Welchen Sonnenschutzfaktor brauche ich am Meer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1)Also der Hauttyp ist wichtig 2) die Vorbräunung d.h. viel vorgebräunt bessere Sonnenverträglichkeit 3)Am Anfang LSF 30+, dann während des Urlaubs langsam reduzieren entprechend dem Bräunungsgrad 4) abends unbedingt eincremen, den gesonnte Haut trocknet aus und ist am nächsten Tag empfindlicher, wenn nicht wieder genug Feuchtigkeit drin ist. 5) ausreichende Menge eincremen, 2mg pro cm2 hört sich wenig an ist aber abhängig von der Länge des Urlaubs viel!! 6) nachcremen auch wenn wasserfest 7)Lichtschutz wird nur einmal verlängert, nicht mehrfach druch nachcremen. Also bei LSF 20= 1x am Tag um das 20ig fache egal wie oft Du eincremst Viel Spaß im Urlaub und meide den Sonnenbrand!!

Hallo, das hat weniger mit dem Meer, als mit deinem Hauttyp zusammen. Ich würde auf jeden Fall zu Faktor 30+ raten. Schöne Pfingsten!

Wenn Deine Haut an die Sonne schon gewöhnt ist und du schon etwas braun bist, dann würde ich den Sonnenschutzfaktor 20 empfehlen. Wenn Deine Haut hell ist und sie die Sonne noch nicht gewöhnt ist in diesem Jahr, würde ich 30 empfehlen. Viel Spaß im Urlaub!!

Sonnenstich/ Hitzeerschöpfung oder was ganz anderes?

Hallo ihr lieben!

Bin seit Montag am Strand in Urlaub und war gestern mit Aufenthalt in der Stadt mit Sicherheit 8-10 Stunden in der prallen Sonne, auch der Mittagssonne.

Sonnenbrand habe ich keinen, außer an der Stelle die ich vergessen habe zu cremen (der Bauch) hab mich auch aufgeregt, dass ich so dumm war!

gestern Abend fing es dann an mit Schwindel, schmerzen im Nacken und Schüttelfrost. Heute liege ich immer noch im Bett. Trotz tollen Wetter mit Decke, denn mir ist kalt. Nacken und Kopf tun mir weh, aber aushaltbar. Mir ist sehr übel und ich muss deshalb ständig würgen. Leichtes Ohrensausen ist seit heute Nacht auch dabei.

Habt ihr eine Idee was das sein könnte und wie ich mir da helfen kann? Alle sind unterwegs und ich liege leider im Bett...

danke für alle antworten!

lilly

...zur Frage

Sonnenbrand: Blase auf der Nase, aber keine Schmerzen. Ist das gefährlich?

Huhu zusammen. Ich wollte wissen, ob es "gefährlich" ist/ich mir Sorgen machen muss, da ich nun seit 2 Tagen eine kleine Blase auf der Nase hab (Vermutlich 'ne Sonnenbrandblase, da sich einige Millimeter die Haut etwas abschälte, nun aber wieder normal aussieht.). Wenn ich auf meine Nase tippe merke ich (kann das nicht so genau beschreiben) einen gewissen Hohlraum. Mag sein dass das quasi diese Hautflüssigkeit (?) ist, die ja eigentlich der Heilungsprozess sein sollte. Nun weiß ich nicht wie lange so etwas dauert bzw ob es jetzt etwas ernstes ist, da es überhaupt nicht wehtut. Und zudem ist das mein erster Sonnenbrand, den ich je hatte... Danke im voraus.

...zur Frage

Borreliose auch in den Alpen?

Über Pfingsten fahre ich für ein paar Tage nach Tirol zum Wandern. Gibt es eigentlich Zecken in den Alpen? Ich habe davon noch nie etwas gehört....... Ist Borreliose überhaupt ein Thema in den Alpen????

...zur Frage

Kein Schlaf mehr Hilfe !!!

Hallo alle miteinander ich habe ein großes Problem seit 4 Tagen habe ich kein Schlaf mehr gefunden also es waren gerade Winterferien und seit Schule begonnen hat kann ich nicht mehr schlafen keine einzige Std ich habe viel probiert aber ich komme nicht weiter weil ich brauche mein Schlaf ich bin auch meistens nicht müde aber man muss doch schlafen und 4 Tage hintereinander wach zu sein ist glaube schlecht für die Gesundheit für alle antworten bedanke ich mich will nur schlafen danke danke freu mich über Antworten !!!

...zur Frage

Sonnenbrand oder sonnenallergie?

So sehe ich seit eben aus. Was genau ist das nun und was kann ich da tun?

danke für alle antworten.

...zur Frage

Welcher Lichtschutzfaktor auf 3.000 m Höhe?

Ich bin morgen auf dem Stubaier Gletscher zum Skifahren. Welchen Sonnenschutzfaktor sollte ich mindestens für das Gesicht verwenden. Für morgen ist super Sonne vorausgesagt :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?