Welcher Tee beruhigt den Magen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Tipps der bisherigen Antworten sind schon recht gut, doch ich kann nur wärmstens empfehlen entsprechende Kräuter in der Apotheke zu besorgen und eine eigene Mischung zu kreieren.

Die Kamille - Blüten oder Extrakt. Wirkt gegen Magenschmerzen, besonders wenn entzündliche Schleimhautveränderungen die Verursacher sind. Einzeldosis: 2 Teelöffel Blüten überbrühen bzw. 30 Tropfen Extrakt in heißem Wasser. Wirkt auf nüchternen Magen besser.

Die Minze - Blätter. Wirkt gegen Magenschmerzen, besonders wenn diese von Übelkeit bekleitet sind und wenn sich hinter den Magenschmerzen chronische Gallenwegserkrankungen verbergen. Einzeldosis: 2 Teelöffel Blätter überbrühen.

Die Melisse - Blätter. Wirkt gegen Magen und Darmschmerzen, Herzbeschwerden, besonders wenn die Beschwerden nervös ausgelöst sind. Auch nervöse Kopfschmerzen sind ein Gebiet für Melisse. Einzeldosis: 2 Teelöffel überbrühen.

Aus diesen 3 Kräutern habe ich mir eine Mischung zubereitet und mehrmals am Tag eine Tasse getrunken. Es handelte sich bei mir um eine durch Magenspiegelung bestätigte Magenschleimhautentzündung, vermutlich duch das Bakterium Helicobacter Pylori. (Genaues erfahre ich erst noch). Auf jeden Fall sind meine Schmerzen weg auch Dank des roten Bete Saftes, der lähmt die Bakterien und das geschieht so:

Das Betanin ist der Farbstoff der roten Bete (Rübe). Er ist eng verwandt mit den Farbstoffen von Blutwurz, Himbeere, schwarzer Johannisbeere und Holunderbeere. Sie alle gehören zur Gruppe der Anthocyane und haben die Eigenschaft, in Bakterienleiber eindringen zu können - ähnlich wie die Anilinfarbstoffe, die man zum färben von Bakterien für mikroskopische Untersuchungen verwendet. Wenn das Betanin der roten Bete einmal in das Bakterium eingedrungen ist, dann wird dessen Entwicklung und Vermehrung gehemmt. Krankmachende Tätigkeit und Ausbreitung des Bakteriums sind behindert. Es ist nicht tot, aber es kommt zum Wachstumsstillstand, zur „Stase“. Deshalb nennt man die Wirkung des Betanins der roten Bete eine bakteriostatische. Durch die Schwäche der unliebsamen Bakterien wird das Kampfgleichgewicht zu Gunsten des Körpers verlagert. Ganz wird ihm die Arbeit zwar nicht abgenommen, und das ist gut so: der Körper muss seine Eigenkräfte zusätzlich einsetzen und übt sie damit.

Früh und abends jeweils ein Glas rote Bete Saft+den zuvor beschriebenen Tee und die Schmerzen verschwinden innerhalb von 3 Tagen, vorausgesetzt es handelt sich um Gastritis Typ B (Helicobacter). Bei mir hat es geholfen und wird von mir zur Nachahmung empfohlen.

Gute Besserung für alle potenziellen Anwender.

Hallo! Habe auch gastritis b typ auslöser helicopakter...  habe mir zuerst überlegt lapacho tee zu trinken ist ein wirklich guter tee für allerhand beschwerden (angeblich auch gegen den helicopakter) ist jedoch für die niere angeblich nicht so gut ... Hast du schon antibiotika bekommen? Bei mir haben sie den keim nicht abgetötet :( sollte nochmal ne magenspiegelung machen und wieder antibiotika aber erlich gesagt habe ich keinen bock darauf mein körper noch mehr zu schädigen ...gegen sodbrennen hilft mir zurzeit kartoffelsaft aber auf dauer wirds sicher nicht so gesund sein..

Und frage: also die teesorten mischt du alle zusammen? Wie lange kochen und ziehen lassen? Wie viel genau trinkst du pro tag? Und kann man diese tees durchgehend trinken oder nur für gewisse zeit wochen monate?! Und welchen betesaft kaufst du? 

Lg 

0

Grüner Tee enthält viele Stoffe, die deinem Körper gut tun.

Was möchtest Du wissen?