Welcher Sport eignet sich bei extremen Übergewicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schade, daß sie sich fürs Schwimmen nicht erwärmen kann - bei keinem anderen Sport wird sie sich "leichter" fühlen als dort. Aber vielleicht "Wassergymnastik"? Das schont die Gelenke und ist doch sehr effektiv. Wenn sie die Gruppe sorgfältig auswählt, dann ist sie bestimmt nicht die einzige mit Figurproblemen und braucht sich nicht zu genieren.

Sonst fällt mir auch nur "Spazierengehen" ein - mit sanfter Leistungssteigerung. Also, Zeit und Tempo langsam anheben.

Wenn Du mit Deiner Freundin etwas zusammen machen möchtest, motiviere sie also zum täglichen Spaziergang und komm am besten mit, dann ist es nicht so langweilig. Das Tempo ist dann richtig, wenn man sich noch dabei unterhalten kann, ohne dass die Luft knapp wird. Na, und Wassergymnastik könntet Ihr gemeinsam belegen.

"Allein für sich" könnte sie daheim noch folgende Heimgeräte benutzen: Ergometer, Stepper, Rudergerät, Trampolin (nicht zum Springen, aber zum Schwingen), oder sie versucht es mal mit "Hockergymnastik".

Bei meiner letzten Kur haben wir Nordic Walking gemacht. Da es da sehr viele Leute mit unterschiedlichem Fitnessniveau gab wurde ein Rundkurs in einem öffentlichen Park gewählt, wo man jeden sehen konnte auch wenn man nicht zusammen lief. Der Trainer ging in die entgegengesetzte Richtung, so dass er jeden einmal pro Runde traf und sehen konnte ob alle noch da waren und keiner auf der Strecke blieb. Außerdem konnte jeder so schnell gehen wie er konnte und wollte. Wenn es so eine Strecke bei Euch gibt, dann nutzt diese doch, wobei Du entgegengesetzt gehst, bis Deine Freundin auf etwa dem gleichen Niveau ist. Vielleicht lässt sich diese Runde auch noch in der Länge etwas variieren. Was sehr positiv bei der Sache ist, ist, dass jeder wirklich so schnell gehen kann wie er kann und nicht durch andere beeinflusst wird, so dass man immer im aeroben Bereich läuft.

Ich selbst gehe sehr gerne schwimmen trotz eines BMI von über 40! Habe auch einen schicken Tankini gefunden, zu dem auch ein Rock gehört, mit dem man ins Wasser kann (einfach mal bei den einschlägigen Online-Shops stöbern). Bisher hat keiner blöd geschaut. OK, ich gehe ins Thermalbad und da gibt es wirklich Figuren aller Größen und Formen ;-) Aber es werden dort auch diverse Sportarten angeboten wie Aquacycling, was besonders viel Spaß macht, sowie Aerobic in unterschiedlichen Varianten.

Also nichts wie los und runter von der Couch!

Die Wünsche unter einen Hut zu bringen, stelle ich mir - zumindest für den Anfang - etwas schwer vor. Vielleicht könnt ihr zu Beginn zusammen spazieren gehen. Du würdest dann sicherlich nicht an deine Grenzen stoßen. Aber du unterstützt sie dabei, abzunehmen. Vielleicht kann sich deine Freundin doch noch erwärmen/überwinden, schwimmen zu gehen oder Wassergymnastik zu machen? Da könntet ihr euch gemeinsam anstrengen - jede in ihrem Tempo ohne dass es euch direkt stören kann, dass ihr nicht das gleiche Tempo vorlegt.

Probleme mit dem Rücken und mit Schwitzen - was kann ich dagegen tun?

Ich habe seit 2012 eine diagnostizierte Bandscheibenvorwölbung. Wenn ich dann mal Rückenschmerzen habe, dann fange ich ab L5 an zu schwitzen und das besonders stark. Da ich ab und an unter Nackenschmerzen leider, kann ich diesselbe Problematik auch am Hals feststellen. Ich schwitze dann stark am Kopf.

Was kann man da außer Sport machen?

...zur Frage

Muss ich beim Sport einen BH tragen?

Ich mache manchmal auch in der Wohnung etwas Sport (Tanzen, Boxen, Fitness) und trage nicht immer einen BH dabei. Ich habe nicht besonders große Brüste (C-Cup) und habe keine Rückenschmerzen oder so beim Hüpfen. Ist es nur nicht besonders ästhetisch für andere Sportler, wenn der Busen beim Sport hüpft oder ist es auch für die Brustform oder sonst irgendwie gesundheitlich bedenklich, wenn man keinen BH beim Sport trägt?

...zur Frage

ist das (zu) viel bauch?

ich bin 16 jahre und ein junge. habe ich viel zu viel bauch, oder bin ich nur ein bischen kräftiger? bleibt wohl wenn ich abnehme eine fettschürze? wenn ja, werde ich nicht abnehmen. oder ist es schon gefährlich?

...zur Frage

Gesund abnehmen - trotzdem zugenommen, wie gehe ich nun vor?

