Welcher nerv ist eingeklemmt?

2 Antworten

Lasse mal den Gehalt der B-Vitamine überprüfen (B1, B6 und B12).l Bitte sei Vorsichtig mit einem Eigendosis Magnesium. Zuviel sorgt für Durchfall, sehr früh sogar, und verschlimmert dann den Mangel. Bei dem warmen Wetter ist ausreichendes Trinken unbedingt notwendig ( mindestens 3 Liter). Gabriele Schöllgen

Magnesium mußt Du ausreichend nehmen, 10 mg pro kg Gewicht. Ohne Süßstoffe oder sowas. St Anton ist gut.

Mangel an Vit B kann es aber auch sein. Schau mal, was alleine durch Mangel an B1 passieren kann:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Besorge Dir einen guten Komplex, fürs erste reicht der von ratiopharm, bis zu 3x1, sagte unser Arzt.

So viele Symptome?Zu wem kann ich gehen?

ich leide seit ca. zwei Jahren unter folgenden Symptomen, die ab und zu auftauchen, wieder weg sind, zusammen oder getrennt.

Ich war schon bei Herz, Lungenärzten aber jeder sagt, in seinem Fachgebiet ist alles ANFÜRSICH in ordnung, will sagen, es treten Veränderungen auf, die aber keinen Krankheitswert haben.

Was alles?

  • Nächtliche Kurzatmigkeit . Lungengeräusche beim Einatmen nachts. Alle Tests auf Allergien sind ohne befund und Asthma ist es nicht wirklich ( behelfe mich aber mit einem Asthmaspray
  • Plötzliches Herzklopfen und Rhythmusstörngen, die aber wieder weggehen
  • EKG ist aber in Ordnung
  • geschwollener Fuß , Fußknöchel und Waden besonders links, geht auch nachts nicht weg, aber keine Thrombose
  • kleine Einblutungen ganzer körper, besonders der Fuß, sieht aus wie gefleckt
  • plötzlich einschießende Schmerzen, das kann ein Finger sein oder ein Zeh oder Ferse, es tut höllisch weh, hört aber gleich wieder auf
  • Halsschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Kopfschmerzen besonders Nachts, wird tagsüber besser
  • Augenflimmern bei Mustern oder Flächen wie Kacheln
  • Durchfälle und Magen- und Bauchschmerzen, aber auch hier wurde nichts gefunen
  • ganz oft Übelkeit

Hat jemand eine Idee bzw schonmal die Idee, was dafür der richtige Ansprechpartner wäre? Es ist so doof, wenn alle Tests gut sind, aber dennoch irgendwas nicht stimmt. Ich traue mich schon nicht mehr zum Arzt, ich denke, die halten mich für eine Hypochonderin.

Ich bräuchte einen Arzt, der das Gesamtpaket sieht. Die Spezialiszen finden alles okay.

Bin weiblich, 54 Jahre alt.

...zur Frage

Erklärung für schwaches Immunsystem?

Ich bin 15 & weiblich, rundum eigentlich gesund und trotzdem habe ich ein riesen Problem. Ich bin ständig krank. Und wenn ich nicht krank bin, hab ich Kreislaufprobleme und kippe ständig um oder komme morgens erst garnicht aus dem Bett deswegen. Das geht schon einige Wochen/Monate so.

Der Schwindel kommt von Eisenmangel, der wurde auch von meinem Arzt festgestellt. Allerdings nehme ich schon seit einiger Zeit eisentabletten, hab nach 2 1/2 Jahren Vegetarier da sein angefangen fleisch zu essen und achte darauf genug Eisen eben zuzuführen. Laut meinem Arzt sollte die Regeneration 2-3 Monate dauern, allerdings spüre ich davon garnichts.

Noch weiter dazukommen immer widerkehrende Schmerzen in Muskeln, Gelenken, stechen in der Brust, atmenbeschwerden, ständiges Kopfweh & eine extreme Schlapp- & Müdigkeit. Ich fehle ständig in der Schule, weil ich es nicht schaffe aufzustehen und hinzugehen oder wenn ich dort bin sowieso nur eine lebende Leiche bin und nach hause geschickt werde. Phasenweise bessert sich mein Zustand schlagartig, ich kann Sport betreiben, bin total aktiv und Leistungsfähig. Danach wieder ein kompletter Zusammensturz.

