Welchen Sinn hat eigentlich Durchfall?

2 Antworten

Durchfall dient der REinigung des Darmes und des Körpers. Erst wenn der Durchfall wirklich zu heftig wird, dass Deydrierung droht oder es zu viel Kraft kostet, sollten Medikamente eingenommen werden. Meistens ist das jedoch nicht nötig. Aber viel trinken, das ist sehr wichtig. Gute Besserung.

Da liegst du ganz richtig mit deiner Vermutung. Durchfall ist dazu da Toxine und Krankheitserreger auszuscheiden. Deswegen sollte man auch nicht gleich zu Durchfallmittelchen greifen. Viel wichtiger ist das man den Wasser- und Elektrolythaushalt im Auge behält. Dieser sollte ausgeglichen sein.

Angst vor HIV Infektion

Ich brauche dringend Rat. Weil ich echt schon dadurch Depressiv werde. Und ich weiß auch das es vielleicht viele dieser Fälle gibt die sich darüber ihren Kopf zerbrechen. Aber ich brauche genau auf meinen Fall einen guten Rat oder eine Antwort.

Also: Ich hatte vor ca. 5 Wochen ungeschützten GV (Geschlechtsverkehr). Eigentlich bin ich sehr vorsichtig bei diesem Thema und passe auch gut auf! Aber naja Alkohol und Drogen machen doch mehr kaputt als ich dachte. (Bin auch ab dem 25.Juli deswegen in Behandlung) Jedenfalls vor ca 2 Wochen begann das mit meinem Durchfall. Ich esse was und bekommen ca. 30 min später Durchfall und bis jetzt ist noch keine Besserung eingetreten. Und jetzt halt nach 5 Wochen bekomme ich Schnupfen und Husten... Aber weder Fieber noch was anderes... Ich bin verwirrt und traurig zu gleich. Ich kann mit niemanden darüber reden aus angst sie verstoßen mich oder ekeln sich... Und mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt das ich mir sage wenn ich einen Test mache und der fällt Positiv aus, bring ich mich um.

Ich hab aber auch noch andere gedanken im Sinn. Ich wurde Weihnachten operiert (Blinddarm wurde entfernt) Und immer wenn ich Party machen gehe und viel Alkohol trinke tut der weh. Vielleicht ist da was nicht richtig abgeheilt und mein Körper äußert das mit dem Durchfall?! Und Alkohol und Drogen schwächen doch auch das Immunsystem.? Oder?

Jedenfall muss ich das alles mal nieder schreiben! Vielleicht liest es wer und kann mir weiter helfen.

Mich wundert es nur das das mit den Durchfall und so jetzt erst kommt... Die meisten Leute die hier was nieder schreiben berichten von 6 Tagen danach... Kommt es vor das die Symptome auch erst später auftreten Habe aber kein Fieber oder Pickel oder so..... Vielleicht auch nur ne Erkältung?

...zur Frage

Hühnersuppe mit Ingwer schlecht oder gut?

Meine Tochter und Ihre Familie leiden z.Z. an einem grippalen Infekt mit Schnupfen und Husten. Dann bekam die älteste Tochter, (wohl aus dem Kindergarten) einen Magen und Darminfekt mit heftigem Durchfall und Erbrechen. Mit diesem steckte sie dann meine Tochter an. Nach zwei Tagen ging es aber beiden besser. Es folgte die dreijährige Tochter mit den gleichen Symptomen und auch mein Schwiegersohn bekam es. Allerdings viel schlimmer und mit Fieber dabei. Die Kinder erhohlten sich schnell wieder aber dann bekam meine Tochter einen heftigen Rückfall mit Fieber, den sie vorher nicht gehabt hatte.

Nun meine Frage:

Kann das an meiner Hühnersuppe mit Ingwer gelegen haben, denn die hatte sie die ganze Nacht erbrochen. Man soll ja Ingwer nicht bei Fieber geben. Aber als sie die Suppe gegessen hat, hatte sie ja noch kein Fieber.

