Welchen Sinn hat eigentlich Durchfall?

2 Antworten

Durchfall dient der REinigung des Darmes und des Körpers. Erst wenn der Durchfall wirklich zu heftig wird, dass Deydrierung droht oder es zu viel Kraft kostet, sollten Medikamente eingenommen werden. Meistens ist das jedoch nicht nötig. Aber viel trinken, das ist sehr wichtig. Gute Besserung.

Da liegst du ganz richtig mit deiner Vermutung. Durchfall ist dazu da Toxine und Krankheitserreger auszuscheiden. Deswegen sollte man auch nicht gleich zu Durchfallmittelchen greifen. Viel wichtiger ist das man den Wasser- und Elektrolythaushalt im Auge behält. Dieser sollte ausgeglichen sein.

Wie werde ich schnell wieder fit nach heftigem Magen-Darm-Infekt mit 6 Tagen Krankenhaus

Hallo zusammen! Letzte Woche habe ich ziemlich plötzlich sehr hohes Fieber bekommen. Ich hatte innerhalb von nur 2 Stunden eine Temperatur von 39,5°C, und das, wo ich Fieber bei mir eigentlich überhaupt nicht kenne. Da das Fieber auch mit Wadenwickeln nicht sank und ich erbärmliche Kopf- und Magenschmerzen hatte und auch so ein bißchen neben mir stand, haben meine Eltern mich ins Krankenhaus gefahren (Mi. Nachmittag). Erbrechen oder Durchfall hatte ich allerdings (noch) nicht. Dort wurde ich gleich stationär aufgenommen und bekam auch relativ schnell eine Infusion. Zum Glück konnte eine Hirnhautentzündung schnell ausgeschlossen werden.

Eigentlich sollten dann am Donnerstag gleich mehrere weitere Untersuchungen gemacht werden, die vom aufnehmenden Arzt am Mittwoch Abend geplant wurden. Aber da ich mit dem Magen ja in einem Spezialzentrum in Behandlung bin, wollte der behandelnde Chefarzt am nächsten Tag dann nichts mehr machen und meinte, ich solle Freitag nach Hause und dann meinen behandelnden Spezialisten aufsuchen. Das Fieber war zum Glück bis Donnerstag schon wieder runter. Es wurde dann nur noch ein Herzecho gemacht um auch eine Endokarditis auszuschließen.

Da ich am Donnerstag Nachmittag und Nachts wieder mehr Bauchschmerzen hatte, entschied er dann aber doch am Freitag morgen, dass ich doch noch dableiben soll und Montags dann eine Magenspiegelung gemacht werden sollte. Das ganze Wochenende bekam ich Infusionen mit Flüssigkeit und MCP. Eine Ursache für das Fieber war aber erstmal so nicht erkennbar.

Und Freitag mittag ging es dann mit Durchfall los, Samstag kam auch noch Erbrechen dazu. Den ganzen Samstag ging es mir richtig schlecht, ich habe da auch fast nur geschlafen. Sonntag ging es zum Glück schon wieder besser und sowohl das Erbrechen als auch der Durchfall waren wieder weg.

Montag wurde dann die Magenspiegelung gemacht (das ist eine andere "Geschichte") und gestern durfte ich dann wieder nach Hause. Der Arzt meinte bei der Entlassung, dass das Fieber durch einen Magen-Darm-Keim kam.

Leider bin ich bei weitem immer noch nicht fit. Ich fühle mich sehr schlapp und mir ist sehr oft schwindelig, die kleinste Aktivität strengt mich an. Ich habe in den Tagen im Krankenhaus auch schon wieder 2 kg abgenommen und wiege jetzt nur noch 49,5 kg! Das ist natürlich entschieden zu wenig und dürfte eigentlich nicht sein. Ich habe natürlich auch gleich gestern wieder mit meiner Astronautennahrung und dem Maltodextrin angefangen. Aber so schnell geht das ja leider auch nicht. Und wirklich viel essen kann ich auch noch nicht, dann wird mir schnell auch wieder schlecht (trotz Medikament gegen Übelkeit).

