Welches Getreide ist gesünder und nährstoffreicher, Weizen,. Buchweizen oder Dinkel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eindeutig der Dinkel - Dinkel ist ein Urgetreide und wurde "Genetisch" vom Menschen bis dato noch nicht verändert. Alleine der Aschegehalt dieses Getreides , ist wesentlich höher wie bei anderen Getreidesorten. Z.B. wenn jemand auf Weizen allergisch Reaktionen hat - bei Dinkel wird das nicht der Fall sein. Das ist auch Medizinisch anerkannt. Dinkel wird schon in der Hl.Hildegard-Medizin als " Heilmittel " beschrieben. Der goldene Mittelweg wäre auch hier anzuwenden - keine Getreidesorte auszuschließen " Mischkost " schöne grüße bonifaz

In den meisten Sachen ist kaum noch was von mineralien und guten nährstoffen enthalten, also essen wir nur noch leckere Hüllen. Aber ohne Frage ist jedes Getreide auf seine art anders Gesund und auch wichtig. Amaranth: Enthält Lecithin. Gut fürs Gehirn Buchweizen: Enthält Rutin. Schützt das Herz. Hafer: Ballaststoffreich. Senkt Cholesterin. Gerste: L - Tryptophan. Gegen Durchfall. Hirse: Kieselsäure. Kräftige Haare und Nägel. Mais: Vitamin B1. Gegen Nervosität. Reis: Sehr stärkehaltig. Beugt Diabetes vor. Roggen: Enthält eine Substanz, die das Blut verdünnt und das Herz stärkt Weizen: Speichert Selen. Stärkt Herz / Kreislauf

Aber welches nun Gesünder ist, ist wie die Frage: Was wer eher da Huhn oder Ei ?

Ich persönlich denke aber das Hafer das gesündeste Getreide überhaupt ist, weil es sehr hochwertiges Eiweiß und wichtige Fettsäuren enthält. Es ist reich an fettlöslichen Vitaminen, B-Vitaminen, Folsäure, Eisen, Kalzium und Zink. Hafer schmeckt nussig, ist leicht bekömmlich und für die Säuglingsernährung ideal als Haferschleim oder Schmelzflocken.

Was möchtest Du wissen?