Welcher Sport kann bei Arthrose im Knie ausgeübt werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen! Das A+O ! Keine "Stösse" aufs Knie ausüben!Weiche,runde,harmonische Bewegungen(Gelenksflüssigkeitsversorgung)sind gut fürs Gelenk!a)Schwimmen b)Radfahren in kleinen Gängen(aber nur wenn man keine Arthrose an der Rückseite der Kniescheibe hat)! c)Walking (mit gepolsterten Absätzen)! d) Wandern(Schuhwerk wichtig)! e) "Angeleitete" Sporttherapie fürs Knie:siehe mal auf diese Seite!!! www.kniesport.de Und ansonsten gilt: nicht verzagen...immer den Arzt erst fragen!!! In diesem Sinne einen schönen Tag.LG

Moin Moin! Sehr viele gute Antworten wurden abgegeben. Hinzufügen möchte ich, dass die Gelenkarthrose eine Ursache hat, die zunächst erkundet und möglichst behoben werden sollte. Bei der überwiegenden Anzahl der Patienten kommt die Arthrose durch eine Fehlstatik, die widerum von den Füßen (meist Knick- Senkfuß) her kommt. Ordentliche Einlagen mit Supinationskeil vollbringen in diesem Fall kleine Wunder,- einfache Weichschaumeinlagen ("Kassenmodelle") können hingegen keine Linderung bringen, werden aber dennoch gerne verschrieben....

Noch ein Tipp für deine Freundin: Wenn ihr Knie wieder weh tut z.b. auch nach dem Sport, dann soll sie sich auf den Tisch setzen, einen Skischuh an ziehen und ihr Knie ganz locker baumeln lassen. Dadurch wird es entlastet. Es wird von vielen als sehr angenehm empfunden!!

Knorpelschaden am rechten Knie (unter der Kniescheibe) - wer kann helfen?

Ich bin momentan 21. Mit 19 Jahren hatte ich einen Unfall, was stark auf die Knie ging. In dem Moment habe ich nicht soviel Schmerz empfunden. 2 Monate später habe ich den Schmerz gespürt, ich habe gemerkt das mein knie ständig knakst und habe auch des öfteren Reibung gespürt. Daraufhin bin ich zum Orthopäden, viel hat er nicht gemacht. Er hat nur einfach gesagt, dass ich lieber auf Knie belastende Sportarten (Ski.Inlineskates usw.) verzichten soll. -Kein Problem! Mach ich sowieso kaum.- der Schmerz verschwand nach ner weile von selbst (das Knaksen blieb). Vor 2 Wochen bin ich von einem Tisch auf die Knie runtergefallen. Aufgrund der Schmerzen, die noch andauerten, bin ich nochmal zum Orthopäden gegangen. Dieses mal wurde geröntgt.=> Knorpelschaden (noch nicht so stark) UND die Kniescheibe ist etwas zu weit oben am Oberschenkelknochen (sorgt für die Reibung und den Knorpelschaden). Nun riet der Artz mir 'Dona' zu kaufen privat muss es gezahlt werden. Es soll den noch vorhandenen Knorpel stärken und ernähren. Auf die Frage, wie man die Kniescheibe auf die richtige Stelle kriegt, sagte er ich müsse die Muskulatur um den Knie stärken. Nun zur meiner Frage:"Leidet/litt jemand auch an Knorpelschaden (leichter Arthrose) unter der Kniescheibe? Und hört das knacksen und reiben, nach stärken der Muskulatur auf? Kann ich wieder normal laufen, springen? Da ich noch 21 bin habe ich mega angst um meine Knie, schließlich tragen sie meinen Körper... Und wenn ich dann an die Zukunft denke, fühle ich mich ziemlich mies und befürchte das ich niemals wie früher laufen und springen kann. Hoffe auf eure Hilfe..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?