Wie kann ich denn jetzt so schnell wie möglich wieder fit werden? Habt ihr da Tipps und Ideen?

Vielen Dank (und sorry für den langen Text)!

...zur Frage

Angst vor HIV Infektion

Ich brauche dringend Rat. Weil ich echt schon dadurch Depressiv werde. Und ich weiß auch das es vielleicht viele dieser Fälle gibt die sich darüber ihren Kopf zerbrechen. Aber ich brauche genau auf meinen Fall einen guten Rat oder eine Antwort.

Also: Ich hatte vor ca. 5 Wochen ungeschützten GV (Geschlechtsverkehr). Eigentlich bin ich sehr vorsichtig bei diesem Thema und passe auch gut auf! Aber naja Alkohol und Drogen machen doch mehr kaputt als ich dachte. (Bin auch ab dem 25.Juli deswegen in Behandlung) Jedenfalls vor ca 2 Wochen begann das mit meinem Durchfall. Ich esse was und bekommen ca. 30 min später Durchfall und bis jetzt ist noch keine Besserung eingetreten. Und jetzt halt nach 5 Wochen bekomme ich Schnupfen und Husten... Aber weder Fieber noch was anderes... Ich bin verwirrt und traurig zu gleich. Ich kann mit niemanden darüber reden aus angst sie verstoßen mich oder ekeln sich... Und mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt das ich mir sage wenn ich einen Test mache und der fällt Positiv aus, bring ich mich um.

Ich hab aber auch noch andere gedanken im Sinn. Ich wurde Weihnachten operiert (Blinddarm wurde entfernt) Und immer wenn ich Party machen gehe und viel Alkohol trinke tut der weh. Vielleicht ist da was nicht richtig abgeheilt und mein Körper äußert das mit dem Durchfall?! Und Alkohol und Drogen schwächen doch auch das Immunsystem.? Oder?

Jedenfall muss ich das alles mal nieder schreiben! Vielleicht liest es wer und kann mir weiter helfen.

Mich wundert es nur das das mit den Durchfall und so jetzt erst kommt... Die meisten Leute die hier was nieder schreiben berichten von 6 Tagen danach... Kommt es vor das die Symptome auch erst später auftreten Habe aber kein Fieber oder Pickel oder so..... Vielleicht auch nur ne Erkältung?

...zur Frage

Übelkeit und Durchfall aber ohne Erbrechen ..

