Welches Fleisch enthält am meisten Eisen?

1 Antwort

Falls es aber doch nicht immer Fleisch sein soll, bieten auch Nahrungsergänzungsmittel, die man zum Beispiel ins sportläden wie http://www.sportrade.de/ kaufen kann, eine gute Möglichkeit, die Eisenspeicher wieder aufzufüllen. Denn bis man so ein schönes Steak verdaut hat, kann schon einmal eine Woche vergehen... ;)

Vermutlich Eisen überdosiert? Nutzen Gewürznelken wirklich bei einem Eisenüberschuss? HILFEEE! Wer, hat einen Rat?

Hallo, ich habe am Freitag meine Blutwerte von meinem Arzt mitgeteilt bekommen. Er meinte, meine Eisenwerte seien gut, so gut, dass mein Eisenspeicher voll ist. Die genauen Werte habe ich leider nicht mehr im Kopf. Jedenfalls fragte er mich ob ich zwischenzeitlich eine Infusion bekommen habe. Ich antwortete ihm, dass ich die Eisentabletten einnehme die er mir empholen hat, da ich eher zu einem extremen Eisenmangel neige. Er hat nur gesagt, Tabletten komplett weglassen und nicht mehr einnehmen. Weiße und rote Blutkörperchen wären ok. Und mehr nicht. Im Nachgang habe ich mir dann doch meine Gedanken gemacht, und dummerweise die Folgen gegoogelt, im schlimmsten Fall kann man sich dadurch eine Eisenspeicherkrankheit einholen. Zum Verständnis, ich habe eher einen Eisenmangel. Lasse regelmäßig mein Blutbildkontrollieren auch wegen meiner Schilddrüse, denn ich habe auch eine Unterfunktion. Und wenn der Eisenwert schlecht ausfällt nehme ich diese Tabletten ein und dann nicht mehr bis zum nächsten Blutbild (...): So mache ich das seit Jahren bislang hatte ich nie probleme. Ich hatte vor 3 Monaten eine Fehlgeburt in der 10 ssw inklusive OP, leider. Die Tabletten habe ich mit einer kurzen Unterbrechung, danach wieder eingenommen. Parallel hatte ich quasi nach meinen Blutwerten schauen lassen, alles ok. Kann man sich innerhalb von 2 - 3 Monaten überdosieren? Geht der Wert von alleine wieder runter? Ich habe gelesen das Gewürznelken wären gut bei einem Eisenüberschuss. Habe ich mit sehr ernsten Folgen zu rechnen. Mein Arzt (seit 16 Jahre) hätte mir doch gesagt, wenn was nicht okay ist. Er hat doch die Werte, genau im Blick so das er schlussfolgern kann ob etwas ausgeartet ist? Ich befinde mich noch immer in einer Kinderwunschbehandlung.

Ihr Lieben da draußen was sagt ihr,

LG

...zur Frage

Kreislaufprobleme nach einem Sprint

Guten Tag,

ich hatte vor kurzem nachdem ich einen ca. 100 Meter Sprint hingelegt hatte, richtige Schwierigkeiten damit Luft zu bekommen und meinen Puls zu senken, daraufhin bekam ich schweißausbrüche und mir wurde ganz komisch ich sah alles nur noch sehr benebelt für eine Minute und war sehr klapprig auf den Beinen. Ich dachte ich Falle jeden moment um.

Ich Spiele eigentlich in einem Fußballverein. Da habe ich nun aber schon gut 2 Monate pausiert, weil ich eine starke Eisenmangelanämie habe, die mich sehr beim Fußball einschränkt. Da war es immer so das ich mal einen Sprint machen konnte, sogar weiter 45 Minuten Spielen konnte, aber dann sehr daran zu kanbbern hatte das ich auch auf dem Feld nur schlecht Luft bekomme und auch die Beinmuskulatur sehr schnell nachgibt. Mein Arzt verschieb mir nach Plastulen Duo gegen Eisen und Folsäuremangel. Diese habe ich 2 Wochen genommen und merke keine Besserung, also holte ich mir nach einer gewissen Pause (ca. 1 1/2 Monate) erneut eine Packung, weil die Anzeichen vom Eisenmangel offensichtlich noch nicht weg waren und sich an meiner Leistung nicht verbesserte. Jetzt nehme ich die Tabletten seit einer Woche wieder in Hoffnung bald wieder Fußballspielen zu können, denn befor ich aufhörte, Sprachen mich meine Mitspieler darauf an das ich total Blass wäre und ob ich mich nicht lieber ausruhen möchte. Auch mein Herzschlag war sehr hoch und es tat schon etwas weh in meiner Brust und später auch im Bereich in höhe der Harnblase, allerdings nur seitlich in etwa wie Steitenstiche. Dies habe ich auch hin und wieder beim schnelleren gehen.

Auch wenn ich viele Treppen steige, bin ich typisch für Eisenmangel so platt als wäre ich eine Runde um das Haus gerannt.