Um nochmal die Sache mit meinem Immunsystem anzusprechen: Ich nehme Vitamine & meine Ernährung würde ich nicht unbedingt als grottenschlecht bezeichnen. Könnte aber durch aus besser sein. Zeitweise hab ich jedoch auch eine totale Essblockade und Appetitverlust.

Ich bin langsam echt verweifelt & mein psychischer zustand verschlechtert sich (wieder), weil ich den ganzen Tag nichts mache, weil alles körperlich zu anstrengend ist. Mein Hausarzt schiebt das alles auf den Eisenmangel und meint das es bald besser wird. Meine Klasse denkt ich würde schwänzen und vermittet das auch den Lehrern.

Hast jemand von euch eine Idee was das sein könnte? Bzw wohin ich mich wenden muss damit es besser wird?

Lg

...zur Frage

ist mein herz beschädigt? angst vor herzmuskelentzündung?

bitte helft mir. ich fühl mich garnicht ernstgenommen. hallo erstmal ich bin 18 jahre jung, weiblich, ca. 1,70 groß und wiege um die 58 kg. ich habe für ein jahr lang ca. 2-3 zigaretten täglich geraucht und seit 2 wochen das rauchen aufgegeben, weil ich im urlaub mich in der nacht vom 30 auf den 31 5 mal übergeben habe. das hat mich wirklich sehr kaputt gemacht und habe so stechen im brustkorb bekommen hauptsächlich links, aber auch unter den armen und rückenstechen. links schulter und nackenschmerzen habe ich auch und auf grund dieses bruststechen bin ich am mittwoch zum arzt gegangen und er meinte es wären nur verkrampfungen und hat mir deshalb tropfen aufgeschrieben, aber die ich nicht vertragen habe und deshalb nicht zuende genommen habe. der arzt meinte ich soll nach einer woche wieder kommen wenn es nicht besser oder weg ist. nun mein problem seit samstag bin ich total erkältet und ich fühl mich sehr schlapp. ich hab schleim im brustkorb , bronchitis, husten, nase zu und alles drum und dran. mir geht es wirklich sehr dreckig. dazu taucht das herzstechen wieder verstärkt auf und im internet stehen soviel gruselige sachen mit herzmuskelentzündung etc. woher kann das stechen denn kommen? und muss ich angst haben? im oktober 2013 hatte ich eine komplett untersuchung mit EKG und herzultraschal alles war in ordnung. ich bin total nervös und ängstlich und angespannt. hab totale angst vor herzkrankheiten und das ich plötzlich sterbe wegen herztod. das macht meine psyche total kaputt. bitte helft mir. ich kann kein EKG machen lassen bevor ich wieder gesund bin.

Liebe Grüße

...zur Frage

Schmerzen nach lösen der Blockade (HWS)

Hallo an alle,

ich habe Freitag vor einer Woche beginnendn Schwindel gehabt, der dann so stark wurde das ich wirklich benommen war, mir schlecht wurde (vllt auch von den Monsterkopfschmerzen), ich neben mir stand. Ich konnte mich nicht konzentrieren und auch sonst irgendwie kaum was tun. So ein Schwindel ist schon nicht ohne. Ich hab dann Montag Hals-Nacken Schmerzen bekommen, und bin Dienstag zum Orthopäden.

Mir wurde gesagt das meine Kopfgelenke Funktionsstörungen haben und das man mich mal wieder "einrenke". Einrenken bedeutete aber iwie nur rechts und links am kopf immer wieder drücken (tat mega weh - wahsinn).

Ich sollte Mittwoch mit einer Erstverschlimmerung rechnen (gesagt getan - ich bin gestorben), Donnerstag solle es besser sein. Ich solle zum Neurologen und zum HNO Arzt- bzgl des Schwindels (wir wussten beide, das der von dem Wirbel kommt, aber naja).

Heute ist Freitag. Ich hatte heute um 9 schon solche Schmerzen ( eig fangen die erst 13 Uhr so richitg an) das ich trotz Tabletten schmeißen um 11 Uhr die Arbeit verlassen musste - sofort zum Arzt.