Hii .. Also .. ich hatte letzte woche freitag mündliche prüfung und war am mittwoch schon total aufgeregt, hab nichts gegessen und so .. am Donnerstag wurde es dann noch schlimmer und ich hab Panikattacken gekriegt (ich leide seit 8 Jahren an Emetophobie, der Angst vorm Erbrechen), aber ich dachte das würde wegen der Aufregung kommen, hab auch wieder nicht viel gegessen, ein/zwei Brote und hatte Durchfall .. mündliche Prüfung am Freitag war dann viel leichter als ich dachte und dann hatte ich mega Hunger, wir waren bei McDonalds, ich dachte ja, das käme alles nur von der Anspannung .. Hatte aber immer mal wieder Krämpfe, das sich das alles zusammen zieht und abends dann Durchfall .. Hab dann auch noch schön eine Erkältung gekriegt und kratzen im Hals, was die Übelkeit noch schlimmer gemacht hat, weil ich dauernt Angst hatte, dass ich mich übergeben muss .. Samstag war es leider nicht besser, hab extra Diät gehalten, nur trocken Brötchen gegessen, hatte aber alle halbe Stunde Durchfall und ab und zu mal Krämpfe .. mir wurde dann klar, das das nicht mehr von meiner Psyche kommt, weil ich keinen Kloß im Hals hatte und ich erinner mich an meine letzte Magen Darm, da hatte ich auch keine Angst, also nicht die Angst die ich habe, wenn mir schlecht vom Kopf ist .. Das ging dann die ganze Nacht so durch, Sonntag morgen war die Übelkeit kaum auszuhalten .. ich hab auch bemerkt, das das vom Körper kommt, dachte mir: Gut, dann ist es eben Magen Darm . Hab mich abgelenkt, musste auch nicht kotzen, hatte aber viel Durchfall und mir war spei Übel .. Montag und Dienstag ging es dann wieder besser, bin dann auch Mittwoch wieder zur Schule gegangen .. Heut morgen fing das dann schon wieder an, hatte Durchfall und hab dann Angst gekriegt .. Ich dachte, das kommt erst wieder von der Psyche, bin dann unter Panik auch los, wurde aber wieder nach hause gebracht, weil es zu doll wurde .. Jetzt bin ich zuhause, hab wieder Durchfall und mir ist wieder so Übel, hab auch keine Angst .. Ich glaube schlimm finde ich auch gar nicht das erbrechen, weil es einem danach ja etwas leichter ergeht, sondern diese Ungewissheit und dieses Gefühl .. Will auch nicht umbedingt zum Arzt, ich mag Ärzte nicht und Spritzen und so .. Mich wundert es nur, das es heute schon wieder angefangen hat, obwohl es erst weg war .. Hatte auch kein Fieber und am Wochenende, obwohl es so doll war, die ganze Zeit Hunger .. Hatte jemand schon mal so was ? Kann mir jemand helfen oder Tipps geben ? Danke (:

...zur Frage

Unwohlsein, Übelkeit, Diarrhö (Durchfall)

Ich frage mich, warum ich das hier überhaupt Frage, da im Internet ja jeder sofort sagt "Du hast eine tödliche Krankheit und wirst sterben!" xD

Aber ich frage trotzdem mal nach.

Am Samstag Abend beziehungsweise in der Nacht von Samstag zu Sonntag, habe ich am Abend nur Erdbeeren gegessen (mit Milch). Das wollte in der Nacht nicht drin bleiben und ich habe dann, mitten in der Nacht, mich übergeben müssen - nach 10 Jahren mal wieder. Meine Mutter meinte, es liegt daran, dass die Erdbeeren viel Säure enthalten, und da ich nichts anderes aß, war das zu viel für meinen Magen. Seitdem musste ich mich auch nicht mehr übergeben, aber es geht weiter:

Am Sonntag darauf bekam ich meine Periode und im Laufe der Woche kam Übelkeit (schon alleine bei dem Gedanken an Essen (kann nicht mehr viel essen, aber auch nicht gerade wenig, also eigentlich alles noch gut.)) und flüssiger, heller Durchfall, wie Wasser, dazu. Manchmal ist mir etwas unwohl, aber ansonsten geht es mir wirklich gut.

Kein Fieber, noch sonstige Schmerzen wie Bauch- oder Kopfschmerzen.

Nur ab und zu Übelkeit durch Essen und besonders morgens und abends dieser Durchfall. (Ich muss nicht dauernd auf's Klo rennen. Wenn ich normal auf's Klo gehe, dann kommt das halt.)

Außerdem hat es heute morgen - noch bevor mein Wecker klingelte - sehr laut in meinem Bauch geblubbert und kurz darauf musste ich tatsächlich mal schnell auf's Klo rennen. Aber das ist wie gesagt nur morgens/abends, tagsüber muss ich nicht.

Habe ich die Tage einfach nur was "schlechtes" gegessen? Denn ich habe irgendwann mal die Woche etwas gegessen, was ich so aus meinen Elternhaus nicht kannte und somit zum ersten mal aß. Und davon - für mich - auch etwas zu viel, aber ich wollte nicht unhöflich sein und somit nichts stehen lassen.^^

Ich will jetzt nicht wissen, welch ultra-gefährliche Krankheit ich doch haben könnte, da es mir ansonsten ja gut geht, mir tut nichts weh oder sonstiges, sondern einfach ein natürliches "Hausmittel", um die Übelkeit und den Durchfall weg zu bekommen. Ich habe gehört, viel trinken hilft gegen Durchfall. Was hilft gegen die Übelkeit?

