Welcher Tee hat das meiste Koffein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der handelsübliche Grüntee und Schwarztee enthält mehr Koffein als der Röstkaffee - 3 - 5% der Trockenmasse des Tees und 1 - 1.5% der Kaffeebohnen. Dennoch beinhaltet eine Tasse Kaffee 4- bis 8-fach mehr Koffein als eine Tasse Grüntee. Der Grund liegt einfach darin, dass für eine Tasse Kaffee viel mehr Kaffeepulver verwendet wird als Teeblätter für eine Tasse Tee. Würde man den Tee genau so stark (bezüglich Koffein-Gehalts) machen wie den Kaffee, würden die in Teeblättern enthaltenen Flavonoide (auch als Polypheonle oder Gerbstoffe bekannt) den Tee ungenießbar bitter machen.

Tabelle: Koffein-Gehalt in verschiedenen Getränken

Normaler Kaffee 80 - 120 mg / 150 ml

Espresso 100 - 200 mg / 150 ml

Grüntee 15 - 25 mg / 150 ml

Schwarztee 40 - 70 mg / 150 ml

Oolong 15 - 30 mg / 150 ml

Cola 80 - 120 mg / 150 ml

ca. 16 mg / 300 ml

Die Pharmakologie des Koffeins Nach einer oralen Zufuhr (Tee, Kaffee, Cola, Energie-Drinks) wird Koffein recht rasch und vollständig im Magen-Darm-Trakt aufgenommen. Nach 15 - 45 min erreicht der Koffein-Spiegel in Blut das Maximum. Die Halbwertszeit in Blut beträgt etwa 5 Stunden, ist aber bei Schwangeren und Kindern deutlich länger.

Die stimulierende Wirkung des Koffeins geht hauptsächlich auf seine Interaktion mit den Oberflächen-Rezeptoren der Nervenzellen im Großhirn zurück. 100 - 200 mg Koffein (2 - 4 Tassen Tee) führen zu einer deutlichen Beeinflussung psychischer Grundfunktionen wie Antrieb und Stimmung.

Die Motorik ist gesteigert (z. B. schnelleres Schreibmaschinenschreiben mit geringerer Fehlerquote), das psychische Tempo beschleunigt, die Reaktionszeit verkürzt, die Stimmungslage angehoben, der Lernprozess erleichtert. Allerdings sind die Wirkungen abhängig von der Gewöhnung.

Sie treten bei starken Tee- oder Kaffee-Trinkern wesentlich schwächer auf als bei Gelegenheitstrinkern.

http://www.gruentee-direkt.de/Teepflanze/inhaltsstoffe_des_Tees.htm

Was möchtest Du wissen?