...zur Frage

Heftiger Durchfall seit einigen Tagen?

Hallo,

ich habe im Moment heftigen Durchfall. Aber mal von vorne: Wegen Angststörung/Depression habe ich begonnen Citalopram 20mg zu nehmen (am Anfang nur 1/2), ich fing Dienstags an. Donnerstags habe ich mich schon etwas krank gefühlt. Freitag früh hatte ich dann Fieber ~38,5, war total schlapp, lag den ganzen Tag im Bett, Übelkeit. Erbrechen (da ich nicht viel gegessen hatte war es meistens nur das Würgen), Abends dann ziemliche Kreislaufprobleme bis fast zum Umfallen, weshalb ein Rettungsdienst kam. EKG etc. waren aber ok, konnte auch zuhause bleiben. Samstag dann weiter Erbrechen, Übelkeit, Schlapp, Fieber bis max. 39,5°C. Seit Sonntag kam dann heftiger Durchfall dazu, was oben reingeht läuft quasi unten in wässriger Form direkt wieder raus (so kommt es mir jedenfalls vor). Dazu leichte Bauchschmerzen im Unterbauch. Meistens kommen die Schmerzen, dann der Durchfall die Schmerzen bleiben noch kurz und sind dann besser bis zum nächsten "Druck".....

Nun ist Mittwoch und ich habe immernoch Durchfall in der selben Konsistenz. Am Montag war das Fieber nur noch leicht erhöht, seit Dienstag war kein Fieber mehr messbar. Auch fühle ich mich (und wurde mir auch gesagt) deutlich vitaler. Zwar noch schlapp, aber am Wochenende war der Weg zum Klo schon zu viel. War Dienstag auch beim Arzt, sie hat kurz auf den Bauch getastet und meinte wohl kein Blinddarm, abwarten.

Allerdings liest man sonst überall bei wässrigem Durchfall mehr als 1-2 Tage sollte man unbedingt was machen, Dehydration, Infusionen, Elektrolytlösungen und was man nicht alles tun soll und muss. Ich habe das ganze nun den 4. Tag.... ich trinke zwar wirklich viel und esse auch (vorwiegend Brühe, Suppe aus pürrierten Möhren und Kartoffeln, Zwieback, Salzstangen), allerdings scheint ja alles so wieder hinten raus zu kommen zumindest die Flüssigkeit......

Muss man hier daher mehr machen? Sollte man wirklich erstmal "abwarten" bis es allein weggeht? Wann merkt man, dass man Flüssigkeitsmangel hat oder ähnliches? Ich habe halt vorallem Angst, dass es doch was ernsteres ist, zu einem "Notfall" wird etc. Warte quasi immer drauf unerträgliche Bauchschmerzen zu kriegen, Blutungen, Darmdurchbruch etc. (Folge der Angststörung......)

Kann man außer viel trinken noch was machen bzw. sinnvolle Hausmittel oder auch Medikamente?

Vielen Dank für Tipps.

...zur Frage

Ist kalt Duschen auch im Winter ein Gute Sache?

Man hört ja immer dass Kalt Duschen die Abwehr stärkt. ISt das auch im Winter eine gute Idee? Ich bin eher eine kälte empfindliche Person. MAcht das bei mir dann Sinn?

...zur Frage

Wie werde ich schnell wieder fit nach heftigem Magen-Darm-Infekt mit 6 Tagen Krankenhaus

Hallo zusammen! Letzte Woche habe ich ziemlich plötzlich sehr hohes Fieber bekommen. Ich hatte innerhalb von nur 2 Stunden eine Temperatur von 39,5°C, und das, wo ich Fieber bei mir eigentlich überhaupt nicht kenne. Da das Fieber auch mit Wadenwickeln nicht sank und ich erbärmliche Kopf- und Magenschmerzen hatte und auch so ein bißchen neben mir stand, haben meine Eltern mich ins Krankenhaus gefahren (Mi. Nachmittag). Erbrechen oder Durchfall hatte ich allerdings (noch) nicht. Dort wurde ich gleich stationär aufgenommen und bekam auch relativ schnell eine Infusion. Zum Glück konnte eine Hirnhautentzündung schnell ausgeschlossen werden.