...zur Frage

Seit Mittwoch Magen-Darm Grippe. Soll ich morgen wieder zur Arbeit gehen?

Hallo.

Ich schildere mal kurz meinen Krankheitsverlauf. Am letzten Mittwoch ging ich morgens zur Arbeit. Obwohl mir schon übel war. Auf Arbeit ging es dann los, ich hatte Brechreiz, konnte meinen TEe nicht behalten und bekam Durchfall, ebenso Schwindel. Im Laufe des Vormittags erhöhte sich meine Körpertemperatur auf 38,6 Grad. Ich ging dann nach Hause und zum Arzt, der gab mir MCP Tropfen, Perocur für Durchfall und eine Krankschreibung bis Freitag. Dann war ja Wochenende.

Von Mittwoch auf Donnerstag hatte ich starken Schüttelfrost, hab stark geschwitzt, und erst am Morgen war das vorbei, hatte dann kein Fieber mehr.

Durchfall und Übelkeit am Donnerstag aber noch vorhanden, kein Erbrechen mehr.

Am Freitag hab ich dann vorsichtig begonnen, wieder feste Nahrung zu essen, Nudeln, und Cola getrunken. Gestern dann wieder 2 Scheiben Toast zu Frühstück und Spaghetti am frühen Abend.

Und dann von gestern auf heute Sonntag gings wieder los. Der Durchfall sehr stark, ich ging nachts alle 2 Stunden auf die Toilette. Hab nachts sogar bisschen in die HOse gemacht, wohl im Schlaf. Heute Morgen wurde mir auf der Toilette dann auch schwindelig und es kribbelte im Körper so, als ob ich gleich wieder erbrechen müsste. Das war dann aber nicht so.

Heute noch gar nichts gegessen, nur 1 Tasse getrunken. Fühle mich total müde, könnte dauernd schlafen, richtig schlapp.

Meine FRage nun: Soll ich morgen nochmal zum Arzt oder wieder zur Arbeit? Hab halt aktuell noch starken Durchfall, Kreislaufprobleme, und keinen Appetit auf irgendwas. Manchmal noch Übelkeit.

Und ist es normal dass ein Magen Darm Infekt solang dauert? Bin es gewohnt, dass es nach 2 Tagen vorbei ist. Heute ist der fünfte Tag.

Danke.

...zur Frage

Wann meldet sich die Blutspendestelle wegen Ungereimtheiten ?

Moin ! Ich war gestern zum ersten Mal Blutspenden, ohne Hintergedanken. Da hab ich dann auch den Fragebogen ausgefüllt. Jetzt im Nachhinein fallen mir ungeschützte sexuelle Kontakte vor einigen Monaten ein. Hab ein recht akitves Single-Leben, meistens safe, da waren nur eben diese Ausrutscher.

Jetzt befinde ich mich seit gestern Nachmittag in einem Zustand hypochondrischer Angststarre. Konnte nicht schlafen, lese mit geröteten Augen allerlei Infos, taste mich ab, usw. usf.

Ich kann mich, so weit ich weiß, an keine Schwellungen, Fieber, Durchfall, Ausschlag usw. in den Wochen nach Kontakt erinnern, lediglich meine chronische Nasennebenhöhlenentzündung trat immer wieder mal auf, ist def. bakteriell. Aber das heißt ja leider nichts.

Der langen Rede kurzer Sinn: Wann erlösen die mich, falls Ungereimtheiten im Blut zu erkennen sind ? Heute kam nix. Gutes Zeichen, oder muss ich grundsätzlich weiter Höllenqualen (nicht übertrieben) durchstehen, bis morgen so ein verf*** Brief im Kasten liegt ?

Dank schon mal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?