Welcher Sport geht noch bei Wirbelgleiten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das hängt von der Art der Erkrankung ab und wie groß der Gleitweg ist. Bei ERWORBENEM Wirbelgleiten z.B. sollten folgende Sportarten vermieden werden:

Insbesondere alle leistungssportlich betriebene Sportarten, bei denen ruck oder stoßartige Belastungen auftreten in Hohlkreuzstellung, bei Seitneigung, Bücken und Drehbewegungen. Diese Belastungen treten insbesondere auf bei: Boden- und Geräteturnen, Wettkampfgymnastik, Gewichtheben, Trampolin, Ballett, Fußball, Ringen, weniger ausgeprägt bei Tennis und Golf.

Wirbelgleiten bis zu Grad II kann z.B. durch ein gezieltes Auftrainieren der Rückenstrecker in der Regel gut beherrscht werden. Grad II bedeutet: Gleitweg zwischen 1-2 cm; 2 cm bedeutet, dass der Gleitwirbel um eine halbe Wirbellänge bauchwärts geglitten ist

Auf jeden Fall sollte vor Ausübung von Sport mit dem Arzt / Therapeuten besprochen werden, welche Sportarten geeignet sind. Ohne die genauen Einzelheiten zu kennen wäre es fahrlässig, hier Vorschläge zu machen.

Siehe auch http://www.praxis-dr-peter-neef.de/main_seiten/problem/wirbelgleiten/echtes.html

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?