Eigentlich sollten dann am Donnerstag gleich mehrere weitere Untersuchungen gemacht werden, die vom aufnehmenden Arzt am Mittwoch Abend geplant wurden. Aber da ich mit dem Magen ja in einem Spezialzentrum in Behandlung bin, wollte der behandelnde Chefarzt am nächsten Tag dann nichts mehr machen und meinte, ich solle Freitag nach Hause und dann meinen behandelnden Spezialisten aufsuchen. Das Fieber war zum Glück bis Donnerstag schon wieder runter. Es wurde dann nur noch ein Herzecho gemacht um auch eine Endokarditis auszuschließen.

Da ich am Donnerstag Nachmittag und Nachts wieder mehr Bauchschmerzen hatte, entschied er dann aber doch am Freitag morgen, dass ich doch noch dableiben soll und Montags dann eine Magenspiegelung gemacht werden sollte. Das ganze Wochenende bekam ich Infusionen mit Flüssigkeit und MCP. Eine Ursache für das Fieber war aber erstmal so nicht erkennbar.

Und Freitag mittag ging es dann mit Durchfall los, Samstag kam auch noch Erbrechen dazu. Den ganzen Samstag ging es mir richtig schlecht, ich habe da auch fast nur geschlafen. Sonntag ging es zum Glück schon wieder besser und sowohl das Erbrechen als auch der Durchfall waren wieder weg.

Montag wurde dann die Magenspiegelung gemacht (das ist eine andere "Geschichte") und gestern durfte ich dann wieder nach Hause. Der Arzt meinte bei der Entlassung, dass das Fieber durch einen Magen-Darm-Keim kam.

Leider bin ich bei weitem immer noch nicht fit. Ich fühle mich sehr schlapp und mir ist sehr oft schwindelig, die kleinste Aktivität strengt mich an. Ich habe in den Tagen im Krankenhaus auch schon wieder 2 kg abgenommen und wiege jetzt nur noch 49,5 kg! Das ist natürlich entschieden zu wenig und dürfte eigentlich nicht sein. Ich habe natürlich auch gleich gestern wieder mit meiner Astronautennahrung und dem Maltodextrin angefangen. Aber so schnell geht das ja leider auch nicht. Und wirklich viel essen kann ich auch noch nicht, dann wird mir schnell auch wieder schlecht (trotz Medikament gegen Übelkeit).

Wie kann ich denn jetzt so schnell wie möglich wieder fit werden? Habt ihr da Tipps und Ideen?

Vielen Dank (und sorry für den langen Text)!

...zur Frage

Wässriger Durchfall mit Krankheitsgefühl- was soll ich tun ? :(

Guten Abend,

Ich habe seit heute früh , starken wässrigen Durchfall , dazu kommt das ich mich Krank fühle ! .. Habe kein Fieber , lediglich bisschen Schüttelfrost und Gliederschmerzen, aber KEIN Schnupfen , Husten, Halsschmerzen oder so . Aber eins sollte ich hier vielleicht noch reinschreiben , ich nehme seit 3 Tagen Zinktabletten (Curazink- 15mg Zink enthalten) und seit gestern hab ich richtig Blähungen und Bauchschmerzen. Ich weiss nicht wie ich mir helfen soll :( Ich weiss einfach nicht was ich hab , ich habe ja kein Schnupfen oder Erkältung oder so , einfach nur sehr starken Durchfall und ein paar Gliederschmerzen:(

Hatte sowas schonmal jemand von euch und kann mir weiterhelfen?:(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?