Seit mehreren Wochen versuche ich, mit Tracking gesund abzunehmen. Mein Grundumsatz liegt bei etwas über 1500 kcal, ich esse circa 1600-1800 kcal pro Tag und verbrenne 2000-2200 kcal. Ich beschränke mich auf vier nicht allzu grosse Mahlzeiten täglich und mache aber keinen Sport, ich habe bisher lediglich meine tägliche Bewegung hochgeschraubt und abends ein kleines Workout für Anfänger gemacht. Das Problem ist, dass ich nach einiger Zeit trotzdem drei Kilo zugenommen habe. Weiss jemand, so ganz ohne ärztliche Diagnose etc., woran das möglicherweise liegen könnte? Esse ich zu wenig oder zu viel, liegt es am Sport, was könnte es sein? Wie kann ich die Gewichtszunahme verhindern und abnehmen?

Ich bettele nicht um Tipps zum Schlankwerden in fünf Sekunden. Ich möchte gesund über Monate hinweg 10-15 Kilo verlieren und das Normalgewicht erreichen, bestenfalls mit wenig Sport, der sich auf Workouts daheim und eventuell Spaziergänge beschränkt. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Heftige Erschöpfung, Konzentrarionslosigkeit, Depression nach Anstrengungen insb. Sport!

Hallo,

ich bin ein 23 jähriger Student aus Mitteldeutschland und kämpfe ca. seit dem Ende meiner Schulzeit mit meiner Gesundheit herum. Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die Studienzeit eigentlich die beste Zeit des Lebens sein sollte. Deshalb versuche ich nach wie vor alles um wieder gesund und fit meine Jugend zu genießen und hoffe ihr könnt mir dabei helfen!

Das grundsätzliche Problem, welches sich seit dem Abi (mal stärker mal schwächer) durchzieht, ist eine viel zu übermäßige Erschöpfung NACH Anstrengungen insbes. Sport!

Seit meiner frühsten Jugend war ich ein sehr aktiver Mensch. Zwar habe ich nie eine Sportart auf Leistungsniveau betrieben. Dafür habe ich viele verschiedene Sportarten ausprobiert und parallel ausgeübt. Die körperliche Aktivität hat mir, als eher zurückhaltenden Typ, immer viel Gelassenheit und Selbstwertgefühl gegeben.

Als ich mit meinem Zivildienst anfing merkte ich zum ersten mal, dass ich nach dem Sport nicht gelassener, klarer, konzentrierter quasi „erstmal richtig wach“ wurde, sondern ganz im Gegenteil. Ich wurde im Anschluss an die geringsten sportlichen Aktivitäten (bspw. 30 min Joggen) wie krank! Während der Anstrengung die nächsten paar Minuten bis Stunden danach, in denen ich noch angespannt bin, habe ich keine Probleme. Aber dann geht es los. Ich werde total unkonzentriert, schlapp, gereizt und müde, bin zu nichts mehr in der Lage und habe an nichts mehr Freude oder Interesse. Als würde ich nach dem Sport in eine Depression verfallen, die allerdings darauf gründet, dass ich zu unkonzentriert und müde bin um irgendwas mit Freude zu betreiben. Nicht mal aufs Fernsehen kann ich mich dann einlassen. Ich will eigentlich nur noch ins Bett, schlafen. Und selbst das klappt oft nicht. Obwohl ich total platt bin und auf nichts Lust habe ist an schlaf nicht zu denken! Dieser Zustand hält sich nach größeren Anstrengungen oft über mehrere Tage an denen ich nichts mehr auf die Reihe bekomme. Das einzige was dann hilft ist eine ausgedehnte Ruhephase mit sehr viel Schlaf.

Auch äußerlich macht sich die Anstrengung viel zu stark bemerkbar. Ich bekomme nach dem Sport oft gesagt dass ich total krank und müde aussehe sprich Augenringe habe, blass bin etc. Des Weiteren schwitze ich oft stark nach und „glühe“ regelrecht im Bett.

Da ich seit meiner Kindheit Probleme mit Heuschnupfen haben, wogegen ich auch schon hypodesensibiliesiert wurde, führte mein erster Weg zum HNO Arzt. Die Allergien wurden nach wie vor festgestellt, vor allem gegen Gräser Roggen, Frühblüher und, was mir neu war, auch gegen Milbenkot. Als größeres Problem stellte sich jedoch eine Chronisch polypösen Sinusitis (chronische Nasennebenhöhlenentzündung mit Polypen) heraus.

Seit der Hypodes. hatte ich nur noch wenig Heuschnupfenbeschwerden und die Milbenallergie scheint nicht so dramatisch zu sein, da ich auch im Winter keine heftigen allergische Symptome habe. Als Grund für meine Beschwerden ausschließen kann ich die Allergien nach wie vor nicht ab

...zur Frage

Appetit und Hunger durch Akupressur bremsen?

Ich habe von einer Akupressur- Therapie gehört, bei der der Hungernerv so beeinflusst wird, dass man automatisch weniger hunger hat. Angeblich ist der Erfolg schon bewiesen. Ich würde diese Akupressur- Therapie gerne durchführen, frage mich aber, ob sie überhaupt wirken kann? Hat jemand von euch auch schon mal davon gehört, oder noch besser Erfahrungen damit gesammelt? Ich würde das gerne machen lassen, wenn ich mich darüber noch genauer informiert habe. Auch über die Kosten, die ja wahrscheinlich, wie ich unser Gesundheitssystem kenne, privat gezahlt werden müssen. Mir ist klar, das so eine Therapie nur begleitend zu einer Ernährungsumstellung funktionieren kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?