Dort angekommen wurde mir gesagt das ich auf jeeeeeeden Fall damit rechnen muss das es 3-5 Tage mega weh tut nach dem "einrenken" (selbst die Sprechstundenhilfe nennt das so- verrückt), das man mir nicht helfen könne, das sicher alles gut ist , ich solle zum Neurologen (die mir Termine für DEZEMBER vorgeschlagen haben . . . . . . . . . . . ) und zum HNO Arzt. Man könne mir nicht helfen, schließlich sei ja alles eingerenkt (n röntgen etc habs übrigens nicht.)

Tja. Nun sitz ich hier und weiss nicht recht ob die Recht haben oder mich los werden wollten. Es gibt natürlich immer die Möglichkeit am WE sich mal in die Notaufnahme zu setzen ( die sind ja mehr oder weniger gezwungen zu gucken), aber vllt haben die ja auch Recht. Kennt sich da jemand mit aus?

Wie lange so Muskeln und alles brauch um wieder ok zu sein? Könnte das trotzdem noch blockiert sein? Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Also der Schmerz sitzt jetzt, da wo er immer sitzt und weiter unten auch (was ja evtl Muskeln sein könne ..?) Weiss keiner. Mich untersucht ja keiner :D eigentlich ist der Arzt wirklich gut gewesen. Bin überrascht wie das lief.

Naja, vllt hat ja wer ein wenig Erfahrung damit, oder ein: ICH WÜRDE.... Satz für mich :)

Danke im Voraus!

...zur Frage

Ständig NNH-Entzündung, Kopfschmerzen ...... HWS schuld?

Hallo zusammen,

gerne würde ich nach Rat suchen, da ich mit meinem Latein am Ende bin. Seit ca. Sommer 2011 leide ich ständig an einer NNH-Entzündung. Es gab viele Termine beim HNO. Da wir zu dem Zeitpunkt in einer Whg mit massiven Schimmelbefall gewohnt haben, ging der HNO von einer allergischen Reaktion aus. Ein CT zeigte keine chronische NNH-Entzündung, lediglich nur eine angeschwollene Nasenschleimhaut. Bei einem Kieferchirurgen war ich 2011 auch, um auszuschließen das die NNH-Entzündung evtl. Zahnbedingt ist. Wir sind dann ausgezogen, nach 6 Wochen ging es mir auch besser. Jetzt, seit Laubfall gleiche Symptome. HNO-wechsel aufgrund Umzug. Der neue HNO machte Ultraschall. ich erklärte meine Symptome das ich zB oft an Schwindel, Übelkeit und Sehstörungen (Verschwommenes sehen - Schleier auf den Augen) leide, sofern ich mich zB Kopfüber bücke. HNO ging sofort auf das Thema HWS ein und bat mich zum Orthopäden zu gehen. Da hab ich nun am 7.11 Termin. Es wurde noch ein Allergietest gemacht - Diagnose - allergisch gegen Kaninchen, Katzen, Hausstaub und leichte Reaktion auf Schimmelpilze. Nackenschmerzen hab ich hin und wieder seit Jahren mal. War deshalb auch schon mal bei einem Orthopäden, da wurd geröngt und festgestellt das ein Wirbel etwas "schief" ist. Mir wurd Rehasport empfohlen. Vor ca. 2 Wochen hatte ich dann eine starke Mandelentzündung. Habe nun seit ca. 2 Monaten das 4. Antibiotika eingenommen. Nach absetzen beginnt alles von vorn. Und nun leide ich seit ca. 5 Tagen an starken Nackenschmerzen links. Es brennt, kribbelt. Kopfschmerzen werden immer extremer und mittlerweile schmerzt mir links dazu noch der Kiefer, sowie das Ohr. Kauen kann ich kaum und Ibuprofen schlägt leider auch kaum an. Heute ist es leider ganz stark. Fühl mich ausgepowert, könnte nur schlafen. Schmerzen gehen trotz Schmerzmittel nicht weg. Daher wende ich mich mal an euch .. vllt. hat jmd. gleiche Symptome und könnte sich mit mir ein wenig austauschen?

Vielen Dank im voraus

LG .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?