Ab und zu darf es aber trotzdem exotisch sein, denn exotische Südfrüchte enthalten auch wenige Kalorien:

  • 100 g Ananas liefern nur 55 Kalorien.

  • 100 g Papaya bringen es auf nur 14 Kalorien.

  • 1 Kiwi hat nur 37 Kalorien.

  • 100 g Physalis haben nur 32 Kalorien.

Noch als kleiner Hinweis: Bananen sind bei vielen Diäten verpönt, denn sie sind für ein Stück Obst ganz schön kalorienreich. Sie beim Abnehmen deshalb zu meiden, ist trotzdem nicht nötig und auch absolut nicht sinnvoll - dazu sind sie einfach zu gesund. Der Vitamin Komplex aus Folsäure, Biotin, Nicotinamid und Pyridoxin macht die Banane zu einem idealen Vitamin B Lieferanten. Tryptophan, eine Vorstufe des Glückshormons Serotonin, wirkt stimmungsaufhellend und ist ebenfalls in der Banane enthalten, genau wie andere essentielle Aminosäuren.

Besonders reich bestückt ist die Banane mit Mineralstoffen: Phosphor, Eisen, Kalium, Magnesium, Mangan und Kupfer werden mit der Frucht geliefert. Magnesium ist besonders beim Abnehmen oder während einer Diät wichtig, denn es reguliert die Energieaufnahme. Ein Magnesiummangel kann zu Störungen im Stoffwechsel führen.

Quelle: http://www.abnehmen.net/abnehmen/gesund-abnehmen/gesund-abnehmen-welches-obst-soll-s-sein

Was möchtest Du wissen?