Da mein Arzt auch nicht genau sagen konnte wie ich an eine Eisenmangelanämie gekommen bin, mir zwar sagte was der Grund sein könnte wie. z.B. Zahnfleischbluten, aber bisher keine richtige Diagnose machen konnte, bin ich mir nicht sicher ob ich da noch wieder Gesund werde. Für einen Mann ist eine Anämie ja eher untypisch.

Deshalb frage ich euch mal nach eurer Meinung. Vielleicht gibt es hier ja auch Leute die das gleiche hatten oder sich damit auskennen.

...zur Frage

Was hilft nun wirklich bei Haarausfall (androgenetische Alopezie), wenn eigentlich alle Hormone und Blutwerte in Ordnung sind?

Ich leide seit 7 Jahren an diffusen Haarausfall. Die ersten Male hat sich noch eine Ursache gefunden: Pilz, Pille, Stress, aber nun muss ich damit leben, dass ich diesen über das ganze Jahr habe und nur im Winter eine Pause von nur zwei Monaten sind. Im Sommer wird es dann noch schlimmer, außerdem dünnen die Haare an den Spitzen aus und ich habe am Oberkopf eine besonders lichte Stelle, die sich auch immer heiß anfühlt, als ob sie entzündet wäre. Hormone und Schilddrüse sind i. O. an Eisenmangel oder zu niedrigem Eisenspeicher liegt es auch nicht, esse zwar wenig Fleisch, bin aber kein Vegetarier. Priorin, die Lösungen Regaine bringen gar nichts und trocknen die Kopfhaut nur aus, ebenso teure Ampullen auf die Kopfhaut (auch vorbeugend) zum Auftragen hat auch nichts geholfen. Angeblich soll Braunhirse gut sein und derzeit probiere ich noch Trichosense aus. Mein Heilpraktiker kommt auch auf nichts, ich renne auch nicht mehr von einem zum anderen. Haarverpflanzung, Verdichtung oder Haarteile ist alles bei mir nicht möglich ... muss ich mich damit abfinden? Habe wirklich viel Stress und schwache Nerven, kann doch aber nicht jedes Jahr in Urlaub fahren (im Urlaub wird der Haarausfall nach einer guten Woche weniger!) und meine Lebenssituation als Alleinerziehende und die mangelnde Anerkennung, was man hier zu leisten hat, kann ich nicht viel ändern ...

...zur Frage

CRP (c-reaktives Protein) Wert sehr hoch!?

Hallo,

seit dem 13ten Nov. habe ich eine üble Mandelentzündung. Am 16ten war ich beim Hausarzt, der mir gleich eine Behandlung mit dem Antibiotikum Clarithromycin basics 250mg (7 Tage) angeordnet hat. Mir wurde Blut entnommen und ein Abstrich gemacht.

Nun heute bekomme ich meine Werte (16.11.15) zurück: Leukozyten: 11.0 (+) (Norm 4-10) neutrophile Granulozyten: 7.820 (+) (1.900-7.300) eosinophile Granulozyten: 0.0.10 (-) (0.030-0.440) Monozyten: 1.210 (+) (0.250-0.850) Eisen: 12 (-) (60-180) CRP (c-reaktives Protein): 136 (+) (≤5) (ich habe mich nicht verschrieben) TSH basal: <0.01 (-) (noch nicht in der Behandlung, aber ich warte auf eine E-Mail vom Endokrinologen) EBV-CA IgG-Ak: >25.0 (+) (<0.8) EBNA-1 IgG-Ak: 2.0 (+)

Meine andere Laborwerte (am 11.11.15 beim Internist gemacht, weil ich gerade auch noch Intoleranz auf Produkte teste) zeigen zusätzlich zu obigen Werten noch: PTT: 39.0 (+) (25.1-37.7) Bilirubin gesamt: 2.1 (+) (<1.20)

Nun alle (Hausarzt und seine Kollegen, sowie befreundeter HNO-Arzt) staunen über CPR-Wert und ich mache mir große Sorgen deswegen. Abstrich sagt es ist weder das Pfeiffer-Drüsenfieber (angeblich das hatte ich schon mal und bin jetzt Immun) noch Streptokokken. Die Ärztin sagt es ist eine Infektion, mehr nicht.

Momentan geht es meiner Mandelentzündung besser, kein Fieber mehr, keine Gliederschmerzen mehr, kein Eiter/Flecken mehr aber noch rote und geschwollene sowie schmerzende Mandel. Ganzkörperliche schwäche ist noch vorhanden, ich nehme an es ist wegen Eisenmangel. Morgen werde ich mir gleich Tabletten besorgen um Eisen zu erhöhen. Leider hat mich meine Ärztin nicht darauf hingewiesen.

Nun zur Frage, habe ich einen Grund um mir Sorgen zu machen? Oder wird das schon. Muss ich was tun/einnehmen?

Für eine Fachliche Antwort wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?